Schottland – mit Muße

ab 1995,- €

Teilnehmer
12 - 29
Reisetage
11

Veranstalter: Studiosus Reisen

Entspannt die Höhepunkte Schottlands erleben

Melodien und Poesie prägen die schottische Seele, und natürlich gehört auch der goldene "Lebenssaft" zu ihrem Glück. Wir kosten vom schottischen Hochprozentigen, lauschen Dichterversen und Dudelsack. Selbstverständlich schauen wir auf unserer Reise zu Schottlands "Best of" auch bei Nessie vorbei. Berge, Täler, Seen und Küsten gibt es zwischen Lowlands und Highlands sowieso reichlich zu entdecken. Romantisch verfallene Abteien, prächtige Landsitze und zwei Metropolen außerdem. Schottland im Genießertempo und (fast) ohne Kofferpacken zwischendurch. Und das Vergnügen beginnt schon bei der Anreise – ganz entspannt mit Bus und Schiff.

  • Rundreise in besonders bequemem Reisebus mit WC
  • 2 Übernachtungen in Doppelinnenkabinen mit Dusche/WC auf der Nachtfähre von Ijmuiden nach Newcastle und zurück
  • 8 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten Hotels
  • Halbpension (englisches Frühstück, 8 Abendessen im Hotel, 2 Abendessen an Bord der Fähre)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Besuch einer Whiskybrennerei mit Kostprobe
  • Eintrittsgelder (ca. 55 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • Seereise ins Königreich
    Individuelle Bahnanreise nach Köln. Gegen 11.30 Uhr startet unser Bus, und wir rauschen auf der Autobahn nach Ijmuiden bei Amsterdam. Ihr Studiosus-Reiseleiter legt zur Einstimmung auf die Seereise schon mal die "Wassermusik" des Wahl-Briten Händel ein. 300 km. Nach dem Check-in auf der Nachtfähre Abendessen an Bord und Übernachtung in Zweibettkabinen mit nebeneinanderstehenden Betten.
  • Welcome to Scotland!
    Nach dem Ausschiffen im englischen Newcastle verläuft die Fahrt schnurstracks Richtung Grenze. In Jedburgh sind wir dann auf schottischem Boden, und Ihr Reiseleiter prostet Ihnen zu: Slainte mhath – auf eine genussvolle Reise! Am Fluss Tweed steht nachmittags schottische Woll-Lust im Fokus. Nein, nicht was Sie denken! In einer Wollmühle erklärt ein Spezialist neue Webtechniken und traditionsreiche Muster und beweist: Bei aller Liebe zum Karolook sind die Schotten kein bisschen kleinkariert! 180 km. Vier Übernachtungen in Peebles.
  • Dichterverse zwischen Klosterruinen
    Sir Walter Scott liebte die sattgrüne Landschaft der Borders, Ihrem Reiseleiter haben es die Verse des Nationaldichters angetan. Eine Kostprobe gibt er am Grab des Poeten in der Klosterruine Dryburgh Abbey. Der Besuch der benachbarten Melrose Abbey bei Mondschein ist eine Empfehlung von Scott, was allerdings mit den Öffnungszeiten kollidiert. Eine geballte Dosis Romantik bietet unser literarischer Spaziergang aber auch bei Tageslicht. Zum poetischen Ausblick auf das Flusstal des Tweeds serviert Ihr Reiseleiter geistige Getränke. Im idyllischen Ort Melrose können Sie dann noch ein bisschen weiterträumen. 110 km.
  • Königliches Edinburgh
    Wer ist die schönste im Land? Nach unserer Citytour in der schottischen Hauptstadt gibt es nur eine Antwort - Edinburgh! Zunächst eine Runde im Bus durch die klassizistische New Town, dann gemütlich zu Fuß übers geschichtsträchtige Old-Town-Pflaster der Royal Mile zum Edinburgh Castle. Mit dem Studiosus-Audioset haben Sie die Stimme Ihres Reiseleiters auch auf Abstand immer im Ohr! Am Nachmittag machen Sie einfach, wozu Sie Lust haben - Bildung im National Museum of Scotland oder Kunst in der Kathedrale. Aber vielleicht hören Sie auch einfach mit einem Eis in der Hand den Straßenmusikern zu. 85 km.
  • Trendiges Glasgow
    Das Schmuddelkind-Image hat die einstige Industriestadt längst abgestreift, als Kunstmetropole erfand sie sich neu. Beeindruckend: die Parade der Architekturikonen am Clyde River – darunter das preisgekrönte Riverside Museum von Stararchitektin Zaha Hadid. Dort fesselt uns auch das Innenleben. Shops und Bars im angesagten Viertel Merchant City beweisen dann: Was modernes Design betrifft, hat Glasgow die Nase vorn. Wenn der Hunger plagt, kennt Ihr Reiseleiter nette Adressen für die Mittagspause und auch fürs Shopping danach. 180 km.
  • Im Mekka für Golfer und Royalisten
    Knallrot und ganz schön fotogen: die Forth Bridge (UNESCO-Welterbe), die älteste stählerne Eisenbahnbrücke der Welt. Nach der Fotopause trägt uns die Autobrücke nach St Andrews auf die andere Seite der Bucht, wo man den Rasensport mit dem Handicap erfand - von Golf ist die Rede! Unsere Stadtrunde führt dort natürlich auch an der Universität vorbei, wo Prince William seine Kate lieben lernte. Fast so schön wie die Lovestory der Royals sind unser Spaziergang durch die Ruine der Kathedrale und natürlich die schottischen Balladen auf dem Weg nach Pitlochry. 240 km. Vier Übernachtungen in einem einfacheren Hotel, das aber mitten im Zentrum von Pitlochry liegt.
  • Schottischer Lebenssaft
    In den Gemächern von Blair Castle, einem echten Highland-Schloss, und im Garten staunen wir: Von schottischem Understatement keine Spur! Darf es nach dem Besuch beim Hochadel etwas Hochprozentiges sein? Schottischer Lebenssaft vielleicht? Genau das bedeutet das gälische Wort "Whisky" nämlich. In einer Brennerei lassen wir uns die Geheimnisse des Single Malt verraten, und wir dürfen natürlich auch probieren. Am Nachmittag vergnügen Sie sich dann in Pitlochry ganz, wie es Ihnen gefällt. 25 km.
  • Freizeit oder Cairngorms-Nationalpark
    Ein freier Tag in Pitlochry. Spaziergänge, Postkartenschreiben oder doch lieber "on tour"? Dann fahren Sie doch mit Ihrem Reiseleiter in den Cairngorms-Nationalpark (85 €). Schafzüchter Neil präsentiert seine Border Collies, die offensichtlich tierisch viel Spaß bei der Arbeit haben, und erzählt charmant vom Highlander-Alltag. Weiter geht es zu den Fischadlern am Loch Garten. Einen Mitarbeiter des Naturreservats können wir mit Fragen zu seinen Schützlingen löchern. Ihr Reiseleiter lädt Sie dann ein: zu Scottish Cheese, begleitet von Lebenssaft. Beschwingt kehren wir durch die Royal Deeside, die Gegend, in der die Queen ihre Sommerfrische verbringt, zurück zum Hotel. 280 km.
  • Aussichtsreich zu Nessie
    Die "Glens" und "Bens", Täler und Berge, entlocken uns auf der Hochland-Panoramafahrt bestimmt manches Ah und Oh. Wenn der Wind die Wolken verweht, hat sogar Ben Navis, Schottlands höchster Berg, seinen Auftritt. Wie Perlen auf einer Schnur reihen sich die Lochs am Caledonian Canal aneinander, der sich auf dem Weg von der Nordsee zum Atlantik schnurgerade durch die Highlands zieht. Vorbei an den Schleusentreppen bei Port Augustus rollen wir schließlich Nessie entgegen. Vielleicht posiert sie ja heute fürs Monsterfoto am Loch Ness. Kein Glück gehabt? Mendelssohn Bartholdys "Schottische Sinfonie" im Bus bietet musikalischen Trost. 340 km.
  • Bye-bye, Scotland!
    Vor uns liegt Bass Rock, eine Felseninsel mit der weltgrößten Basstölpelkolonie. Leider schon das letzte Schottlandpanorama, denn der Abschied naht. Wie immer findet Ihr Reiseleiter die richtigen Worte und hat ein kleines Souvenir dabei, damit Ihnen Schottland auch im nächsten Jahr nicht aus dem Kopf geht. Nach einer Pause im Hafenstädtchen North Berwick überqueren wir die schottisch-englische Grenze auf dem Rückweg nach Newcastle. 340 km. An Bord der Nachtfähre wieder Übernachtung in Zweibettkabinen und Abendessen.
  • Zurück auf dem Kontinent
    Um ca. 9.30 Uhr erreichen wir Ijmuiden. Von dort weiter mit dem Bus. Ein letztes Farewell mit dem Song "Auld Lang Syne", dann sind wir auch schon wieder in Köln. Busstrecke 300 km. Ankunft um ca. 15 Uhr. Individuelle Rückreise zu den Heimatorten.

Zusatzinformationen

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

02.06.2021 - 12.06.2021
ab 1995,- €
16.06.2021 - 26.06.2021
ab 1995,- €
21.07.2021 - 31.07.2021
ab 2155,- €
11.08.2021 - 21.08.2021
ab 2155,- €