Sizilien – Erlebnis und Freizeit

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
12

Veranstalter: Studiosus Reisen

Ausschließlich Mehrfachübernachtungen, besonders entspannter Reiseverlauf

Sonne satt, eine kleine Auswahl an feinen Extrainseln zum Insel-Hopping und kulturelle Höhepunkte, wohin Sie blicken. Sizilien ist immer entspannend und immer spannend. Sie wählen zwischen relaxten Tagen am Strand oder Pool und Ausflügen zum Beispiel nach Syrakus oder Agrigent. Sie sehen das neu erblühte Palermo, antike Tempel und Theater, die vulkanischen Äolischen Inseln. Viele Höhepunkte der Kultur und Natur sind dabei. Aber auch: viel Zeit zum Spazierengehen, Baden, Sonnen und Lesen. Eine unvergessliche Studienreise zu Vulkanen, zu Kulturdenkmälern und zur Erholung.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse T) von München nach Palermo und zurück von Catania, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 80 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool
  • Frühstücksbuffet, ein Mittagessen und 8 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem typischen Restaurant
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Imbiss bei Salzbauern
  • Eine Weinprobe mit Imbiss
  • Eintrittsgelder (ca. 60 €)
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • Flug nach Sizilien
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und Flug nach Palermo. Dort werden Sie abgeholt und zum Hotel in Castellammare gebracht, wo Sie noch durch die idyllische Stadt spazieren können. Beim Abendessen im Hotel heißt Ihr Studiosus-Reiseleiter Sie und die anderen Gäste willkommen. Zwei Übernachtungen in Castellammare.
  • Segesta, Salinen und Erice
    Zuerst geht es heute in die Antike: vom dorischen Tempel in Segesta nach oben auf den Monte Barbaro. Dort thront das griechische Theater mit grandioser Aussicht. Danach wissen wir eine Menge mehr über die Entstehung von Tragödien und Satyrspielen. Mittags sind wir bei Familie Culcasi zu Gast. In den Salinen von Trapani wird seit Jahrhunderten Meersalz erzeugt. Wen sollten wir zum Salz befragen, wenn nicht unsere Gastgeber?! Wir genießen unseren Imbiss bei den Salzbauern. Jede Menge Fotomotive gibt's als Dessert dazu. Hoch und süß: das kleine Felsennest Erice. Es bietet eine gigantische Aussicht und ist für sein Mandelgebäck berühmt - das beste gibt es im Café von Maria Grammatico. 120 km. Heute Abend essen Sie ganz nach eigenem Gusto.
  • Monreale und Palermo
    Ein Bilderbuchdom in jeder Hinsicht: In Monreale finden wir fromme Geschichten als Mosaiken - Bilderzählungen aus Millionen von glitzernden Steinchen. Hier und im Kreuzgang nebenan spürt man den immensen Machtanspruch der Normannenherrschaft. In Palermo geht es zu Fuß durch die Altstadt, die unter der Regie des Bürgermeisters Leoluca Orlando zunehmend verkehrsbefreiter wird. Vom gewaltigen Normannendom zu den Quattro Canti, von der Piazza Pretoria zur Piazza Marina mit ihrem lauschigen kleinen Park. Nach unserer Fahrt an der Nordküste entlang erreichen wir das traumhaft gelegene Städtchen Cefalù. 140 km. Drei Übernachtungen in Cefalù.
  • Strandperle mit Felskulisse - Cefalù
    Ein Tag zum Ausspannen. Zur lebhaften Metropole Palermo ist Cefalù das Gegenprogramm: eine zauberhafte Kleinstadt, überschaubar, gepflegt und mit viel Flair. Die Ansicht des Städtchens vor der mächtigen Felswand kommt Ihnen bekannt vor? Dann haben Sie wahrscheinlich den Film "Cinema Paradiso" gesehen. Ebenfalls paradiesisch: die herrlichen Mosaiken im gewaltigen Dom. Nachmittags bleibt Ihnen noch genügend Zeit, am Sandstrand zu baden oder den Ort auf eigene Faust kennenzulernen. Ein besonderer Tipp ist die Aussichtsterrasse auf dem Burgberg mit grandiosem Blick über Stadt und Meer.
  • Agrigent oder Ihr eigenes Programm
    Der Tag gehört Ihnen: Kleinstadtleben oder baden, bummeln, Karten schreiben? Oder Sie unternehmen mit Ihrem Studiosus-Reiseleiter einen vielseitigen Ausflug (85 €) nach Agrigent. Wir durchfahren dabei weite Agrarlandschaften und machen uns Gedanken darüber, wie es um die Wirtschaft in Sizilien steht, wie sich die Mafia hier entwickelt hat und welchen Stand sie heute hat. Dann in Agrigent ein riesiger Schritt zurück in die Antike: Schönere griechische Tempel (UNESCO-Welterbe) als hier finden Sie kaum irgendwo. Die Griechen wussten zu leben, und sie hatten offensichtlich die Mittel dazu. Und Sinn für Kunst, wie das Museum bezeugt. 250 km.
  • Geschwind zu den Inseln im Wind
    Auf nach Lipari! Das Meer zur Linken, die Berge zur Rechten: Madonie und Nebrodi heißen die Gebirge. In Milazzo nehmen wir das Schiff (Fahrzeit ca. 1 Std.). Auffällig: Lipari hat ungezählte Sonnentage jedes Jahr, aber kaum Sonnenkollektoren. Fragen Sie Ihren Reiseleiter, weshalb. Sogar Wasser muss vom Festland bezogen werden. Beim Stadtbummel entdecken wir viele Geschäfte mit lokalen Delikatessen: Die besten und frischesten Kapern sind hier zu finden, und auch der lokale Malvasiawein will unbedingt probiert sein. Dann setzen wir uns entspannt an die Marina Corta. Die Füße hoch - wir haben Urlaub. Busstrecke 140 km. Drei Übernachtungen auf Lipari, Hotel mit Pool.
  • Lipari und Vulcano
    Bei der Rundfahrt auf Lipari lohnen sich bei klarer Sicht die Fotostopps, denn wir haben alle Äolischen Inseln im Blick. Und wir erfahren, was Bimsstein und Obsidian früher so wertvoll machte. Nachmittags geht es zur Nachbarinsel Vulcano. Hochinteressant, aber bereiten Sie Ihre Nase auf Schwefeldämpfe vor. Wer will, gönnt sich ein Vergnügen besonderer Art: Baden im warmen Schlamm der Sulfurquellen. Eine Fangopackung, die kein Arzt Ihnen verschreiben könnte - allerdings verstehen Sie anschließend auch, warum man jemanden "nicht riechen" kann! Abends bummeln wir durch Lipari zu einem hübschen Ristorante, hier ist die Pasta ganz besonders buona.
  • Ausflug zum Stromboli
    Machen Sie sich einen netten Vormittag in Lipari. Tun Sie, wonach Ihnen der Sinn steht: baden, spazieren, Gelato schlecken ... Nach dem Mittagessen im Hotel heißt es: Boot ahoi, wir fahren zum Stromboli (bei widrigem Wetter Alternativprogramm auf Lipari). Ein fleißiger Vulkan: Der Stromboli bricht seit 2000 Jahren alle naselang aus. Ein Naturschauspiel, das besonders nachts beeindruckt. Doch zuvor sehen wir uns den kleinen Hauptort der Insel an, erinnern uns an Roberto Rossellini und Ingrid Bergman, die hier eine feurige Romanze hatten, und können den schwarzen Strand entlangspazieren. Die Sonne sinkt, die Laune steigt, wenn die roten Lavafontänen in den Nachthimmel schießen. Wir sitzen im sicheren Boot und sehen fasziniert zu.
  • Taormina - wir kommen!
    Das Boot bringt uns von Lipari flugs nach Milazzo zurück. Während der Busfahrt, vorbei an der Meerenge von Messina, bleibt Zeit, sich über Sinn und Unsinn des dort geplanten gigantischen Brückenbaus Gedanken zu machen. Dann Taormina, ein Jetset-Ort mit Flair. Das schönste Bühnenbild und den ungewöhnlichsten Laufsteg hat das hoch gelegene griechisch-römische Theater. Danach wird es lebhaft am legendären Corso Umberto oder auch ganz still im Stadtpark von Taormina. Busstrecke 120 km. Drei Übernachtungen am Ätna.
  • Nach Syrakus oder nach Wunsch
    Sizilianischen Krimi dabei? Nehmen Sie sich heute einen Tag frei zum Lesen und Schwimmen im Pool. Oder fahren Sie mit nach Syrakus (90 €), wo Ihr Reiseleiter das Leben der Antike bunt vor Ihr inneres Auge malt. Griechische und römische Theater, Geschichten von Dionysios, dem Tyrannen, seine antike Lauschvorrichtung im Steinbruch und schließlich die Altstadt Ortygia: fast autofrei, behutsam restauriert, mit der Kathedrale, die ehemals ein Athenatempel war, der romantischen Arethusaquelle und den schönen Promenaden mit Blick aufs Meer. 180 km.
  • Tanz auf dem Vulkan: der Ätna
    Meist blufft der rauchende Riese nur. Deshalb kommen wir ihn heute auch besuchen. Bis 1900 Höhenmeter haben wir Zitronenhaine, Kastanienwälder und am Ende Lavafelder durchfahren. Die Wüste bebt hier zuweilen. Wie lebt man mit so einem Nachbarn? Wir erfahren es genau. Wer will, hat anschließend die Möglichkeit, mit einem Jeep die kargen Hänge zum Gipfel hinaufzufahren (ca. 65 €, wetterabhängig). Weiter unten wird es sofort wieder lieblich und gesellig. Auf einem Weingut blicken wir mit einem Glas feurigem Ätnawein in der Hand nochmals zum Mongibello, wie der Ätna im Volksmund heißt. Beim Abendessen im Hotel nehmen wir langsam Abschied von bella Sicilia. 70 km.
  • Abschied von Sizilien
    Beginn der Badeverlängerung in Taormina oder im Laufe des Tages Fahrt zum Flughafen von Catania und Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Köln
    • Leipzig
    • Linz
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Paderborn
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit