Schatzkiste südliches Afrika

ab 5075,- €

Schwierigkeitsgrad
Teilnehmer
8 - 18
Reisetage
21

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

4 Länder – viele Abenteuer: Savannen, Wüsten und Trockenwälder, tropische Vegetation und die Brandung des Atantiks. Das südliche Afrika hat unfassbar viel zu bieten: Vom weitverzweigten Okavango-Delta zu den Schluchten des Fish-River-Canyon. Oder von den tosenden Victoria Falls in die Dünen der Namib-Wüste. Wir entdecken eine Welt voller Kontraste, eine Welt so unbeschreiblich schön! Von den Elefantenherden des Chobe-NP zu den Revieren der Wildkatzen im Ethosha-NP – wir sind hautnah dabei. Du bestimmt auch!

  • Flug mit South African Airways in der Economyclass nach Kapstadt und zurück von Victoria Falls
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Safaribus
  • 12 Übernachtungen in Hotels, Lodges und Gästehäusern in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC, 6 Zeltübernachtungen mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen
  • 18 x Frühstück, 5 x Mittagessen/Lunchpaket, 10 x Abendessen
  • Koch- und Campingausrüstung (nur eigener Schlafsack erforderlich)
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung und zusätzlich englischsprachiger Fahrer

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 1. Tag: Anreise
    Abflug ins südliche Afrika.
  • 2. - 3. Tag: Kapstadt
    Ankunft in der Metropole Kapstadt. Auf einer Stadtrundfahrt gewinnen wir erste Eindrücke. Bei schönem Wetter bietet sich eine Seilbahnfahrt auf den Tafelberg an (fakultativ). Mit einem Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung und einer kurzen Wanderung am südwestlichsten Punkt Afrikas werden wir perfekt auf unser Abenteuer Afrika eingestimmt. GZ ca. 2 Stunden. Wir legen eine kleine Fahrpause am Boulders Beach ein, um die dort lebenden Pinguine zu besuchen. 2 Hotelübernachtungen in Kapstadt. 160 km an Tag 3. (F)
  • 4. Tag: Besuch einer Tee-Farm
    Unseren Weg gen Norden unterbrechen wir mit dem Besuch einer Tee-Farm. Natürlich dürfen wir den frischen Rotbusch-Tee auch probieren – ein Genuss! Anschließend fahren wir weiter zu unserem Camp. Zeltübernachtung in Springbok. 550 km. (F, A)
  • 5. - 6. Tag: Fish-River-Canyon
    Ein Fahrtag bringt uns über die Grenze nach Namibia. Mit rund 160 km Länge, bis zu 27 km Breite und 549 Meter Tiefe gehört der Fish-River-Canyon zu den größten Canyon-Landschaften der Welt. Eine Wanderung an Tag 6 führt uns auf eine Anhöhe in der Nähe unseres Camps, wo wir einen herrlichen Blick über die Umgebung genießen. GZ ca. 2 Stunden. 350 km und 300 km. 1 Zeltübernachtung beim Fish-River-Canyon und 2 Gästehausübernachtungen in Lüderitz. (2 x F, 1 x A)
  • 7. Tag: Lüderitz
    Wir machen einen Ausflug in die Diamantenstadt Kolmanskop, eine „Geisterstadt“ mit deutschem Ursprung. Wir lassen uns von der Geschichte der verlassenen Stadt fesseln und haben zahlreiche Möglichkeiten für einmalige Fotomotive. Anschließend erkunden wir die Buchten nördlich der Lüderitz-Bucht. An der Douglas Bay (Kartoffelbucht) schnüren wir unsere Wanderschuhe und gehen bis zum Diaz-Kreuz. GZ ca. 4 Stunden. Danach fahren wir zurück zu unserer Unterkunft. 100 km. (F)
  • 8. - 9. Tag: Namib-Wüste
    Auf geht’s in das rote Herz Namibias, die Namib-Wüste. Auf einer Wanderung entdecken wir die roten Sanddünen des Sossusvlei, die zu den höchsten der Welt gehören, und erkunden den Sesriem-Canyon. GZ ca. 4 Stunden. 2 Zeltübernachtungen bei Sesriem. 470 km an Tag 8 und 120 km an Tag 9. (2 x F, 2 x M, 2 x A)
  • 10. - 11. Tag: Swakopmund
    Über Walvis Bay und den Kuiseb-Canyon gelangen wir nach Swakopmund. Hier können wir die koloniale Atmosphäre der Stadt genießen. Der 11. Reisetag steht uns für fakultative Ausflüge in die Wüste oder aufs Meer zur Delfin- und Pelikanbeobachtung zur Verfügung. 2 Hotelübernachtungen in Swakopmund. 340 km an Tag 10. (2 x F)
  • 12. - 13. Tag: Etosha-Nationalpark
    Der Etosha – eine ausgedehnte Salzpfanne, umgeben von Gras- und Dornsavannen, Buschland und Trockenwald. An den zahlreichen Wasserlöchern des Parks trifft sich fast die gesamte Tierwelt des südlichen Afrikas. Einen ganzen Tag tauchen wir in die Wildnis des Etosha ein und durchqueren ihn von Süden nach Norden. 1 Zeltübernachtung im Etosha-Nationalpark und 1 Übernachtung im Adventure Camp in Ondangwa. 490 km an Tag 12 und 250 km an Tag 13. (2 x F, 1 x M, 2 x A)
  • 14: Tag: Der Stamm der Mbunza
    Der heutige Tag steht ganz im Zeichen von Begegnungen mit der einheimischen Bevölkerung. Wir laufen durch eine herrlich ruhige Flusslandschaft und erleben das afrikanische Leben hautnah. Schließlich erreichen wir das wunderschön gelegene Mbunza Living Museum. Hier bekommen wir einen Einblick in die traditionelle Lebensweise des hier lebenden Stammes der Mbunza. Die Flechttechnik der typischen Perücken und Körbe erstaunt uns. Was gibt es über die Rollenverteilung von Mann und Frau zu wissen? Wir lassen uns überraschen. Übernachtung im Adventure Camp in Rundu. 470 km. (F, M, A)
  • 15. - 16. Tag: Nkasa Rupara-Nationalpark
    Unsere lange Fahrt von Rundu nach Kongola lohnt sich: Am 16. Tag unternehmen wir einen Game Drive im Nkasa Rupara-Nationalpark. Die hiesigen Bewohner wie Löwen, Krokodile, Büffel, Hippos und Zebras erwarten uns bereits. Weiter geht es zum Livingstone Museum, benannt nach dem schottischen Missionar David Livingstone. Wir tauchen tief in die Geschichte Afrikas ein und können uns nachmittags bei einer Bootsfahrt auf dem Kwando-Fluss entspannen. 2 Zeltübernachtungen im Adventure Camp in Kongola. 560 km an Tag 15. (2 x F, 1 x M, 2 x A)
  • 17. Tag: Chobe-Nationalpark
    Wir überqueren die Grenze nach Botswana und gelangen nach Kasane. Angekommen im Chobe-Nationalpark unternehmen wir eine Bootsfahrt, um dem unglaublichen Wildreichtum des Nationalparks nachspüren: Impalas, Kudus und Elefantenherden ziehen an uns vorbei und im Fluss tummeln sich Nilpferde und Krokodile. Lodgeübernachtung in Kasane. 80 km. (F, A)
  • 18. - 19.Tag: Rauchender Donner
    Auf einer Breite von über 1.000 Metern donnern die Wassermassen der berühmten Victoria Falls in die Tiefe – wir erreichen den Ort und erkunden das gleichnamige Naturwunder zu Fuß. Am nächsten Tag haben wir Zeit für einige der zahlreichen Aktivitäten rund um die Wasserfälle. Wie wäre es mit einer der zahlreichen Möglichkeiten auf der Brücke, wie zum Beispiel ein Bungee-Sprung mit Aussicht auf die Fälle (fakultativ)? 2 Hotelübernachtungen in Victoria Falls. 150 km. (2 x F)
  • 20. Tag: Heimreise
    Flughafentransfer und Rückflug. 50 km. (F)
  • 21. Tag: Ankunft

Zusatzinformationen

  • Allgemeine Informationen
    Visagebühren sind im Reisepreis nicht eingeschlossen.
  • Anforderungsprofil
    Gehzeiten von 3 bis 4 Stunden. Nur geringe Höhenunterschiede zwischen 100 und 200 Meter. Unebene Pfade sind eher die Ausnahme. Gut für Wandereinsteiger geeignet.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit