Schweiz - Abenteuer am Lago Maggiore

ab 995,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
400m
Max. Höhenmeter Abstieg
600m
Teilnehmer
6 - 10
Reisetage
8
Aufenthaltstage Hotel
7

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Familienreise ins Vallemaggia und Val Bavona im Tessin

Wanderungen: 1 x leicht (2 - 3 Std.), 1 x moderat (4 - 6 Std.)
Fahrradtouren: 2 x moderat (3 - 5 Std.)
Klettern & Bouldern: 1 x leicht (2 - 3 Std.), 1 x moderat (4 - 5 Std.)
Im klaren Gebirgsfluss und im Lago Maggiore schwimmen
In uriger Tessiner Steinhütte (Rustico) wohnen
Im Steinofen gemeinsam Pizza backen und grillen

Für Kinder ab 8 Jahren empfohlen. Das Vallemaggia ist das größte Tal des Tessins am Nordende des Lago Maggiore. Wir wohnen in urigen Tessiner Steinhütten (Rustico) im Outdoorcamp. Von hier haben wir einen idealen Ausgangspunkt zur Entdeckung der grandiosen Bergwelt am Lago Maggiore. Eine Landschaft voller Kontraste zwischen Alpenwildnis und dem lieblichen, mediterranen Seeufer erkunden wir per Pedes und mit dem Bike. Ihre lokale Reiseleitung hat die erlebnisreichsten Touren für Familien ausgewählt. Ambitioniertere Teilnehmer können gut auf verlängerte Touren gehen und kleinere Kinder und weniger Aktive stoppen an reizvollen Badegumpen, Sandstränden und Kletterblöcken. Ziele sind die Panoramaberge hoch über dem Lago Maggiore, spektakuläre Schluchten und Wasserfälle im Vallemaggia oder im Val Bavona auch Wege über uralte Steinbrücken. Aktivitäten: Wandern, Biken, Klettern und Schwimmen. Fakultativ möglich ist auch Canyoning und Kanufahren. Köstliche Tessiner Spezialitäten lassen wir uns in urigen „Grottos“ unter Felshöhlen und Kastanienbäumen schmecken. Wenn wir am Abend wohlig erschöpft in unser idylisches Rustico zurückkehren, können Kinder im großen Garten am Wald und Gebirgsbach spielen und gemeinsam am Steinofen köstlich grillen und selbstgemachte Pizza backen. Mit einer freundlichen Hüttenwartin ist das leicht gemacht. Dann lassen wir den Tag am Lagerfeuer und unter leuchtendem Sternenhimmel ausklingen. Am nächsten Morgen starten wir wieder - am besten mit einem Frühstück auf der Sonnenterrasse - für neue Abenteuer.


Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1 Anreise – Kurztrip „Cascata del Salto“
    Individuelle Anreise nach Lodano im Maggiatal, ihre Reiseleitung führt Sie zur denkmalgeschützten Rustico-Siedlung und Ihrer Unterkunft im Outdoorcamp. Nach der anstrengenden Anreise starten wir mit einem entspannten Bike Ausflug auf dem Fahrradweg direkt vom Camp aus vorbei an Rustico Siedlungen, Weinbergen und über die Maggia, dem mächtigen Gebirgsfluss im Tal. In ca. einer halben Stunde erreichen wir den herrlichen Wasserfall „Cascata del Salto“, der über dem kleinen Ort Maggia thront. Auf dem Rückweg laden glasklare Gumpen in der Maggia zu einem erfrischenden Bad ein. Zurück in unserer Unterkunft essen wir gemeinsam zu Abend und besprechen den weiteren Ablauf unserer Reise.
  • Tag 2 Panoramawanderung hoch über dem Lago Maggiore
    Wir fahren mit dem Bus nach Locarno. Im Stadtzentrum von Locarno (200 m) geht es mit der nostalgischen Standseilbahn hinauf nach Orselina, wo sich ein erster wunderbarer Panoramablick auf den Lago Maggiore eröffnet. Die Luftseilbahn führt uns nach Cardada (1.332 m) und bietet einen unvergesslichen Rundblick auf den Lago Maggiore, die Centovalli und einen Teil des Maggiatals. Der sonnige Locarneser Hausberg bietet uns weiter eine große Auswahl an Wanderwegen bis hinauf zur Cima della Trosa (1.869 m). Auf Bergpfade steigen wir wieder ab bis nach Avegno.
    Am Nachmittag spüren wir im Bouldergebiet Avegno den ersten Felsen und klettern auf Blöcken in Absprunghöhe, Bouldermatten und weiteres Equipment steht bereit. Mit Tipps und Tricks unseres
    Boulderguides können sich Anfänger wie Könner austoben.
  • Tag 3 Seil-Klettern am Lago Maggiore und Seepromenade Ascona
    Ein Frühstück auf der Sonnenterrasse ist der beste Start für den heutigen Klettertag am „Balladrum“ oberhalb von Ascona am Lago Maggiore. Hier gibt es Felsen für Kinder und Anfänger mit einer
    wunderbaren Seekulisse oder auch anspruchsvolle Felsen für Könner. Nach dem Seilklettern gehen wir auf Genusswegen am Lago Maggiore hinunter zur sonnigen Seepromenade in
    Ascona. Bei einem Kaffee und Gelato genießen wir das Dolce Vita! Am Abend zurück in unserem Rustico backen wir gemeinsam Pizza im Steinofen.
  • Tag 4 Radtour Vallemaggia und Val Bavona (Foroglio)
    Wir starten mit dem Mountainbike direkt auf dem Fahrradweg ins hintere Vallemaggia, über ein stillgelegtes Bahntrasse, vorbei an Weinbergen, durch typische Dörfer und die größtenteils
    unberührte Landschaft des magischen Tals. Die erste Etappe ist ein stetiges gemütliches auf und ab entlang des Flusses Maggia, bis wir die steinerne Bilderbuch-Brücke in Cavergno auf knapp 460 m
    erreichen, wo Maggia und Bavona zusammenfließen. Auf zweiter Etappe dringen wir in das Val Bavona ein, ein noch urtümliches, wildromantisches Tal, das bis heute von Naturgewalten und
    Wasser geformt wird. Das Eindringen in dieses Tal ist ein aussergewöhnlicher Sprung in die Vergangenheit. Eine herrliche Landschaft, bizarre Felsformationen, kleine Ortschaften mit
    Steinhäuser, mittelalterliche Steinbrücken und zahlreiche kleine und große Wasserfälle lassen die Radstrecke zum vielfältigen Erlebnis werden. Nach 6 km Fahrt bergauf am Bavona-Ufer erreichen
    wir das kleine Dorf Foroglio (680 m) und hören schon das Getöse des spektakulärsten Wasserfalles im Tal. Der Wildbach Calnégia stürzt sich hier aus über hundert Meter in die Tiefe. In dieser nahezu
    unwirklichen Umgebung verweilen wir gerne, die Kinder vermuten hier doch auf Spuren von Hobbits und Elben zu sein...
    Auf der Talfahrt zurück entlang der Bavona bietet der türkisgrüne, immer glasklare Bach viele Badegelegenheiten mit regelrechten Badewannen im ausgewaschenen Gestein. Unser letztes Etappenziel schließlich ist Cevio im Vallemaggia, wo wir in ein schönes, authentisches Grotto einkehren und unter uralten Kastanienbäumen, inmitten großer Felsbrocken die Tagesspezialitäten aus der Region serviert bekommen. Gut gestärkt, ausgeruht und voller schöner Eindrücke fahren wir die letzten 10 km Kilometer gemütlichen zurück in unser Camp.
