Slowakei - Bergsteigen auf Slowakisch

ab 1048,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.050m
Max. Höhenmeter Abstieg
1.050m
Teilnehmer
6 - 8
Reisetage
8
Aufenthaltstage Hotel
7

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Standort-Wanderreise mit Wanderungen im Nationalpark Hohe Tatra und im Slowakischen Paradies

Wanderungen: 4 x mittelschwer (5 - 7 Std.), 1 x anspruchsvoll (7 - 8 Std.)
Über felsige Steige zum Vychodna Vysoka aufsteigen
In der Weißen Tatra zwischen markanten Felswänden zum Zelene-See wandern
In der Belaer Tropfsteinhöhle die bizarren Stalagmiten bewundern
Die Kaskaden und Katarakte der Wasserfälle von Studený Potok bestaunen
Nach den ausgedehnten Wanderungen in urigen Berghütten einkehren
Fakultativ: Den Gipfel des Rysy (2.499 m) besteigen

Steile Felswände bestimmen das Landschaftsbild. Die kargen Spitzen ragen in den Himmel, die grünen Sockel scheinen im klaren Wasser der Bergseen zu zerfließen. Am Ufer wachsen Bäume und Sträucher, die Luft ist klar und frisch. Das Pfeifen der Murmeltiere durchbricht die Stille. Schnell verwandelt sich das sanfte Hügelland wieder in scharfkantige Gipfel, die nur noch eine karge Vegetation vorweisen. Die Hohe Tatra ist ein geheimes Paradies – für Gämse, Luchse und Wölfe, aber auch für Wanderer und Bergsteiger. Wir beziehen unser Quartier im hübschen Kurort Starý Smokovec am Fuße der Berge und erkunden von dort das "kleinste Hochgebirge der Welt". Wir wandern durch dichten Mischwald, über blühende Bergwiesen und durch den botanischen Garten des Nationalparks, wir überqueren steile Pässe, rasten an rauschenden Wasserfällen und picknicken in urigen Berghütten. Wir erkunden die Mini-Alpen aber nicht nur überirdisch, sondern wagen in der Tropfsteinhöhle Belianska Jaskyna sogar einen Blick in die Erde hinein. Mit etwas tierischem Glück entdecken wir sogar die Spuren von Bären zwischen den Bäumen oder hören das Schnalzen der Auerhähne bei Balzen! Die Tatra ist zwar klein, aber bietet dennoch das gesamte Natur-Repertoire der Alpen auf engstem Raum: Die Wege sind vielseitig, mal ausgewiesen, mal ausgesetzt, auf jeden Fall aber aussichtsreich und mit einer Ruhe versehen, die sonst kaum noch zu finden ist. Und wenn der Hunger ruft, dann stärken wir uns mit Brimsenkäse, Palatschinken und Piroggen – so geht Bergsteigen auf Slowakisch.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1 Anreise
    Anreise mit dem Kleinbus ab München über Wien nach Starý Smokovec. Wir sind am Fuße der Hohen Tatra! Unser Reiseleiter empfängt uns im Hotel. Ganz in Ruhe beziehen wir unsere Zimmer und richten uns für die nächsten Tage gemütlich ein. Anschließend treffen wir uns wieder zum Abendessen und besprechen das Programm für die nächsten Tage.
  • Tag 2 Wanderung über die Berghütte Sliezky Dom zum Batizovske See
    Wir nehmen die Standseilbahn zur Bergstation, dann geht es zu Fuß weiter. Zunächst durch dichten Mischwald, dann über weite, mit Latschen bewachsene Hänge wandern wir hinauf zur Berghütte Sliezky Dom. Die Aussicht ist herrlich - unser Blick schweift weit über die Ebene, zur Stadt Poprad, zur Niederen Tatra und bis zum „Slowakischen Paradies". Weiter geht es zum Bergsee Batizovske Pleso, der direkt unterhalb des Gerlachovsky Stit, dem höchsten Gipfel der Hohen Tatra liegt. Langsam wird die Landschaft rauer, der Latschenbewuchs wird karger und Felsbrocken ragen zwischen den bunt blühenden Bergwiesen hervor. Die ca. 200 Höhenmeter hinauf zum Sattel Ostrva erklimmen wir auf einem steilen Weg und können bald den eindrucksvollen Blick hinunter zum Bergsee Popradske Pleso genießen, zu dem wir anschließend absteigen. Nach einer weiteren Stunde Abstieg erreichen wir den Ort Strbske Pleso und fahren mit dem Zug zurück nach Stary Smokovec.
  • Tag 3 Ausflug zur Tropfsteinhöhle Belianska Jaskyna und Besuch des Botanischen Gartens
    Heute erkunden wir die Bergwelt der Hohen Tatra zur Abwechslung mal nicht von oben, sondern von innen. Wir machen einen Ausflug zur Tropfsteinhöhle Belianska Jaskyna - inmitten bizarrer Felsformationen bestaunen wir pagodenartige Stalagmite, Sinterwasserfälle und unterirdische Seen. Im Ort Tatranska Lomnica lernen wir anschließend im örtlichen Museum die ethnographischen und ökologischen Besonderheiten der Tatra-Region kennen und besichtigen den botanischen Garten des Nationalparks. Nachmittags wandern wir vorbei an den Wasserfällen des Studený Potok zurück zum Hotel.
  • Tag 4 Wanderung zu den Obrovsky-Wasserfällen und ins Tal Mala Studena Dolina
    Wir starten den Tag wieder mit einer kurzen Fahrt mit der Standseilbahn. Unsere heutige Wanderung führt uns zu den Obrovsky-Wasserfällen, die sich über mehrere Kaskaden talwärts ergießen. Über Fels und Steine geht es weiter hinauf zur Hütte Zamkovskeho. Anschließend überqueren wir einen Fluss und erreichen das Tal Mala Studena Dolina. Auf einem gut ausgebauten Weg ziehen wir langsam aufwärts. Allmählich weichen die Latschen kleinerem Gebüsch und Bergwiesen. Über Felsen und Geröll folgen wir dann einem steilen Weg hinauf zur Hütte Teryho. Sie liegt an einem herrlichen Bergsee, hier legen wir eine wohlverdiente Verschnaufpause ein, denn der Weg wird anspruchsvoller. Über einen felsigen Steig gewinnen wir an Höhe. Der Auf- und Abstieg zum Pass Priecne Sedlo (2.352 m) ist mit Ketten versehen, so dass wir ihn mit größtmöglicher Sicherheit überqueren können. Vorbei an zwei Bergseen erreichen wir die Hütte Zbojnicka. Sie lädt noch einmal zu einer Rast ein, dann kehren wir durch das Tal Velka Studena Dolina zurück zum Ausgangspunkt unserer Tour. Sind unsere Waden schon müde, nehmen wir für das letzte Stück hinab zum Hotel wieder die Seilbahn.
  • Tag 5 Wanderung in der Belanske (Weißen) Tatra
    Mit unserem Minibus fahren wir zu unserem Startpunkt in der Nähe von Tatranska Lomnica. Vom steinigen Flussbett des Tals Kezmarska Biela Voda aus steigen wir durch schattige Wälder hinauf zum kleinen Bergesse Velké Biele. Von hier geht es weiter bis zur Hütte Zelene, die herrlich an einem der fünf grünen Seen am Fuß der gewaltige Felswand Maly Kezmarski liegt. Nach einer gemütlichen Rast steigen wir ab bis zur Salviovy-Quelle und hinunter zu unserem Bus, der uns zurückbringt nach Stary Smokovec.
  • Tag 6 Wanderung im Slowakischen Paradies, Besuch von Levoča
    Nach dem Frühstück fahren wir mit unserem Bus zum Wanderparkplatz in Cingov, wo wir unsere Wanderstiefel schnüren. Der Weg führt uns zunächst durch einen Wald bis hinauf zu einem Aussichtspunkt. Ein grandioser Ausblick über das slowakische Paradies. Über einen steilen Weg steigen wir hinab in den Canyon, den Hornad Durchbruch, den wir mit Hilfe von Kettensicherungen und Metallplattformen durchwandern. Schließlich erreichen wir das Hochplateau Klastorisko, wo wir unsere Mittagspause verbringen und die Ruinen des Kloster besichtigen. Leicht absteigend führt uns der Rückweg bis zu unserem Startpunkt in Cingov. Nun steht noch etwas Kultur auf dem Programm. Unser Bus bringt uns in die Stadt Levoča, eine der schönsten historischen Städte der Slowakei. Bei einem Spaziergang erkunden wir die Altstadt und haben zwischendurch noch Zeit für einen Kaffee. Am späten Nachmittag kehren wir zurück nach Stary Smokovec und treffen uns zum gemeinsam Abendessen wieder.
  • Tag 7 Gipfeltour auf den Rysy
    Den krönenden Abschluss unserer Reise bildet die Wanderung zum Rysy. Wir ´fahren mit dem Bus nach Strbske Pleso, unserem Ausgangspunkt für die Tour. Von hier starten wir den Tag und steigen zum See Popradske auf und durchqueren ein weites Tal hinauf zum nächsten See, dem Velke Zabie Pleso. Hier befinden wir uns wieder in den karstigen Hochlagen. Über eine kurze Steilstufe erreichen wir die Hütte Rysy, die höchstgelegene Hütte der Hohen Tatra. Für alle die Lust haben, folgt fakultativ nach einer Verschnaufpause der Endspurt auf den Gipfel, die letzten 250 Höhenmeter. Dann stehen wir auf dem Gipfel des Rysy (2.499 m) und damit auf dem höchsten Punkt unserer Tour. Bei guter Sicht genießen wir herrliche Ausblicke auf die umgebenden Gipfel und hinab in die Täler. Über die Felsspitze verläuft die natürliche Grenze zwischen Polen und der Slowakei. Beim Abstieg folgen wir der gleichen Route wie beim Aufstieg. Den Rückweg von Strbske Pleso nach Stary Smokovec legen wir wieder mit dem Bus zurück und treffen uns abends zu einem gemeinsamen Abschiedsessen.
  • Tag 8 Heimreise
    Nach dem Frühstück treten wir die Heimreise an. Unser Kleinbus bringt uns wieder zurück nach München - selbstverständlich mit Stopp in Wien.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus dieser Reise liegt auf abwechslungsreichen, hochalpinen Bergtouren und Wanderungen in der Hohen Tatra und dem slowakischen Paradies. Daneben bietet diese Tour auch Einblicke in die Kultur und die Traditionen des Landes.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 8 Std. Gehzeit auf schmalen und teilweise steilen Bergpfaden. Einige Wegabschnitte sind ausgesetzt, kurze mit Eisenketten gesicherte Kletterpassagen müssen überwunden werden. Die Klamm im Slowakischen Paradies ist mit Trittstiften, Ketten und Metall- bzw. Holzplattformen gesichert. Für manche Etappen ist Schwindelfreiheit erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen.

    Unterbringung:
    Wir übernachten in einem traditionellen Mittelklassehotel im Ferienort Stary Smokovec am Fuße des Nationalparks. Die Seilbahn, die ins Wandergebiet führt, liegt nur ca. 400 m entfernt. Das Hotel verfügt über einen Salzwasser-Pool sowie eine Finnische Sauna und ein Wellness-Zentrum (Aufpreis). Alle Zimmer sind gemütlich eingerichtet und verfügen über ein Badezimmer.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise ist Halbpension inkludiert. Wir frühstücken in den Unterkünften, das Abendessen wird ebenfalls dort eingenommen. Mittags machen wir entweder ein Picknick oder kehren in einer Berghütte ein. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis!
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Slowakei

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen dieser Ausweise:
    - Reisepass, gültig bei Einreise
    - Personalausweis, gültig bei Einreise

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte wird kein Visum benötigt.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Slowakei

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Die Slowakei liegt in der gemäßigten Klimazone. Es herrscht kontinentales Klima mit heißen Sommern und kalten Wintern. Die Monate Juli bis September sind für unsere Reise am besten geeignet. Dann liegen die Tagesdurchschnittstemperaturen im Tal bei ca. 25°C, die Höchstwerte bei ca. 30°C. In den Gebirgsregionen (1.400 - 2.500 m) sinkt das Thermometer um einige Grade. Mit Regenfällen oder Sommergewittern muss in den Bergen immer gerechnet werden. So schnell, wie die Wolken kommen, werden sie aber vom Wind auch wieder weggeblasen.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit