Silvester in Namibia

ab 3790,- €

Teilnehmer
4 - 12
Reisetage
13

Veranstalter: ASI Reisen

Unter dem unvergleichlichen Sternenhimmel der Namib-Wüste feiern wir auf dieser Reise in einer warmen Sommernacht einen etwas anderen Jahreswechsel. Kurze Wanderungen führen uns durch die endlosen Weiten der Kalahari, auf die höchsten Dünen der Namib Wüste und in die von riesigen Granitboldern geprägte Landschaft der Erongoberge. Auf Pirschfahrten erwarten uns unvergessliche Begegnungen mit Wildtieren, in Mount Etjo begeben wir uns auf die Spuren der Dinosaurier.

  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt nach Windhoek und zurück
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 11 Nächte in 3- und 4-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Verpflegung lt. Reiseverlauf
  • Transfers in landesüblichen Bussen mit Klimaanlage lt. Reiseverlauf
  • Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • ASI Tourenbuch
  • 10x Frühstück, 9x Abendessen
  • ASI Tourenbuch

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • Tag 1

    Am Abend Flug von Frankfurt nach Namibia. 

  • Tag 2

    Am Morgen Ankunft in Windhoek. Unser Wanderführer wartet bereits am Flughafen. Wir unternehmen eine kurze Stadtrdundfahrt, bei der wir Eindrücke der mordernen Hauptstadt und ihrer kolonialen Vergangenheit gewinnen. Moderne Wolkenkratzer stehen im Kotrast zu alten Kolonialgebäuden. Die Deutschen, die den Ort 1891 zur Hauptstadt ihres Schutzgebietes Deutsch-Südwestafrika erklärten, hinterließen zahlreiche Kolonialhäuser, die teilweise liebevoll restauriert sind. Dann lassen wir die Hauptstadt hinter und und fahren in Richtung Süden. Wir genießen die unberührte Weite und finden uns bald inmitten der roten Dünen der Kalahari, wo wir die kommenden 2 Nächte verbringen. Am späten Nachmittag Gelegenheit zu einer Sundowner Tour durch die fantastische Dünenlandschaft.

  • Tag 3

    Der heutige Tag steht zur freien Verfügung um sich erst mal von den Strapazen der Anreise zu erholen und die Weite und Stille der Kalahari zu genießen. Die Kalahariwüste bildet einen Großteil des östlichen Namibia und erstreckt sich ca. 500 km von Norden nach Süden. Wegen ihrer porösen und sandigen Bodenbeschaffenheit, die keine Wasserresorption ermöglicht, wird die Kalahari gemeinhin als Wüste bezeichnet. In Wirklichkeit ist es aber eine durchaus belebte Wildnis und auf ihren spärlich bewachsenen Grasebenen weiden riesige Herden von Antilopen und anderen Tieren. Wer möchte kann (optional) an einem Bush-Walk teilnehmen, der von einem Angehörigen des Stammes der San geführt wird. 

  • Tag 4

    Heute wechseln wir von der Kalahar ind die Namib - Wüste. Lang und schmal erstreckt sich die Namib über 1900 km von der südafrikanischen Kapprovinz bis hinauf nach Angola. Sie gilt als eine der ältesten Wüsten der Erde. Wenn es nicht zu heiß ist unternehmen wir am Nachmittag in der Nähe unserer Unterkunft eine Wanderung in grandioser Wüstenlandschaft zu den "Bushman Paintings". Am Abend genießen wir in der herrlichen Umgebung der Namib Wüste ein typisch afrikanisches "Braai" - ein Grillfest. Nach dem Essen verbringen wir gemütliche Stunden am Lagerfeuer und heißen bei einem guten Glas Wein unter dem unvergleichlichen Sternenhimmel der Wüste das neu Jahr willkommen.

  • Tag 5

    Frohes neues Jahr! Heute erwartet uns eine unglaubliche Kulisse um den ersten Tag des neuen Jahres zu begehen. Noch vor Sonnenaufgang verlassen wir die Lodge und fahren zum Sossusvlei. Das Sossusvlei ist eine große, abflusslose Lehmbodensenke, die von teilweise über 300 Meter hohen Dünen eingeschlossen wird. Meist ist die Senke ausgetrocknet, in guten Regenjahren, wenn der Tsauchabfluss genügend Wasser führt, gelangt dieses bis in die Senke und lässt einen See entstehen. ZU Fuß geht es auf die 350 Meer hohen Dünen, der Ausblick über das Meer aus Rotbraunen Sanddünen ist atemberauben. Im Dead Vlei erwartet uns die beeindruckende Kulisse abgestorbener Bäume, die einen unwirklichen Kontrast zu den Dünen der Umgebung bilden und eines der beliebtesten Fotomotive Namibias darstellen. Unser Frühstück nehmen wir in dieser außergewöhnlichen Landschaft ein, sicher einer der unvergesslichen Momente dieses neuen Jahres. Nach einer kurzen Wanderung durh den tief eingeschnittenen Sesriem Canyon geht es wieder zurück zur Lodge. 

  • Tag 6

    Wir fahren durch die endlos erscheinenden Geröllflächen der Namibwüste über den Gaub Pass und vorbei am Kuiseb Canyon. In der Nähe des Kuiseb Canyons befand sich eines der Verstecke von Henno Martin und Herman Korn, zwei Geologen, die sich im zweiten Weltkrieg 2 Jahre lang versteckt hielten. Ihre Erlebnisse sind eindrucksvoll im Buch „Wenn es Krieg gibt gehen wir in die Wüste“ beschrieben. Weiter gehts nach Walvis Bay, wo wir an der Lagune einen kurze Spaziergang unternehmen. Schließlich erreichen wir unser Ziel, das kleine Städtchen Swakopmund. Viele historische Gebäude erinnern noch an die Kolonialzeit wie z.B. das Hohenzollernhaus, der Wörmannturm, die Lndungsbrücke, die Mole mit dem Leuchtturm und das Marinedenkmal. Viele Einwohner sprechen Deutsch und zahlreiche Promenaden, Palmenalleen und Parkanlagen verleihen dem kleinen Küstenort eine ruhige, entspannte Atmosphäre.

  • Tag 7

    Wir setzen unsere Reise nach Nordwesten fort und erreichen am Nachmittag die Erongoberge. Hier befinden wir uns in einer faszinierenden Landschaft mit riesigen Granitboldern. Das zerklüfte Massiv, gleichsam einer Lavaschüssel von etwa 40 km Durchmesser, hat seinen Ursprung in einem nicht bis an die Erdoberfläche vorgedrungenen Vulkanerguss. Wer möchte kann eine kurze Wanderung zu Buschmanszeichungen unternehmen. Am späten Nachmittag wandern wir zu einem Aussichtspunkt, von hier aus genießen wir zum Sonnenuntergang einen fantastischen Ausblick auf die imposanten Felsen und die weite unberührte Landschaft.

  • Tag 8

    Wir setzen unsere Fahrt ins Onkonjat Wildreservat fort, hier wohnen wir in der Mount Etjo Safari Lodge. Etjo bedeutet „Ort der Zuflucht“, denn hier wird den tausenden von Tieren Schutz geboten. Hier begeben wir uns auf die Suche nach Dinosaurierspuren, die wir bei einer kurzen Wanderung entdecken. Bei einer optionalen Pirschfahrt (ca. € 50) besteht die Möglichkeit mit etwas Glück Nashörner und Elefanten zu erspähen. 

     

  • Tag 9

    Nach einem gemütlichen Frühstück Fahrt bis zum Etosha Nationalpark zur außerhalb des Parks gelegenen Unterkunft. Wenn die Zeit es erlaubt, können wir bereits heute mit dem Reisefahrzeug unsere erste Pirschfahrt in den Etosha Nationalpark genießen.

  • Tag 10

    Heute unternehmen wir mit unserem Reisefahrzeug eine ganztägige Pirschfahrt im Etosha Nationalpark. Der Etosha Nationalpark im Norden Namibias zählt zu den schönsten Naturschutzgebieten Afrikas. Bereits im Jahre 1907 hatte Gouverneur von Lindequist Etosha zu einem Naturschutzgebiet erklärt und zwar auf einer Fläche, die fünfmal größer war als es der heutige Nationalpark ist. Die heutige Größe des Etosha Nationalparks beträgt 22 270 qkm. Im Nationalpark halten sich große Herden von Springböcken, Impalas, Zebras und Gnus auf, außerdem gibt es Elefanten, Giraffen,  Löwen, Leoparden, Geparden und Spitzmaulnashörner sowie verschiedene Vogel- und Reptilienarten.

  • Tag 11

    Nach dem Frühstück fahren wir via Otjiwarongo zum Waterberg Plateau. Wir steigen hinauf zum Waterberg und genießen die fantastische Aussicht auf die weite buschbewachsene Ebene – es kann allerdings sehr warm werden. Wer es  gemütlicher mag kann zum Aussichtspunkt "History Path" wandern, dort wartet eine ausgesprochene schöne Aussicht, die Ereignisse am Waterberg werden auf Schautafeln vermittelt. Abgesehen von seinem attraktiven Erscheinungsbild bietet der Waterberg auch ein sehr wichtiges Schutzgebiet für bedrohte Tiere wie dem Breit- und Spitzmaulnashorn, Büffel, der Säbel-, Pferde- und Tsessebe Antilope. Neben einer Vielzahl von Säugetieren findet man hier auch über 200 Vogelarten. 

  • Tag 12

    Unsere Reise neigt sich dem Ende zu, wir fahren weiter in Richtung Windhoek. Die Okapuka Ranch ist die letzte Station unserer Reise. Hier können wir am Nachmittag noch eine letzte Pirschfahrt unternehmen, an einer Gepardenfütterung teilnehmen oder uns einfach  in der schönen Gartenanlage entspannen. Am Abend feiern wir Abschied von unserer gemeinsamen Silvesterreise, die bei Abschiedsessen noch einmal Revue passieren lassen. 

  • Tag 13

    Früh am Morgen heißt es Abschied nehmen, wir fahren das letzte Stück unserer Reise zum Flughafen nach Windhoek, von hier geht es zurück nach Frankfurt wo wir am Abend ankommen.

Zusatzinformationen