  • Tag 5 Radtour Vallemaggia, Ponte Brolla
    Heute raddeln wir auf direkten Radweg ins vordere Vallemaggia Richtung Lago Maggiore, ohne nennenswerte Höhenmeter. Vorbei an einer
    majestätischen Gebirgskulisse passieren wir die kleinen malerischen Orte Aurigeno und Gordevio, bis wir nach ca. 10 km Ponte Brolla erreichen. Auf einer alten Eisenbahnbrücke überqueren wir die
    abenteuerliche Schlucht von Ponte Brolla. Die prächtigen Felsvorsprünge über der Maggia sind jedes Jahr Austragungsort der europäischen Meisterschaften im Klippenspringen. Ein paar Minuten weiter dann kommen wir in Tegna und den schönsten Naturbadeplätzen der Maggia an. Ein Sonnenbad und Schwimmen in der Lagune ist heute ein entspannte Abwechslung!
    Wer auch an diesem Tag sich auspowern möchte, kann auf dem Weg zurück bei Avegno und Torbeccio sich beim Bouldern oder Seilklettern noch die Finger lang ziehen – Equipment steht wie
    immer vor Ort bereit!
  • Tag 6 Relaxen im Camp oder Canyoning-Abenteuer optional
    Das Tessin ist als Eldorado des Canyonings bekannt. Über Jahrmillionen haben die Bergbäche in den Tessiner Alpen faszinierende Schluchten ausgewaschen, die Canyoning-Fans aus aller Welt
    anziehen. Wenn auch Sie sich in die aufregende Welt der Bergschluchten entführen lassen wollen, organisieren wir zertifizierte Guides aus der Region, die uns zu den schönsten Canyons für Familien
    und Kinder führen. In den sicheren Händen eines Führers entdecken wir schwer zugängliche Naturparadiese und Schluchten, steigen unwegsame Wasserläufe zu Fuß hinab und überwinden mit
    Hilfe von Seilen oder durch Springen, Rutschen, Schwimmen und Hinabklettern die Wasserfälle, Tümpel und Felsrutschen. Ein unvergessliches Abenteuer und Spaß für Groß und Klein! Wenn Ihre Familie den Tag lieber etwas ruhiger angehen mag, können Sie heute auf eigene Faust die Umgebung erkunden oder einfach einen ruhigen Tag im Camp verbringen. (Canyoning-Preis pro Erw. ca. € 135,- / Preis pro Kind ca. € 120,-)
  • Tag 7 Flußwanderung oder Kanu-Tour (optional)
    Mit einem Paddel in der Hand können wir uns heute auf ein Kanuabenteur auf dem Fluss Ticino oder dem Lago Maggiore freuen. Eine Paddeltour auf dem Ticino ist eine Reise durch hochalpine
    Landschaft in mediterranem Ambiente. Auf dem ruhigen Streckenabschnitt zwischen Cresciano und Arbedo zeigt sich die Umgebung von ihrer schönsten und facettenreichsten Seite. Felsen,
    Kastanienwälder, Palmen und sonnige Strände ziehen am Ufer vorbei. Das Kanu treibt dabei die meiste Zeit über ganz ruhig auf dem Wasser. Auf dem Lago Maggiore ist eine ruhige und dennoch erlebnisreiche Paddeltour am schönsten Ufergebiet bei Cannobio geboten. Wir paddeln von der Badeoase Cannobio dem Ufer entlang ca. eine Stunde, bis wir die geheimnisvollen Castelli di Cannero erreichen– die Burgruine aus dem 15.Jahrhundert ragt direkt aus dem Lago Maggiore auf zwei kleinen Felsinseln. Wer alternativ zu einer Kanutour lieber noch einmal Wandern gehen möchten, ist die
    Flußwanderung entlang der Maggia nach Someo ein Highlight- denn wo kann man schon auf Wanderwegen in der Umgebung drei Hängebrücken nacheinander überqueren? Die längste Hängebrücke
    im Tal erreichen wir in Someo. Der 340 Meter lange Steg knarrt, schwankt und schwingt und scheint nicht enden zu wollen. Auf der leichten Wanderung durch die Flussauen gibt es viel zu entdecken.
    (Preis: Kanutour: ca. € 30,- bis 40,-)
  • Tag 8 Abreise
    Beim Frühstück draußen am Granit-Tisch schmecken Käsespezialitäten aus dem Vallemaggia und Tessiner Panettone am besten und Ihre Reiseleitung ist heute gespannt, welche Highlights der
    Woche Sie hatten. Individuelle Abreise bzw. individuelle Verlängerung Ihres Aufenthalts.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus der Reise liegt auf dem Spaß an der Bewegung in grandioser Natur. Verschiedene Aktivitäten wie Wandern, Klettern, Bouldern, Schwimmen und Radfahren bereiten großes Vergnügen für Groß und Klein.

    Anforderung:
    Voraussetzung sind Kondition und Ausdauer für Wanderungen und Radtouren bis zu 4 Stunden. Die Besonderheit dieser Reise ist, dass ambitionierte Teilnehmer auch 6 Stunden wandern oder radeln können und die weniger Aktiven problemlos z.B. an Badegumpen stoppen und auf die Rückkehr der restlichen Gruppe warten können. Das Ziel ist, dass alle Teilnehmer sich "austoben" können.

    Unterbringung:
    Wir übernachten in urgigen Tessiner Steinhütten mit 2 - 5 Personen pro Hütte (Rustico) mit eigenem Bad und Toilette. Zusätzlich gibt es noch eine Outdoor-Dusche. Am Abend sitzen wir am Lagerfeuer in unserem Outdoorcamp.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise ist Halbpension eingeschlossen. Wir bereiten gemeinsam mit der Hüttenwartin das Essen zu. Abends backen wir Pizza oder Grillen im Steinofen. Lokale Köstlichkeiten wie Käsespezialitäten und Tessiner Panetone sind selbstverständlich auf dem Speiseplan. Für die Brotzeit mittags und eventuelle Snacks und Getränke für unterwegs versorgt sich jede Familie selbst.

    Teamwork:
    Teamgeist und Kameradschaft sind auf dieser Tour besonders wichtig, da jeder Teilnehmer (Groß und Klein) wesentlich zum Gelingen der Reise beiträgt. Aktive Mithilfe bei allen anfallenden Arbeiten (z.B. notwendige Aufräumarbeiten, Essenszubereitung, usw.) sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Erfahrungsgemäß entsteht durch dieses Gemeinschaftserlebnis ein stärkeres Zusammengehörigkeitsgefühl.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Schweiz

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass, vorläufigen Reisepass, Kinderreisepass, Personalausweis oder vorläufigen Personalausweis. Der Pass muss bei Einreise gültig sein. Alle Reisedokumente außer dem vorläufigen Personalausweis dürfen auch seit einem Jahr abgelaufen sein.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte bis zu 363 Tagen wird kein Visum benötigt.


    Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs und Italiens benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass oder Personalausweis, der noch mindestens 3 Monate gültig ist. Kinder benötigen einen eigenen Kinderreisepass. Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt mit der jeweiligen für sie zuständigen Vertretung in Verbindung zu setzen.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Schweiz

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Im Tessin herrscht ein mildes, fast mediterranes Klima . Die geschützte Lage südlich der Alpen und am Lago Maggiore als Wärmespeicher erzeugt ein Mikroklima, das sonst viel weiter südlich vermutet wird. Locarno am Lago Maggiore gilt als die nördlichste Ortschaft mit mediterranem Klima an einem See. Das milde Klima hat dem Tessin den Ruf der Schweizer Sonnenstube eingebracht. Mit durchschnittlich 280 Sonnentagen im Jahr sind Locarno und Ascona die am meisten verwöhnten Ortschaften der Schweiz. Der Frühling macht bereits ab März mit angenehmen Temperaturen auf sich aufmerksam, etwa 6 Wochen früher als in Deutschland. Ab April herrschen bei milden 18 C gute Tourenbedingungen. Die Temperaturen im Sommer erreichen keine allzu heißen Grade, die monatlichen maximalen Werte im Juli und August liegen bei 27 C. Eine frische Brise sorgt dabei stets für erträgliche Temperaturen. Im Herbst ist es tagsüber noch sonnig und warm bis in den Oktober hinein, manchmal wird es im November noch bis zu 20 Grad warm.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit