Seen im Havelland – zum Verlieben schön!

ab 815,- €

Teilnehmer
10 - 20
Reisetage
8

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Zauberhafte Schlösser und Gartenlandschaften liegen in einem bunten Flickenteppich aus Wasser und Land eingebettet. Sanfte Hügel, zahlreiche Seen, dazu weite Felder und Wälder prägen die abwechslungsreiche Havelseenlandschaft und ehemalige Heimat Theodor Fontanes. Dazu die beeindruckende Stadt Potsdam, die zu jeder (Jahres-)zeit einen Besuch wert ist. Spürt dem Wasser nach und lauscht der Geschichte!

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 7 x Frühstücksbüfett, 6 x Abendessen
  • Transfers zu/von den Wanderungen (mit ÖPNV)
  • Programm wie beschrieben
  • Eintritt Schloss Caputh und Pfaueninsel
  • Wassertaxi an Tag 7
  • Immer für dich da: qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
  • Halbpension
Hotel: Unser Drei-Sterne-Hotel Märkisches Gildehaus besticht durch seine Lage am Ufer des Schwielowsees. Das Hotel verfügt über 32 Zimmer, ein Restaurant und ein Seecafé, wo es sich herrlich entspannen lässt. Eine kleine Sauna steht ebenfalls zur Verfügung. Zimmer: Die geschmackvoll eingerichteten Zimmer befinden sich im Erdgeschoss. Sie verfügen über Telefon, Kabel-TV, Internetanschluss, Föhn und eine Terrasse. WLAN-Nutzung ist im Café und Restaurant möglich. Verpflegung: Morgens stärkendes Frühstück. Abends essen wir gemeinsam im Hotelrestaurant. Lage: in Caputh, mitten im Havelseengebiet. Potsdam erreichst du in ca. 20 Minuten mit der Bahn.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 1. Tag: Willkommen im Havelland!
    Individuelle Anreise bis 18 Uhr. Programmvorstellung und gemeinsames Abendessen.
  • 2. Tag: Durch die Glindower Alpen
    Wir umfahren das naturnahe Südufer des Schwielowsees und brechen anschließend zu unserer ersten Wanderung auf (GZ: 3 1/2 Std., +/- 160 m). Bei den Glindower Alpen handelt es sich um ehemalige Tongruben. Seit ihrer Renaturierung stehen sie unter Naturschutz und geben eine traumhafte Urwaldkulisse ab. Am Nachmittag erreichen wir das Schloss Petzow. Der 15 Hektar große Lenné-Park und die auf einer Anhöhe thronende Schinkelkirche beeindrucken uns.
  • 3. Tag: Caputh
    Entlang der schicken Havelpromenade starten wir in Richtung des Barockschlosses Caputh, das mit seinem herrlichen Park direkt an den Templiner See grenzt. Nicht weit entfernt reckt sich die von Baumeister Friedrich A. Stüler entworfene Kirche gen Himmel. Nachdem wir einige der typischen alten Häuser des Ortes passiert haben, erklimmen wir noch den Krähenberg. Hier bietet sich bei der „Schönen Aussicht“ ein Blick bis hin zu den Schlössern von Sanssouci (GZ: 2 Std., +/- 80 m).
  • 4. Tag: Vom Schwielowsee zur Insel Potsdam
    Wir überqueren die ruhig dahinfließende Havel und wandern auf stillen Pfaden und schönen Uferwegen immer entlang der Route des 66-Seen-Weges. Große Parks und prachtvolle Gebäude säumen dabei unseren Weg. Vorbeiziehende Boote und Ausflugsschiffe auf der Havel sind unsere steten Begleiter. Durch den Park von Sanssouci wandern wir anschließend direkt ins Holländische Viertel mitten in Potsdam (GZ: 3 1/2 Std., +/- 60 m).
  • 5. Tag: Für eigene Entdeckungen
    Es gibt so viel zu unternehmen. Wie wäre es mit einem Ausflug zu den Schlössern Friedrichs des Großen im Park von Sanssouci? Oder mit einem Spaziergang durch den Park Babelsberg, einem weiteren Weltkulturerbe? Auch die Hauptstadt Berlin ist leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.
  • 6. Tag: Weite Wälder und stille Heideflächen
    Nach kurzem Transfer starten wir am Ufer des Seddiner Sees zu einer Tour durch weite Kiefernwälder. Versteckte Heideflächen überraschen uns immer wieder. Und mit etwas Glück erblicken wir hier den seltenen Schwarzstorch. Es ist wieder der 66-Seen-Weg, der uns an stillen Gewässern vorbei und durch die Caputher Heide zurück in unser Hotel führt (GZ: 4 Std., + 100 m, - 130 m).
  • 7. Tag: Welterbestätten und Parklandschaften
    Wie an einer Perlenkette reihen sich heute geschichtsträchtige Orte aneinander. Am Heiligen See erhebt sich Schloss Cecilienhof. Bald überqueren wir die Glienicker Brücke, Sinnbild der Teilung Deutschlands. Am anderen Ufer wartet schon Schloss Glienicke. Kurz darauf grüßt die Sacrower Heilandskirche (GZ: 4 Std., +/- 75 m). Die Mittagsrast verbringen wir auf der malerisch in der Havel schwimmenden Pfaueninsel. Danach wartet eine gemütliche Fahrt mit dem Schiff auf uns.
  • 8. Tag: Adieu, Havelland!
    Individuelle Abreise nach dem Frühstück oder möchtest du noch ein paar Tage verlängern?

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.
  • So wohnen wir
    Hotel: Unser Drei-Sterne-Hotel Märkisches Gildehaus besticht durch seine Lage am Ufer des Schwielowsees. Das Hotel verfügt über 32 Zimmer, ein Restaurant und ein Seecafé, wo es sich herrlich entspannen lässt. Eine kleine Sauna steht ebenfalls zur Verfügung. Zimmer: Die geschmackvoll eingerichteten Zimmer befinden sich im Erdgeschoss. Sie verfügen über Telefon, Kabel-TV, Internetanschluss, Föhn und eine Terrasse. WLAN-Nutzung ist im Café und Restaurant möglich. Verpflegung: Morgens stärkendes Frühstück. Abends essen wir gemeinsam im Hotelrestaurant. Lage: in Caputh, mitten im Havelseengebiet. Potsdam erreichst du in ca. 20 Minuten mit der Bahn.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit