Sardinien - Masken, Mythen und Musik

Ausgebucht

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
600m
Max. Höhenmeter Abstieg
600m
Teilnehmer
-
Reisetage
9
Aufenthaltstage Hotel
8

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Wanderreise zur Karnevalszeit in der Bergregion Supramonte und an der Ostküste Sardiniens

Wanderungen: 5 x leicht (2-3 Std.), 2 x moderat (4-5 Std.)
Über die Karsthochflächen des Monte Albo den Punte Caterina erklimmen
Den Straßenkarneval S'Attittidu in der Küstenstadt Bosa erleben
Über Trachyt- und Tuffgestein entlang der Küste zum Torre Argentina wandern
Die kostümierten Reiter des Reiterkarnevals in Santu Lussurgiu bestaunen
Die Ausblicke auf das Gebiet des Supramonte genießen
In Santu Lussurgiu in einem traditionellen Albergo Diffuso übernachten

Leise Schritte auf grünem Waldboden, weiche Wintersonnenstrahlen hüllen die Insel in ein herb-schönes Licht, klare, kühle Luft kitzelt in der Nase. Ein Mufflon beobachtet unseren Aufstieg zum Monte Novo San Giovanni und über unseren Köpfen kreist ein Steinadler während wir die Weite der sardischen Bergwelt genießen. Wir erkunden beeindruckende Gesteinsformationen, folgen ausgetretenen Hirtenpfaden und entdecken salzige Lagunen entlang der wilden Ostküste. Szenenwechsel: Trommelrhythmen schallen durch die Gassen und in Tierfelle eingehüllte Gestalten bahnen sich ihren Weg durch die Menschen, begleitet vom Klingeln der Glocken. Wir lassen uns von den Darstellungen in eine andere Welt und Zeit entführen. In den Bergdörfern der Barbagia begegnen wir Inszenierungen der ursprünglichen sardischen Hirtenkultur, wir beobachten faszinierende Tänze zu traditioneller Flötenmusik und bewundern kunstvoll geschnitzte Masken aus einer anderen Zeit. Kostümierte Reiter preschen im wilden Galopp an uns vorbei. Welche spannende Geschichte sich wohl hinter jeder der Verkleidungen verbirgt? Die Ruhe der Natur bildet einen Gegensatz zu dem Trubel in den Dörfern und Städten. In Sardinien ist der Karneval leidenschaftlich und ursprünglich und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.  


Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • Tag 1 Anreise nach Olbia oder Cagliari und Transfer nach Orosei
    Individuelle Anreise von Deutschland nach Olbia oder Cagliari. Nach Ankunft werden wir abgeholt und fahren gemeinsam in Richtung Orosei wo wir die Zimmer unserer Unterkunft beziehen.
    Sammeltransferzeiten: 11 Uhr von Olbia (1,5 Std., 90 km) und 16 Uhr von Cagliari (2,5 Std., 220 km).
    Am Abend treffen wir unsere Reiseleitung. Beim gemeinsamen Abendessen lernen wir uns kennen und stimmen wir uns auf unsere gemeinsame Reise ein.
  • Tag 2 Rundwanderung zum Monte Novo San Giovanni, Besuch des Trommlerkarnevals von Gavoi
    Nach dem Frühstück machen uns auf den Weg ins Landesinnere bis zu den Waldgebieten von Montes. Bei der Forststation wandern wir los, zuerst durch dichten Wald. Auf dem Weg treffen wir immer wieder auf frei laufende Tierherden und mit ein wenig Glück auf Mufflons. Bald taucht der markante Felsabsatz Monte Novo San Giovanni (1.310 m) auf. Er scheint unbezwingbar und ist doch sehr einfach zu besteigen. Von oben genießen wir ein atemberaubendes 360 Grad-Panorama über das Supramonte-Gebirge und die höchsten Gebirgszüge der Insel. Der Rückweg führt fast ausschließlich durch schattigen Wald bis zu unserem Parkplatz. Anschließend fahren wir nach Gavoi, wo wir am Nachmittag an unserem ersten Karnevalsfest teilnehmen. Zum Trommlerkarneval strömen, mit traditioneller Hirtenkleidung, Trommeln und Flöten ausgestattete Dorfbewohner aus den Gassen zum Kirchplatz. Wir ziehen durch die Straßen und beobachten die Tänze zur Musik. Das typische Karnevalsgebäck darf hierbei natürlich nicht fehlen. Am Abend kehren wir in unsere Unterkunft zurück und lassen unser erstes sardisches Karnevalsfest gemeinsam Revue passieren.
  • Tag 3 Wanderung auf den Monte Tuttavista, Spaziergang durch Orosei
    Nach dem Frühstück fahren wir nur ein kleines Stück zum Startpunkt unserer heutigen Wanderung. Nachdem sich die Pinienwälder lichten, gehen wir über einen felsigen Bergkamm bis zum Gipfel des Monte Tuttavista (806 m). Der Berg macht seinem Namen alle Ehre und wir genießen die abwechslungsreiche Aussicht auf die umliegenden Dörfer, die Kalkmassive des Supramonte sowie den Golf von Orosei. Je nach Wetter und Laune schließen wir den Tag mit einem Bummel durch die Gässchen der Stadt oder einem Spaziergang durch die Lagunenlandschaft von Orosei ab.
  • Tag 4 Wanderung auf den Monte Albo, Besuch des Karnevals Su Battileddu in Lula
    Heute fahren wir in das Bergdorf Lula, um in dem Kalkmassiv des Monte Albo zu wandern. Durch dichte Steineichenwälder steigen wir stetig auf, bis wir die Karsthochflächen erreichen. Von dort erklimmen wir den Gipfel Punte Caterina (1.129 m). Erneut lassen wir unsere Blicke über das Gebiet des Supramonte und den Golf von Orosei schweifen. Bei gutem Wetter reicht dieser bis zu den höchsten Bergen Nordsardiniens und zur Insel Tavolara. Nach unseren Abstieg besuchen wir den außergewöhnlichen Karneval "Su Battileddu" in Lula. Wir beobachten das theatralische Schauspiel, bei dem Su Battileddu von seinen Aufsehern durch die ganze Stadt verfolgt wird, bis er diesen schließlich zum Opfer fällt. Was es mit dieser uralten Tradition wohl auf sich hat? Das Spektakel wird von einem Leiterwagen mit einem Weinfass begleitet. Auch hier kommen wir in den Genuss einer typischen Süßigkeit. Am Abend kehren wir in unsere Unterkunft zurück und sprechen über das Erlebte bei unserem gemeinsamen Abendessen.
  • Tag 5 Wanderung um Onifai, Besuch des Maskenkarnevals von Ottana
    Mit dem Bus fahren wir nach einem gemütlichen Frühstück in das Dörfchen Onifai. Unsere heutige Wanderung führt uns durch einen natürlichen Skulpturenpark, die bizarren Formen der Granitfelsen und die gigantischen Aushöhlungen versetzen uns in Staunen. Im Anschluss fahren wir weiter nach Ottana, wo wir am Nachmittag den Maskenkarneval besuchen. Hirten versuchen die, mit kunstvoll geschnitzten Masken, Tierfellen und Glocken verkleideten "Ochsen" (Boes) zu zähmen. Mit stapfenden Schritten ziehen die Karawanen durch die Gassen, gefolgt von schwarz gekleideten Frauen, die einen Wollfaden spinnen. Was es mit diesem wohl auf sich hat? Nachdem wir dieses Geheimnis gelüftet haben, fahren wir gen Westen nach Santu Lussurgiu, wo wir unsere Unterkunft für die nächsten Tage beziehen.
  • Tag 6 Wanderung auf der Halbinsel Sinis, Besuch des Reiterkarnevals von Santu Lussurgiu
    Am Morgen bringt uns der Bus zur Halbinsel Sinis an der Westküste Sardiniens. Sinis wird auch die Halbinsel der Fischer genannt, da diese das Leben der Bewohner besonders geprägt haben. Wir schnüren unsere Wanderschuhe und starten zu der Umrundung eines der beiden Kaps der Insel. Auf unserem Weg bestaunen wir die trockene Steppenlandschaft, die neben Stränden aus Korallensand und Salzlagunen wächst. Mit etwas Glück können wir sogar Flamingos beobachten. Dann kehren wir nach Santu Lussurgiu zurück, um dem dortigen Reiterkarneval beizuwohnen. Im wilden Galopp preschen die kostümierten Reiter durch die Gassen und beweisen dabei Geschicklichkeit und Schnelligkeit – ein aufregendes Schauspiel. Beim Abendessen lassen wir die Eindrücke des Tages nachwirken.
  • Tag 7 Küstenwanderung zum Torre Argentina, Besuch des Straßenkarnevals S'Attittidu von Bosa
    Durch die Berglandschaft des Monte Ferru fahren wir zum Ausgangspunkt unserer Wanderung in der Nähe von Bosa. Wir folgen zunächst einem Pfad oberhalb der Bucht Cala Cumpolittu. Auf farbigem Trachyt- und Tuffgestein wandern wir über einen felsigen Rücken bis zum Torre Argentina. Auf dem Rückweg geht es direkt am Meer entlang, wo uns das Farbspiel der lila-, grün- und weißgefärbten Steine verzaubert. Der Besuch von Bosa, dem buntesten Örtchens Sardiniens, rundet unseren Tag ab. Wie ein Hundertwasser-Gemälde liegt das Dorf am Fuße der Burg von Malaspina. Dort wohnen wir dem Karnveal S'Attittidu bei. Ganz in schwarz oder weiß gekleidete Gestalten ziehen hier durch die Gassen. Von unserer Reiseleitung erfahren wir, was sich hinter dem "weinenden Baby" verbirgt. Am Abend kehren wir in unsere Unterkunft zurück.
  • Tag 8 Wanderung zum Nuraghenturm Orolo, Besuch der Felsengräber Domus de Janas von Prunittu
    Nach dem Frühstück fahren wir zunächst nach Mulargia. Wir unternehmen eine kleine Wanderung auf einem Pfad, der von idyllischen Steinmäuerchen umgeben ist, bis wir den eindrücklichen Nuraghenturm Orolo erreichen. Dieser thront über der Hochebene von Ottana und ermöglicht Blicke bis zu den höchsten Bergen der Insel. Auf demselben Weg kehren wir zu unserem Bus zurück. Anschließend fahren wir nach Sorradile, wo wir die schön gelegenen Felsengräber Domus de Janas von Prunittu besuchen, die oberhalb des größten Stausees von Sardinien liegen. In der Nähe befinden sich verschiedenen Kirchen, von denen die romanische San Pietro besonders hübsch ist. Auf dem Weg zurück nach Santu Lussurgiu kommen wir an weiteren kulturellen Schätzen Sardiniens vorbei, die wir je nach Zeit und Interesse noch besuchen können. Bei einem gemeinsamen Abschiedsabendessen in unserer Unterkunft lassen wir das Erlebte der vergangenen Woche noch einmal Revue passieren.
  • Tag 9 Transfer nach Olbia oder Cagliari und Heimreise
    Nach dem Frühstück bringt uns der Sammeltransfer an unsere individuellen Abreiseorte in Olbia (2,5 h, 145 km) oder Cagliari (1,5 h, 130 km) und wir treten die Heimreise nach Deutschland an.
    Achten Sie bei der Organisation Ihrer Heimreise darauf, dass die Abreisezeit nicht vor 13 Uhr liegt, damit ein rechtzeitiger Transfer gewährleistet werden kann.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus dieser Reise liegt auf der Berglandschaft Sardiniens in Kombination mit dem Erleben der diversen Karnevalstraditionen der Insel. Wanderungen am Vormittag werden mit anschließenden Karnevalsbesuchen in den Bergdörfern und Küstenstädten kombiniert. Dabei erhalten wir einzigartige Einblicke in die archaischen und symbolträchtigen Riten der Sarden und genießen die vielfältige Landschaft an der Küste und in den Bergen.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise sind Kondition und Ausdauer für Wanderungen mit bis zu 5 Std. Gehzeit auf felsigem Gelände und schmalen Wanderpfaden. Durch die durchweg steinige Wegbeschaffenheit sind Trittsicherheit und ein guter Gleichgewichtssinn unerlässlich. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen.

    Unterbringung:
    In Orosei übernachten wir in einem zentrumsnahen modernen Mittelklassehotel. In Santu Lussurgiu sind wir in einem traditionellen, familiengeführten "Albergo Diffuso" untergebracht. Bei dieser ganz typisch-italienischen Art der Unterkunft sind die Gästezimmer im Ort auf verschiedene, historische Häuser verteilt. Dadurch hat jedes Zimmer einen ganz eigenen, individuellen Charakter. Dieses Konzept dient der Belebung kleinerer Orte, die oft von Abwanderung betroffen sind. Die Zimmer beider Unterkünfte sind gemütlich und verfügen über ein eigenes Badezimmer.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise ist Halbpension inkludiert. Wir frühstücken in unserer Unterkunft und auch am Abend genießen wir dort inseltypische Spezialitäten. Mittags machen wir entweder ein Picknick oder kehren in einem Restaurant ein. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen ist leider nicht umsetzbar. Wir bitten um Verständnis!

    An- und Abreise:
    Zur Anreise können Sie neben der Variante des Fliegens eine kombinierte Anreise mit Zug und Fähre in Betracht ziehen. Olbia erreichen Sie beispielsweise ohne Probleme mit Übernachtfähren von Genua, Livorno und Rom (Civitavecchia).
    Achten Sie darauf, ihre Ankunftszeit auf die festgelegten Zeiten des Sammeltransfers auszurichten. Achten Sie bei der Organisation Ihrer Heimreise darauf, dass die Abreisezeit nicht vor 13 Uhr liegt, damit wir den rechtzeitigen Transfer gewährleisten können.

    Sammeltransfers:
    Am An- und Abreisetag werden Sammeltransfers von Olbia und Cagliari nach Orosei organisiert.
    Die Transfers am Anreisetag starten um 11 Uhr in Olbia und um 16 Uhr in Cagliari. Bitte teilen Sie uns zur Organisation des Transfers ihre Ankunftsorte und Verkehrsmittel mit. Sollten Sie die vorherige Nacht bereits in Olbia oder Cagliari verbringen, teilen Sie uns dies bitte ebenso mit. Am Abreisetag orientieren sich die beiden Sammeltransferzeiten an der frühesten Abreisezeit. Achten Sie bitte darauf, dass diese nicht vor 13 Uhr angesetzt ist. Die Buchung eines individuellen abweichenden Transfers ist aufgrund der langen Transferzeiten und Kosten nicht möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

    Respekt:
    Der Karneval Sardinien hat seinen Ursprung in antiken Bräuchen und bezieht sich auf das harte Leben der Hirten und ihr Verhältnis zu der Natur und den Tieren. Die Traditionen in den sardischen Bergdörfern haben wenig mit dem uns bekannten Karneval Italiens gemein und basieren auf archaischen Riten und wilden Bräuchen der Hirtenkultur. Respekt ist in unbekannten Kulturkreisen besonders wichtig und sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Wir bitten um taktvolles Verhalten gegenüber der einheimischen Bevölkerung.

    Wichtige Hinweise:
    Wir bitten um Beachtung der Sicherheitshinweise: www.auswaertiges-amt.de oder Bürgerservice Tel.-Nr. +49 30 18172000.

    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Italien

    Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:
    Reisepass

    Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

    Vorläufiger Reisepass

    Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

    Kinderreisepass

    Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

    Personalausweis / Identitätskarte

    Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

    Vorläufiger Personalausweis

    Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

    Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein.


    Besonderheit:

    Bürgerinnen und Bürger des Schengen-Raums können innerhalb der Mitgliedsstaaten grenzfrei reisen. Es wird empfohlen, Reisedokumente (Reisepass/Personalausweis) mit sich zu führen. In Einzelfällen und Ausnahmesituationen kann es zu Kontrollen kommen und es ist möglich, dass Sie sich ausweisen müssen.


    Minderjährige:
    Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich:
    • Ausweisdokument
    • Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen. Diese muss amtlich beglaubigt sein und gilt für Minderjährige unter 15 Jahren.


    Visa-Informationen

    Es wird kein Visum benötigt.



    Transitvisa-Informationen
    Es wird kein Transitvisum benötigt.


    Impfungen und Gesundheitsvorsorge

    Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.


    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Hepatitis A
    • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Frühsommer-Meningoenzephalitis, bei besonderer Exposition

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Schwangere:
    Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:
    • Chikungunya-Fieber

    Kinder:
    Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:
    • Dengue-Fieber

    Hinweis:

    Von April bis Oktober können Zeckenbisse eine Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) übertragen.



    Corona Information Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern.

    Final Provisions Information Anforderungen der Fluggesellschaft:

    Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

    Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:

    Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

    Schlussbestimmungen:

    Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen. 

    Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.



    Reiseziel Italien / Nationalität deutsch

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Italien

    Impfungen und Gesundheitsvorsorge

    Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.


    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Hepatitis A
    • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Frühsommer-Meningoenzephalitis, bei besonderer Exposition

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Schwangere:
    Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:
    • Chikungunya-Fieber

    Kinder:
    Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:
    • Dengue-Fieber

    Hinweis:

    Von April bis Oktober können Zeckenbisse eine Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) übertragen.



    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Sardinien liegt in der subtropischen Klimazone. Es herrscht mediterranes Klima mit trockenen, heißen Sommern, einer regnerischen Übergangszeit und kühlen Wintern. Im Februar herrschen Tagesdurchschnittstemperaturen zwischen 7°C und 16°C. Durch die Insellage weht auf Sardinien oft ein starker Wind.