Schnupperkurs Gletschertouren mit Besteigung Zuckerhütl (3.507 m)

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
4

Veranstalter: ASI Reisen

Eine Gletschertour am Seil unternehmen und einen 3000er besteigen – auf unserem Schnupperkurs in den Stubaier Alpen haben wir Gelegenheit, in diese Welt des Bergsteigens einzutauchen. Am Gletscher üben wir das Gehen mit Steigeisen und lernen den Einsatz des Eispickel. Auch in eine Gletscherspalte schauen wir hinein. Zum Austesten, aber auch als Vorbereitung für Trekkings mit Gletscherpassagen oder leichte geführte Hochtouren ist der Kurs eine gute Basis. Und spätestens wenn wir stolz am Gipfel des Zuckerhütl in 3.507 Metern Höhe stehen, dürfte eine neue Tourenleidenschaft entfacht sein.

  • 3 Nächte auf der Hildesheimer Hütte, Mehrbettzimmer/Lager mit Etagendusche und WC
  • Berg- und Talfahrt mit der Stubaier Gletscherbahn
  • Leihausrüstung (Gletscherausrüstung)
  • ASI Ausbildungsunterlagen
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 3x Frühstück, 3x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Tag 1
    Wir treffen unseren Bergführer um 13:30 Uhr in Neustift im Stubaital. Vom Treffpunkt dann kurze Weiterfahrt zur Talstation der Stubaier Gletscherbahn. Gemeinsame Auffahrt mit der Seilbahn und Zustieg zur Hildesheimer Hütte. Beim gemeinsamen Abendessen besprechen wir mit unserem Bergführer das Programm der kommenden Tage.
  • Tag 2
    Am Gletscher in Hüttennähe üben wir, wie man mit Steigeisen geht, lernen das Anseilen und Gehen in der Seilschaft und wie man einen Eispickel nutzt. Außerdem wird auch einmal eine Spaltenbergung mit Mannschaftszug durchprobiert.
  • Tag 3
    Früh brechen wir auf zu unserem großen Ziel, dem höchsten Gipfel der Stubaier Alpen. Über das Pfaffenjoch erreichen wir den oberen Teil des Sulzenaugletschers. Hier sind wir schon weit über der magischen 3000-Meter-Marke, die Luft wird dünner, das Panorama immer weiter. Ohne Schwierigkeiten führt uns die Route über den Gletscher bis in den Pfaffensattel (3.344 m). Ab hier geht es in leichter Kraxelei, gesichert durch unseren Bergführer, den felsigen Gipfelaufbau hinauf zum höchsten Punkt des Zuckerhütl. Was für eine Aussicht!
  • Tag 4
    Gleich an der Hütte finden wir einen kleinen Klettersteig und einen Klettergarten. Ideale Gelegenheit, um einmal unter Anleitung eines Bergführers auszutesten, wie man einen Klettersteig begeht und am Fels geklettert wird. Danach machen wir uns auf den Rückweg. Über den Gaiskarferner geht es zurück zum Schaufeljoch (3.158 m) mit der Bergstation der Stubaier Gletscherbahn. Von hier bietet sich noch ein Abstecher zum Gipfel der Schaufelspitze an, mit Abschlusspanorama zum Zuckerhütl. Mit der Seilbahn dann ins Tal und Verabschiedung an der Talstation gegen 15 Uhr.

Zusatzinformationen