Schneeschuhwandern in der Hohen Tatra

ab 1245,- €

Teilnehmer
4 - 10
Reisetage
7

Veranstalter: ASI Reisen

Felswände aus dunklem Granit, sonnige Hochtäler mit funkelnden Bergseen, bis zu 2654 m hoch aufragende Gipfel - die Hohe Tatra gilt als kleinstes Hochgebirge der Welt. Auf Schneeschuhen entdecken wir von unserem 4-Sterne-Standorthotel die faszinierende Winterwelt dieser Region. Ein Einführungstag zeigt uns, wie wir am besten mit den Schneeschuhen gehen. Dann tauchen wir ein in die Winterwelt des Nationalpark Hohe Tatra. Mit unserem Bergführer erkunden wir die einsame Weiße Tatra mit ihren Kalkgipfeln, steigen auf in die einsamen Hochtäler zu großen Bergseen und stapfen im knirschenden Schnee.

  • 6 Nächte im Hotel Patria****, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Benützung des Wellnessbereichs
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Leihausrüstung (Schneeschuhe, Teleskopstöcke, LVS-Gerät, Lawinenschaufel und -sonde)
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 6x Frühstück, 6x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Tag 1
    Individuelle Anreise nach Strbske Pleso. Um 18 Uhr begrüßt uns der ASI Bergführer im Hotel Patria**** zum Kennenlernen und ersten gemeinsamen Abendessen. Vorstellung des Programms der kommenden Tage.
  • Tag 2
    Wir starten unsere Winterwoche in der Hohen Tatra mit einer entspannten Tour zum bekannten Wasserfall Skok im Mlynicka-Tal. Die landschaftliche Schönheit des Gebirges zieht uns gleich in ihren Bann und nebenbei gewöhnen wir uns an das Gehen mit den Schneeschuhen. Im Anschluss wird unser Bergführer in einem kleinen Lawinenkurs erklären, auf was wir im winterlichen Hochgebirge besonders achten müssen. So sind wir gut gerüstet für unser Tatra-Abenteuer der nächsten Tage.
  • Tag 3
    Unser heutiges Ziel ist der Bergsee Zabie Pleso (auf deutsch "Froschteich") in 1.900 m Höhe. Wir starten direkt vom Hotel in Richtung Mengusovska-Tal. Den Taleingang markiert die Popradska-Hütte am im Winter meist zugefrorenen Popradsky-See. Von hier steigen wir durch das einsame Hochtal hinauf zum See Zabie Pleso, der in traumhafter Kulisse in einem Bergkessel umrahmt von steilen Felsgipfeln liegt.
  • Tag 4
    Am Ostrand der Hohen Tatra sehen die Berge anders aus als im übrigen Teil des Gebirges: auch ohne Schnee erscheinen hier die Gipfel schneeweiß. Deshalb heißt das Gebiet auch Weiße Tatra (Beliansky Tatry). Grund ist der Kalkstein, der die Weiße Tatra prägt. Entlang kleiner Waldpfade steigen wir über die Waldgrenze empor, wo sich Ausblicke auf funkelnde Seen und das Bergpanorama eröffnen. Aus der Weißen Tatra wandern hinüber zur gemütlichen Hütte am Grünen See, die in einer beeindruckenden Gebirgsszenerie am Fuß des markanten 2.230 m hohen Jahňací štít liegt.
  • Tag 5
    Heute wandern wir in das Velicka-Tal. Hier ragt der höchste Tatra-Gipfel, die 2.654 m hohe Gerlachspitze, in den Himmel. Zum Ausgangspunkt unserer Tour gelangen wir diesmal mit der roten Tatra-Bahn - beliebtes Transportmittel für Touristen und Einheimische. Die Tour führt uns hinauf zum Berghotel Sliezsky Dom, wo wir die eindrucksvolle Berglandschaft in voller Pracht erleben können.
  • Tag 6
    Bei guten Wetter und Schneeverhältnissen erwartet uns heute ein unvergleichlicher Abschluss: mit unseren Schneeschuhen ersteigen wir den Gipfel des 2.203 m hohen Patria. Der hoch über Strbske Pleso aufragende Gipfel wartet mit einer fantastischen Aussicht auf die winterlichen Tatra-Gipfel. Ein richtiges Bergabenteuer. Alternativ wandern wir mit unseren Schneeschuhen zum Jamske Pleso See am Fuß des Nationalsymbols der Slowakei - dem Berg Krivan. Ein Abendessen mit regionalen Spezialitäten im urigen Restaurant Koliba lässt unsere Tatra-Woche ausklingen.
  • Tag 7
    Nach dem Frühstück nehmen wir Abschied vom kleinsten Hochgebirge Europas. Individuelle Heimreise oder Verlängerung.

Zusatzinformationen