Silvester in Kuba

ab 4270,- €

Teilnehmer
4 - 15
Reisetage
15

Veranstalter: ASI Reisen

Die faszinierende Karibikinsel Kuba bezaubert den Besucher neben beeindruckenden Naturlandschaften vor allem mit seiner allgegenwärtigen Musik und dem Charme der Kolonialstädte.  In der Sierra Maestra erwartet Sie an den Wasserfällen von El Salto inmitten herrlicher Natur eine unvergessliche Silvesterfeier. Auf leichten Wanderungen erkunden wir herrliche Naturlandschaften und tropische Vegetation im Alexander-von-Humboldt-Park im äußersten Osten sowie die herrlichen Berglandschaften der Sierra Maestra und Sierra Escambray. In den Städten, besuchen wir beeindruckende Kulturdenkmäler, stumme Zeugen der wechselvollen Geschichte der Zuckerinsel. Traumhafte Strände laden am Reiseende zum Baden und Entspannen ein.

  • Charterflug (Economy) mit Condor von Frankfurt nach Havanna und zurück von Holguin
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 13 Nächte in 2-, 3, und 4-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Transfers und Rundfahrten in landesüblichen Bussen lt. Reiseverlauf
  • Eintritte und Nationalparkgebühren
  • Touristenkarte (€ 22,-)
  • Deutsch sprechender Reiseleiter, zusätzlich lokale, Englisch oder Spanisch sprechende Begleiter
  • 12x Frühstück, 7x Mittagessen, 3x Lunch Box, 8x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Tag 1
    Am Nachmittag Flug von Frankfurt nach Havanna. Ankunft am späten Abend, Transfer ins Hotel, bei einem Willkommenscocktail Information durch den Wanderführer.
  • Tag 2
    Die UNESCO erklärte das historische Zentrum Havannas 1982 zum Weltkulturerbe. In ganz Lateinamerika kann keine Stadt mit einem größeren Zentrum im Kolonialstil aufwarten. Auf einem Spaziergang durch die Gassen und über die Plätze von Alt-Havanna besichtigen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten: Plaza de Armas, Templete, Palast der Generalkapitäne, Kathedralenplatz, Plaza Vieja, Hemingways "Bodeguita"… Außerdem Panoramafahrt mit Malecón, Hotel Nacional, Avenida de los Presidentes, Plaza Revolución, Quinta Avenida und vieles mehr.
  • Tag 3
    Tagesausflug nach Las Terrazas, UNESCO Biosphärenreservat mit Künstlerkolonie und nostalgischer Kaffeeplantage. Ältester Nationalpark Kubas. Am Nachmittag Rückfahrt über die "Autopista A 4" nach Havanna.
  • Tag 4
    Morgens Fahrt in Richtung Zentralkuba zur berühmten Schweinebucht. Die Península de Zapata ist das bekannteste Naturschutzgebiet Kubas und Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten. Bootsfahrt zu einem "Aldea Taina" Indianerdorf. Weiterfahrt nach Cienfuegos, die Stadt der tausend Feuer, auch bekannt als Perle des Südens. Wir spazieren durch das historische Stadtzentrum mit dem José Martí Hauptplatz und dem nostalgischen Terry Theater, in dem auch einst Caruso sang. Spätnachmittags fahren wir nach Trinidad und feiern Neujahr.
  • Tag 5
    Frühmorgens Fahrt mit dem Bus zum Topes de Collantes und Weiterfahrt mit russischen LKWs auf abenteuerlichen Feldwegen zum Ort Cuatro Vientos, Ausgangspunkt des Guayanara Trails. Wir wandern durch den dichten Regenwald der Sierra Escambray entlang des malerischen Rio Melodioso. Im natürlichen Schwimmbecken in der Kulisse eines idyllischen Wasserfalls Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad. Am Ende der Wanderung rustikales Mittagessen auf der Finca Gallega, anschließend Rückfahrt nach Trinidad und Gelegenheit zu einem Bummel durch die pittoreske Altstadt.
  • Tag 6
    Frühmorgens Aufbruch zu einer langen Tagestour Richtung Osten über Sancti Spiritus nach Camagüey. Spaziergang über die Plaza Agramonte mit dem Geburtshaus des gleichnamigen Freiheitskämpfers. Nachmittags weiter durch die grüne Zuckerrohrebene über Las Tunas bis in die „Kutschenstadt“ Bayamo. Ankunft in der Provinzhauptstadt am Abend.
  • Tag 7
    Von Bayamo Weiterfahrt durch eine beeindruckende Küstenlandschaft über Media Luna und Pilon bis nach Marea del Portillo. Heute steht der Besuch im Museum "Histórico La Demajagua" (Zuckerrohrplantage) und eine Naturwanderung auf dem "El Guafe" Wanderweg im Nationalpark "Desembarco del Granma". Die Wanderung führt zu Karsthöhlen mit Petroglyphen und anderen archäologischen Resten der Ureinwohner und gibt Aufschluss über die heimische Flora und Fauna dieser Karstgegend.
  • Tag 8
    Fahrt nach Bayamo, Ausgangspunkt des Befreiungskampfes von der spanischen Kolonialherrschaft. Hier wurde auch die kubanische Nationalhymne „La Bayamesa“ komponiert. Spaziergang über den Hauptplatz mit seinen Pferdekutschen und dem Geburtshaus des Nationalhelden Manuel Cespedes. Weiterfahrt von Bayamo durch die Berglandschaft der Sierra Maestra zu den Wasserfällen von El Saltón.
  • Tag 9
    Über die Ausläufer der „Sierra Maestra" nach Santiago – Wiege des „Son“ und Schmelztiegel der Kulturen. Unterwegs 2-stündige Wanderung durch die ländliche Gegend um Cruce de los Baños, vorbei an kleinen, einsamen Fincas und hinauf zur ehemaligen Rebellenfront "III. Frente". Hier können das Museum und die frühere Krankenstation besucht werden.
  • Tag 10
    Fahrt nach Guantánamo, eine Hochburg der afro-kubanischen Santería und des haitianischen Vodoo-Kultes. In der Nähe befindet sich auch die berühmt-berüchtigte amerikanische Marine-Basis.Weiters besuchen wir die Moncada Kaserne welche den Ausgangspunkt der Revolution bildet. Nach dem Mittagessen in der Hafenbucht besuchen wir das Museum San Pedro del Morro. Die 1633 errichtete Festung befindet sich hoch über der Bucht von Santiago de Cuba. Sie ist ein Labyrinth von Zugbrücken, Gräben, Durchgängen und Treppen.
  • Tag 11
    Fahrt durch eine aride, wüstenähnliche Kaktuslandschaft und über die atemberaubende Pass-Straße La Farola durch eine tropisch-grüne Bergwelt bis hinunter nach Baracoa, wo einst Kolumbus landete. Über die atemberaubende Passstraße La Farola gelangen wir in die von üppig grüner, tropischer Berglandschaft umgebe Stadt Baracoa, wo einst Kolumbus landete. Am Nachmittag unternehmen wir noch eine kurze Wanderung in der Nähe der Mündung des Río Yumurí. Möglichkeit zum Baden unterwegs im Fluss. Auf dem Weg herrliche Ausblicke und Erklärungen zur vielfältigen Flora und Fauna. 
  • Tag 12
    Heute besteigen wir den El Yunque (übersetzt „Der Amboss“), ein wuchtiger Tafelberg, der das Hinterland von Baracoa prägt. Nach einer Flussdurchquerung führt der Weg steil bergauf, immer wieder bieten sich herrliche Ausblicke. Die Aussicht vom Gipfelplateau ist überwältigend, unter uns üppig grüne, von Palmen geprägte Hügellandschaft, in der Ferne schimmert der blaue Ozean. Nach dem Abstieg Mittagessen in einem idyllisch am Fluss Toa gelegenen Restaurant, den wir anschließend bei einer entspannenden Bootsfahrt erkunden.
  • Tag 13
    Frühmorgens Fahrt in den Parque Alejandro de Humboldt (ca. 1 Stunde). Dieser Nationalpark mit mehr als 1.000 Pflanzenarten, viele davon endemisch, gilt als der größte und vielfältigste der gesamten Karibik und wurde 2001 zum Weltnaturerbe erklärt. Des öfteren durchqueren wir malerische, glasklare Flüsse und gelangen schließlich zu einem beeindruckenden Wasserfall mit Pool, in dem wir ein erfrischendes Bad nehmen können. Mittags einfaches Lunchpaket. Weiterfahrt über Holguin nach Guardalavaca, ca. 6 Stunden.
  • Tag 14
    Am Nachmittag Fahrt zum Flughafen Holguin.
  • Tag 15
    Ankunft in Deutschland zu Mittag und Heimreise.

Zusatzinformationen