Sächsische Schweiz & Dresden – Outdoor-Abenteuer in Sachsen

ab 769,- €

Teilnehmer
10 - 20
Reisetage
8

Veranstalter: Marco Polo Reisen

Eine Woche die schönsten Ecken der Sächsischen Schweiz und Dresdens bei viel Outdoor-Action erleben

In der Sächsischen Schweiz nähern wir uns Deutschlands wildromantischer Seite von allen Seiten. Wir wandern über Stock und Steinbrücken, auf Tafelberge und Felsenburgen, durch Dresden und über die Elbe. Erobern unbekanntes Heimatland zu Fuß, zu Rad, zu Bahn und auf Wunsch sogar zu Kajak. Nehmen Nationalpark, Wasserfälle, Klettergarten und lokales Craft Beer mit – immer dem Scout nach oder auf Solotouren. Schwindelfreie und Wasserratten vor! Und auch die Corona-Bedenken verfliegen bei so viel frischer Luft. Apropos: Natürlich sind wir umweltfreundlich unterwegs.

  • Ausflüge und Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln (S-Bahn, Linienbus, Straßenbahn, Personenfähre)
  • Wochenkarte Verbundraum VVO vom 2. bis 8. Tag (ca. 65 €)
  • Unterbringung im Doppelzimmer im genannten Hotel
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F = Frühstück, A = Abendessen)
  • Eintritt Hochseilgarten Königstein
  • Radtour auf dem Elberadweg
  • Einsatz eines Audiosets
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reisebegleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Anreise nach Sachsen
    Nach Dresden kommt jeder, wie er oder sie mag, z. B. mit dem Zug nach Dresden HBF und von hier mit S-Bahn bzw. Straßenbahn in einer Viertelstunde zum Hotel. Unsere Homebase für die kommende Woche liegt im Südosten der trendigen Elbstadt - perfekt fürs anstehende Outdoor-Programm in der Sächsischen Schweiz und Szeneabende in Dresden! Apropos: Um 16 Uhr großes Hallo mit Marco Polo Scout Emil, der uns gleich mitnimmt auf einen ersten Spaziergang durch die historische City. Beim herbstlich-deftigen Abendessen mit Leckereien des nahen Böhmen lernen wir uns kennen und schmieden gemeinsam Pläne für die kommenden Tage. Der öffentliche Bus bringt uns rundum zufrieden zurück ins Hotel. Das geht ja gut los!
  • Festung Königstein Hike 'n' climb
    Warm-up für unsere Woche an der frischen Luft! Trekkingschuhe an und dem Scout nach: Mit der S-Bahn in einer Stunde an der Elbe entlang nach Bad Schandau. Dann zu Fuß drei Stunden von Panorama zu Panorama: erst zum Lilienstein – ja, auch die Sächsische Schweiz kann Tafelberg! Next Stop: Königstein – in diese Festung° muss man rein! Dazu weiter auf die Hochebene der Burg, auch bekannt für ihre Kerkergeschichten, wie wir von Emil erfahren. Letztes Tages-Highlight: Im Klettergarten schwingen wir uns alle noch mal zu Höchstform auf! Runterkommen können wir dann auf dem Rückweg: Ausgepowert und angefixt geht's abends mit der S-Bahn zurück nach Dresden.
  • Nationalpark Sächsische Schweiz Höh(l)en und Tiefen
    Wandertag, die zweite: in gut 20 Minuten mit S-Bahn und Elbfähre nach Stadt Wehlen, dann aber mal halblang zwei Stunden zu Fuß. Durch den Griesgrund über Stock und Fels, durch Wald und Schlucht zur Bastei, DEM Fels to be and see! Über sieben Steinbrücken dann zur Felsenburg Neurathen° - apropos imposant: posen, posten, weiterwandern. Durch den Wald zum nächsten Naturspektakel, quasi eine Visitenkarte der Sächsischen Schweiz: 700 Stufen, zwei Eisenleitern und einen Konditionstest später haben wir sie bezwungen, die Schwedenlöcher genannten Höhlen und Schluchten. Danach Freizeitprogrammraten in Rathen? Nicht nötig: Hyperaktive legen mit Emil zwei Wanderstunden oben drauf - auf der anderen Elbseite auf den Tafelberg Rauenstein mit schmalem Stieg über den Felsgrat, tollem Blick über den Fluss und auf Wunsch der vielleicht besten Soljanka Sachsens im urigen Gasthaus auf dem Fels. Am späten Nachmittag sind wir zurück in Dresden.
  • Dresden Alt, neu, frei
    Stadt statt Natur: Im Herzen von Dresden reihen sich die Prachtbauten aneinander – wir nehmen die prächtigsten mit. Frauenkirche, Semperoper (von außen), Zwinger°, Fürstenzug, Residenzschloss (von außen) – Emil weiß, wo‘s langgeht. Auch in der Neustadt mit Goldenem Reiter, Blockhaus und Dreikönigskirche mit Panoramaturm°: Aufsteiger werden mit einem Blick über die Stadt belohnt. Danach vielleicht eine typisch sächsische Eierschecke in der Neustädter Markthalle - die Kalorien sind beim Programm der nächsten Tage im Nullkommanichts wieder weg ... Emils Tipps für den freien Nachmittag: Bootsfahrt auf der Elbe? Relaxen im großen Garten? Museen aller Art - das Deutsche Hygienemuseum könnte zu aktuellen Zeiten besonders interessant sein? Auf keinen Fall fad!
  • Elberadweg nach Pirna Fluss, Land, Stadt satt
    Mit der S-Bahn zurück zur Natur, der Abwechslung halber aber mal biken statt hiken – sogar mit Guide. Ihm und Emil hinterher geht’s auf dem beliebten Elberadweg entspannt von Bad Schandau bis nach Pirna (ca. 25 km), fantastische Blicke aufs Wasser und bizarre Felsmodels inklusive. Fluss, Land, Stadt: Was Pirna alles zu bieten hat, erkundet jeder nach Lust und Laune. Zurück nach Dresden.
  • Nationalpark Sächsische Schweiz Auf Stiegen und Leitern durch den Fels
    Wandertag, die dritte – Trittsicherheits-Edition! Trekkingschuhe an, Daypack auf und los von unserem Startpunkt bei Bad Schandau (ca. 5,5 Std., anstrengend, Trittsicherheit/Schwindelfreiheit erforderlich). Durchs Schrammsteintor geht es hinauf zum 360-Grad-Panorama über die Sächsische Schweiz - Stiegen, Treppen und Kraxeleinheiten inklusive. Zum Felsplateau Kleiner Dom geht's über einen Grat, noch mehr Treppen und Leitern – noch mehr superlative Ausblicke auf zerklüftete Felsenlandschaft vor dichtem Grün. Paradiesisch! Das ist auch das Stichwort für das Ziel unseres Abstiegs über die Heilige Stiege mit ihren geschätzten 800 Stufen: In Schmilka endet der Trip durchs felsige Herz Sachsens beim verdienten Craft Beer in einer kleinen Bio-Brauerei. Prost – so schön kann Staycation in Deutschland sein! Glücklich und leicht erschöpft machen wir uns auf den Rückweg nach Dresden mit Elbfähre und S-Bahn.
  • Dresden Solotour oder Wasserwandern?
    Heute mal auf eigene Faust losziehen? Oder aber die Gelegenheit nutzen zum Wandertag, die vierte – Wasseredition (69 €, bis vier Wochen vor Abreise buchbar): Mit den Wanderschuhen kommen wir heute nicht weit, Emil hält die Wasserschuhe bereit. Bis nach Pirna bringt uns flugs die S-Bahn, hier steigen wir auf Kajaks um. Je zwei in ein Boot und los geht's im Paddelduett auf der Elbe bis nach Dresden. Am freien Nachmittag dann noch mal Kontrastprogramm in Dresden mit Sightseeing-Tipps von Emil und der vollen Mobilität unserer Wochenkarte? Auf jeden Fall verabreden wir uns zum selbst inszenierten Abschiedsabend - vielleicht in einer coolen Location in der Dresdner Neustadt ...
  • Rückreise von Sachsen
    Nach dem Frühstück individuelle Rückreise von Dresden.

Zusatzinformationen

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

11.10.2020 - 18.10.2020
ab 769,- €
18.10.2020 - 25.10.2020
ab 769,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit