Schwarzer Wald in Weiß

ab 760,- €

Teilnehmer
10 - 18
Reisetage
8

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Warum immer in die Ferne schweifen? Im höchsten Mittelgebirge Deutschlands kannst du nicht nur im Sommer wunderbar wandern. Im Winter gibt es eine Vielzahl präparierter Winterwanderwege, die uns zum Teil durch den verschneiten Wald und zum Teil über die Höhen führen. Von dort hat man im Winter erstklassige Blicke auf die sanfte Berglandschaft und die nahen Alpen. Unterwegs genießen wir die Stille und sehen mit ein bisschen Glück sogar eine der hier ausgewilderten Gämse.

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Saunanutzung
  • Programm wie beschrieben inklusive der erforderlichen Transfers (größtenteils mit öffentlichen Verkehrsmitteln)
  • Kurtaxe
  • Immer für dich da: der Wikinger-Reiseleiter Oliver Herrmann
Hotel: Das familiengeführte Naturpark-Hotel „Wochner‘s Hotel Sternen“ bietet eine Sauna sowie ein hauseigenes Restaurant und eine Bierbar. Zimmer: Die 33 Zimmer verfügen über Sat-TV, Föhn und WLAN. Verpflegung: Frühstücksbüfett und 3-Gänge-Menü mit regionaler Schwarzwaldküche. Lage: Das Hotel befindet sich mitten im kleinen Ort Schluchsee, der direkt am gleichnamigen See liegt. Im Winter entfaltet der See seine ganz eigene Magie, vor allem wenn er zugefroren ist.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 1. Tag: Anreise
    Individuelle Anreise an den Schluchsee.
  • 2. Tag: Versteckter See und große Brauerei
    Wir wandern von Grafenhausen an der Schlücht entlang zum idyllischen Schlüchtsee und weiter zur Brauerei Rothaus. Nach einer Einkehr in der dortigen Brauereigaststube (fakultativ) geht es auf die Höhe und dann durch verschneite Wälder zurück zum Schluchsee. Bei gutem Wetter bietet sich ein Abstecher zum Aussichtsturm Riesenbühl an (GZ: 4 Std., +/- 250 m).
  • 3. Tag: Nach Altglashütten
    Los geht unsere Tour unterhalb des Feldbergs. Auf wenig begangenen, aber präparierten Wegen laufen wir nach Altglashütten. Unterwegs haben wir schöne Blicke ins Menzenschwander Tal und auf den Titi- und Schluchsee. Am Ziel gibt es die Möglichkeit zur urigen Einkehr und auch einen Bahnhof, von dem man in 10 Minuten zurück zum Hotel kommt. Wer noch weiter will, läuft mit dem Reiseleiter bis zum Schluchsee (GZ: 3 Std., + 260 m, - 500 m).
  • 4. Tag: Riesiger Dom in verstecktem Tal
    Wir starten in Häusern und drehen auf präparierten Wegen oberhalb von St. Blasien eine große Runde durch das Albtal. Wir kommen am Windberg-Wasserfall vorbei, machen eine kurze Rast an einem Wildgehege und haben beeindruckende Blicke auf den Ort mit seiner berühmten Kuppelkirche. Am Ende der Tour gibt es die Möglichkeit zur Besichtigung und außerdem diverse Einkehrmöglichkeiten. Wer noch weiter möchte, kann im benachbarten Höchenschwand noch einen Aussichtsturm ersteigen (GZ: 4 Std., + 50 m, - 250 m).
  • 5. Tag: Zur freien Verfügung
    Heute hast du die Möglichkeit mit der 3-Seen-Bahn nach Freiburg zu fahren und den Charme dieser besonderen Stadt zu erleben. Oder wie wäre es mit einer Wanderung um den Schluchsee? Dein Reiseleiter gibt dir gerne weitere Tipps zur Gestaltung des freien Tages!
  • 6. Tag: Hoch hinaus auf den Feldberg
    Der höchste Berg des Schwarzwaldes steht heute auf dem Programm. Beim Aufstieg kommen wir an der St. Wilhelmer Hütte vorbei (Einkehrmöglichkeit). Von dort laufen wir auf einem Panoramaweg um den Gipfel herum zum Feldberger Hof. Bei gutem Wetter gibt es auch die Möglichkeit, den Gipfel zu besteigen, der phänomenale Blicke nach allen Seiten bietet ( GZ: 3 Std., + 415 m, - 125 m bzw. GZ 5 Std., + 530 m, - 240 m mit Gipfel).
  • 7. Tag: Panoramaweg am zweithöchsten Berg
    Von Bernau Altenrond aus wandern wir auf einem Panoramaweg mit tollen Blicken ins Bernauer Tal und bei klarer Sicht bis zur Alpenkette. Dann geht es einige Kilometer bergauf bis zur Krunkelbacher Hütte direkt unterhalb des zweithöchsten Schwarzwaldgipfels Herzogenhorn. Nach einer zünftigen Einkehr (fakultativ) geht es auf einem anderen Weg zurück. Wer möchte, kann den Abstieg auch einfacher gestalten: Für eine Leihgebühr von 5 EUR kann man sich einen Schlitten leihen (GZ: 4 Std., +/- 500 m).
  • 8. Tag: Heimreise
    Nach dem Frühstück individuelle Abreise.

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.
  • So wohnen wir
    Hotel: Das familiengeführte Naturpark-Hotel „Wochner‘s Hotel Sternen“ bietet eine Sauna sowie ein hauseigenes Restaurant und eine Bierbar. Zimmer: Die 33 Zimmer verfügen über Sat-TV, Föhn und WLAN. Verpflegung: Frühstücksbüfett und 3-Gänge-Menü mit regionaler Schwarzwaldküche. Lage: Das Hotel befindet sich mitten im kleinen Ort Schluchsee, der direkt am gleichnamigen See liegt. Im Winter entfaltet der See seine ganz eigene Magie, vor allem wenn er zugefroren ist.
  • Tourencharakter
    Wir unternehmen 2 leichte und 3 mittelschwere Winterwanderungen im Hochschwarzwald. Die Touren finden auf präparierten Wanderwegen statt. Die Gehzeiten betragen 3 1/2 bis 5 Stunden, die Höhenunterschiede liegen bei 50 bis 530 m. Bei vielen Wanderungen besteht die Möglichkeit, mittags einzukehren. Ein Verkürzen der einzelnen Touren ist unkompliziert möglich. Die Transfers erfolgen überwiegend mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit