Schottland gemütlich erwandern

ab 2535,- €

Teilnehmer
4 - 15
Reisetage
11

Veranstalter: ASI Reisen

Die Vielfalt der schottischen Landschaft ist ein echtes Erlebnis. Den Wanderungen über die Hügel von Pitlochry oder die Entdeckung der Highlands und Glen Cloe wird viel Zeit gegeben. Nach den jeweiligen ausgedehnten Erkundungen werden wir vorbei an Lochs und über Hochebenen mit einem Shuttle zum nächsten Ziel gebracht. Kultureller Abschluss der Wanderreise ist ein Besuch von Edinburgh.

  • Flug nach Edinburgh und zurück
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 11 Nächte in landestypischen Mittelklassehotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Transfers in landesüblichen Bussen lt. Reiseverlauf
  • Bootsfahrt auf Loch Ness
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 11x Frühstück, 11x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • Tag 1
    Anreise nach Edinburgh und Empfang durch unsere Reiseleitung. Wir fahren in das vom Tourismus wenig berührten Küstenstädtchen Dunbar. Mit Glück ist vor dem Abendessen noch Zeit für einen Spaziergang am Meer entlang bis zum kleinen, alten Hafen. Auch ein paar urige, noch typisch schottische Pubs finden sich in Dunbar.
  • Tag 2
    Nach dem gemeinsamen Orientierungsrundgang in Edinburgh steht der Nachmittag zur freien Verfügung. Es lohnt sich der kurze Spaziergang auf einen der erloschenen Vulkane, auf denen die Stadt liegt. Wer gar nicht in die Stadt möchte, findet auch in Dunbar mit dem Castle, der Bellhaven Brewery, dem Hafen und den Stränden Interessantes und Entspannendes vor.
  • Tag 3
    Über den Firth of Forth fahren wir mit Blick auf die weltberühmte Forth Bridge, vor ca 130 Jahren eine der längsten Eisenbahnbrücken der Welt. Anschließend streifen wir durch St Andrews, der ältesten Universitätsstadt Schottlands. Die gigantische Ruine der Kathedrale und der Burg über der Steilküste schließen sich an eine charmante Altstadt an, auch tolle Strände sind nicht weit. Am Nachmittag geht es in das Berg- und Wanderörtchen Pitlochry, das zwischen den Nationalparks Cairngorms und Trossachs liegt.
  • Tag 4
    Der Gipfel Ben Vrackie (841 m) ist ein fester Bestandteil der kleinen Stadt Pitlochry und seit jeher eine beliebte Bergtour für die Besucher der Stadt. Vom Gipfel bietet sich eine großartige Aussicht, der Aufstieg folgt auf guten Pfaden durch Wald, offene Moore und vorbei am malerischen Loch a 'Choire.
  • Tag 5
    Du kannst mehrere kleine Wanderungen um Pitlochry herum auf eigene Faust machen und dies mit dem Besuch der kleinsten Destillerie Schottllands Edradour verbinden, gemächlich durch das hübsche Pitlochry bummeln oder mit der Reiseleitung auf eine weitere, längere Wanderung gehen (Besprechung und Länge der Tour vor Ort, Teilnahme fakultativ, ca. EUR 20,- Zusatzkosten für den öffentlichen Nahverkehr).
  • Tag 6
    Heute sehen wir auf unserer Fahrt in den Norden und Westen die beiden prägenden Gebirgszüge, zunächst die Cairngorms, die das größte zusammenhängende Hochplateau Britanniens bilden, dazwischen das Great Glen, der geologischen Bruch, der Schottland in zwei Teile teilt, und schließlich die dramatischen nordwestlichen Highlands. Markante, schroffe Gipfeln über tief eingeschnittenen Tälern, in denen Fjorde und Seen, jeweils als „Lochs“ bezeichnet, liegen dort. Auf einem berühmten See des Great Glen machen wir eine Bootstour und halten dabei Ausschau nach Nessie.
  • Tag 7
    Wir erkunden die Berge hinter Gairloch, die uns Ausblicke auf die zerklüftete Küste und bei klarem Wetter bis zur Isle of Skye und zu den Hebriden bieten. Wasserfälle und klare Bergseen bilden einen lieblichen Kontrast zu den kargen Berggipfeln. Auf der Höhe ist das Gelände weglos und wir können nach Belieben die Tour etwas ausdehnen. Meist sind wir allein in der Landschaft ohne Siedlungen, Straßen, Autos. Das lauteste Geräusch ist der Wind.
  • Tag 8
    Von Gairloch führt unsere Wanderung über fantastische, goldene Sandstrände am Atlantik, die eingerahmt werden von markanten Gebirgszügen. Auf einem Hügel verstecken sich die Ruinen eines keltischen Dorfes. Nachmittags kannst du auf eigene Faust das Heimatmuseum besichtigen, einen Spaziergang zum Strand oder zum Wildwasserfluss machen oder bei vorheriger Anmeldung am Anfang der Reise eine Bootstour in den Küstengewässern unternehmen. Zahlreiche Seevögel, Robben und Delfine werden regelmäßig gesichtet, zuweilen aber auch Steinadler und Wale.
  • Tag 9
    Über Berge, an Lochs entlang, durch Flußtäler und auf von hohen Bergen gesäumten Küstenstraßen fahren wir in die weltberühmte Region von Glen Coe, in deren Nachbarschaft das Ben Nevis Massiv steht. An besonders schönen Orten wie dem Eilean Donan Castle halten wir an für kurze Fotostopps. Wir machen eine kurze Wanderung oberhalb des Loch Alsh. Unsere letzte Unterkunft ist ein wahres Schmankerl: Ein ehemaliger Bischofssitz mit Garten und direktem Zugang zum Loch Leven. Auch ein uriger Pub ist nur ein paar Gehminuten entfernt.
  • Tag 10
    Durch Serpentinen wird der Aufstieg an den recht steilen Flanken der von Gletschern geschaffenen Gebirgszügen recht angenehm. Markant steht der Kegelberg Pap of Glen Coe wie ein Wächter über dem Fjord. Oben im Sattel angekommen, überblicken wir nicht nur Loch Leven, sondern schauen auf der anderen Seite in das einsame, karge Hochtal von Alt Nathracht, in dem wir hinter einem Ruinendorf auf den West Highland Way stoßen, über den wir bis Kinlochleven absteigen. Wenn noch Zeit und Lust vorhanden ist, machen wir einen Abstecher zum Grey Mares Wasserfall.
  • Tag 11
    Wir suchen heute das verlorene Tal auf, in dem der Clan der MacDonalds gestohlenes Vieh verbarg. Das Lost Valley liegt in der Region Glen Coe. Wir wandern zwischen zwei der berühmten „Three Sisters“, sehr ähnlich aussehenden, markanten Bergen. Durch eine Schlucht und urige Wälder gelangen wir in das Lost Valley, das von weiter oben tatsächlich nicht zu erkennen ist. Hier versteckten sich auch viele der MacDonalds nach dem Massaker an ihrem Clan in Glen Coe im Jahre 1692. Die Landschaft ist intensiv und dramatisch, sie zählt zu den schönsten Schottlands.
  • Tag 12
    Nach einem gemütlichen Frühstück nehmen wir Abschied von Schottland. In ca. 3 Stunden erreichen wir den Flughafen Edinburgh. Rückflug in die Heimat.

Zusatzinformationen