Sizilien – ein Geschenk Gottes

ab 2398,- €

Schwierigkeitsgrad
Teilnehmer
14 - 24
Reisetage
15

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Sizilien als Schmelztiegel verschiedener Völker, Sprachen und Kulturen ist ein wahres Museum. Von phönizisch-punischer bis zu klassizistischer Baukunst reicht die Palette kultureller Sehenswürdigkeiten. Die Natur der größten Mittelmeerinsel erfreut vielfältig mit dichten Bergwäldern, tiefen Schluchten, malerischen Buchten und weiten Hochebenen bis hin zu wüstenhaften Landstrichen. Nicht zu vergessen die Vulkanlandschaft des Ätna mit über 200 Nebenkratern.

  • Flug mit Alitalia, Condor, Eurowings oder Lufthansa in der Economyclass nach Catania und zurück
  • Transfers auf Sizilien
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 12 x Halbpension, in Palermo 2 x nur Frühstück
  • Programm wie beschrieben
  • Kulturförderabgabe
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • Örtliche Stadtführung in Siracusa, Piazza Armerina, Agrigento, Selinunte, Palermo und Monreale
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Studienreiseleitung
Wir übernachten in 7 Mittelklassehotels der Drei- bis Vier-Sterne-Kategorie. Die Standorte entnimmst du bitte dem Reiseverlauf oder der Hoteltabelle.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 1. Tag: Buongiorno Sicilia
    Flug nach Catania, Transfer zum Hotel im Raum Noto bzw. Syrakus/Siracusa (2 Übernachtungen).
  • 2. Tag: Antikes Syrakus
    Bis zum Jahre 212 v. Chr. war Siracusa eine der bedeutendsten griechischen Kolonien auf Sizilien und zeitweise mächtigste Metropole des Mittelmeers. Hier entstanden das größte Theater der antiken Welt und mit dem Apollo- und Artemistempel die ältesten Tempel Siziliens. Siracusa war Wirkungsstätte so berühmter Männer wie Dionysios, Platon, Theokrit und Archimedes. Dies und mehr erfahren wir bei einer halbtägigen Führung und haben danach noch Zeit für einen Bummel durch die malerische Altstadt. Anschließend erleben wir in Noto mit seinem geschlossenen Stadtbild Barock pur.
  • 3. Tag: Grabhöhlen Pantalica
    In der abgelegenen Schlucht des Anapo-Flusses bei Pantalica lebten vor fast 3.500 Jahren die Sikuler mit einem besonderen Totenkult. Wie mehr als 5.000 Grabhöhlen in die senkrechten Felswände geschlagen wurden, bleibt bis heute ein Geheimnis, das wir auch bei unserer spektakulären Wanderung nicht lösen können (GZ: 3 1/2 Std., +/- 350 m). Anschließend Fahrt über Caltagirone nach San Michele di Ganzaria oder Piazza Armerina (1 Übernachtung).
  • 4. Tag: Römische Mosaike
    Bei der Besichtigung der Villa Casale bei Piazza Armerina, Prunkbau eines reichen römischen Adligen aus dem 3. Jh. n. Chr., sehen wir römische Mosaike auf über 3.500 qm, die mit ihrer Anzahl und Ausdruckskraft alle sonst vergleichbaren Funde weltweit übertreffen. Ein weiterer Höhepunkt ist Agrigento, um 500 v. Chr. ebenfalls eine der mächtigsten Städte. Im Tempelbezirk finden wir eine nie gesehene Anhäufung antiker Tempel und Heiligtümer (2 Ü im Raum Agrigento oder Cammarata).
  • 5. Tag: Rund um Agrigento
    Nach so vielen berühmten Sehenswürdigkeiten widmen wir uns heute dem unbekannten Sizilien. Wir fahren über die Sikanischen Berge mit malerischen Dörfern und Klöstern, wo wir auch eine kurze Wanderung unternehmen. Typisch sizilianisch essen wir in einer Trattoria bei Cammarata zu Abend.
  • 6. Tag: Griechische Tempel
    Selinunte ist die größte Ausgrabungsstätte Siziliens. Ihre gewaltige Größe mit über 100.000 Einwohnern, ihre räumliche Ausdehnung und ihre prachtvollen Tempel waren anderen Mächten stets ein Dorn im Auge. Es wurde nach der Eroberung vollständig vernichtet, ein späteres Erdbeben tat ein Übriges, und bis heute wurde erst ein winziger Teil freigelegt, darunter mehrere Tempelreste. Abgelegen in einer wunderschönen Landschaft steht der eindrucksvolle dorische Tempel von Segesta, das darüber hinaus mit dem besterhaltenen griechischen Theater (3. Jh. v. Chr.) aufwarten kann (ca. 200 km, 2 Übernachtungen in San Vito lo Capo am Meer oder in Valderice).
  • 7. Tag: Zwergpalmen am Meer
    Der heutige Tag gehört zunächst dem Naturerlebnis. Unsere Wanderung führt im Naturpark Lo Zingaro zu einer herrlichen Küstenlandschaft mit Zwergpalmen und Badebuchten (GZ: 3 Std., +/- 200 m). Einmalig liegt Erice auf einer 750 m hohen Bergkuppe, aber nicht nur ihre Lage, sondern auch das mittelalterliche Ortsbild ist einen Besuch wert.
  • 8. Tag: Die Schätze Palermos
    Am späten Vormittag sind wir bereits in Palermo, mit einem einzigartigen Kulturmix aus griechisch-römischen, normannischen und arabischen Einflüssen eine der interessantesten Städte Europas. Neben unzähligen Sehenswürdigkeiten locken auch bunte Märkte und eine Atmosphäre voller Lebenslust (2 Übernachtungen).
  • 9. Tag: Palermo und Monreale
    Die Kathedrale von Monreale ist ein Geschenk des Normannenkönigs Wilhelm II. Bereits 1182 beendet, zeigen Goldmosaike auf 6.800 qm biblische Szenen. Sie gelten als die hervorragendsten Kunstschöpfungen der sizilianischen Normannenkönige.
  • 10. Tag: Normannen in Cefalù
    Noch früher bedankte sich der Normanne Roger II. bei Gott für seine wunderbare Errettung aus Seenot und baute in Cefalù einen Dom, ebenfalls ausgekleidet mit herrlichen Goldmosaiken. Daneben verführt die pittoreske Altstadt zu einem längeren Bummel und der Burgberg mit atemberaubender Aussicht zu einer kleinen Wanderung (2 Übernachtungen im Raum Cefalù).
  • 11. Tag: Die Madonien
    Natur pur erleben wir bei unserer ganztägigen Wanderung in der Bergwelt des Madonien-Parks bei Castelbuono (GZ: 5 Std, +/- 600 m, Stiefelkategorie 2).
  • 12. Tag: Entlang der Küste
    Fahrt über die Keramikstadt Santo Stefano di Camastra und vorbei an der Meerenge von Messina in den Raum Ätna/Taormina (250 km, 3 Übernachtungen).
  • 13. Tag: Die Krater des Ätna
    Die Landschaften am Ätna reichen von Birkenwäldern über Hügel aus schwarzer Asche bis zu lebensfeindlicher Lava. Die Route und Länge der Wanderung auf ca. 2.000 m Höhe wird vor Ort je nach Wetter festgelegt.
  • 14. Tag: Malerisches Taormina
    zum Monte Venere und genießen die fantastische Aussicht auf das Meer und auf Taormina (GZ: 5 Std., +/- 650 m, Stiefelkategorie 2). Wer möchte, kann schon in Castelmola die Wanderung abbrechen und wieder nach Taormina hinunterwandern. Für die Sehenswürdigkeiten des bekanntesten Touristenortes Siziliens wie das bekannte Theater (Eintritt fakultativ), aber auch für einen Bummel auf der Flaniermeile und die einmaligen Panoramen auf den Ätna haben wir am Nachmittag Zeit.
  • 15. Tag: Arrivederci Sicilia
    Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.
  • Kulturanteil
    Besuche historischer Orte und kultureller Attraktionen wechseln sich ab mit Erlebnissen in der Natur.
  • So wohnen wir
    Wir übernachten in 7 Mittelklassehotels der Drei- bis Vier-Sterne-Kategorie. Die Standorte entnimmst du bitte dem Reiseverlauf oder der Hoteltabelle.
  • Flüge
    • München
    • Hamburg
    • Berlin Tegel
    • Köln
    • Köln
    • Dresden
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Frankfurt
    • Berlin Tegel
    • Hannover
    • Zürich
    • Hamburg
    • Leipzig
    • Leipzig
    • Stuttgart
    • Stuttgart
    • Wien
    • Wien
    • Zürich
    • Hannover
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit