Spanien individuell - Picos de Europa 12 Tage

ab 620,- €

Teilnehmer
1 - 0
Reisetage
12

Veranstalter: ASI Reisen

Die Picos de Europa. Ohne Zweifel die eindrucksvollsten Berge in Spanien, entstehen aus der Küstenlandschaft und bilden eine natürliche Grenze zwischen der üppigen Nordküste dem trockeneren Castille. Drei kapriziöse Kalksteinmassive, die von rauschenden Flüssen, tiefen Schluchten und atemberaubende hohe Gipfel geprägt sind. Einige der steilsten Gelände in Europa (120 m bis 2648 m) und Heimat einer große Varietät von alpiner Flora und faszinierender Fauna. Von der grünen Nordseite zum wärmeren und trockeneren Klima auf der Südseite, gerade durchs Zentralmassiv. Eine unvergessliche Odysee die Sie Ihre Rückkehr planen lässt, bevor die Postkarten überhaupt zuhause ankommen.

  • 11 Übernachtungen in ausgewählten Hotels
  • 6x Abendessen
  • Transfer am Tag 3, 8, 9 und 11
  • Detailliertes Infopaket, Routennotizen. Karten und GPX tracks
  • 24/7 englischsprachiger Telefonunterstützung
  • 11x Frühstück, 6x Abendessen
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • Tag 1
    Richten Sie sich in Ihrem bequemen Hotel im Dorfzentrum ein. Wenn Sie Zeit haben, besichtigen Sie die Kirche Santa Maria de Llas romanischen Ursprungs. Für Wanderausrüstung oder spezielle Nahrung ist Arenas ein ausgezeichneter Ort, um Ihre Einkäufe zu erledigen. Probieren Sie am Abend den lokalen Apfelwein auf einer Terrasse. Übernachtung im 2. Hotel in Arenas de Cabrales. Wenn Sie früh anreisen, können Sie in der Umgebung um Arenas spazieren gehen.
  • Tag 2
    Aufstieg zu den Sommerwiesen bei Nava, 500 m über dem Fluss Cares gelegen mit herrlichem Blick auf die Picos. Ein anstrengender, aber sehr lohnender Spaziergang, vor allem im Frühsommer, wenn die Wiesen voll in Blüte stehen. Sie haben die Möglichkeit einen anderen, kürzeren Spaziergang nach Vanu (Banu) durch schattige Landschaft weiter unten zu machen.
  • Tag 3
    Als absoluter Klassiker aus dem lokalen Repertoire wir,d diese atemberaubende Route jedes Jahr von Tausenden beschritten und bleibt auffallend schön. Sie gehen auf einem guten Fußweg, welcher verwendet wird, um den 12 km langen Kanal zu erhalten, welcher das Wasserwerk in Poncebos speist. Ihr Tag beginnt mit einem 5 minütigen Transfer zum Beginn der Wanderung. Nach einem kurzen aber steilen Aufstieg von 150 m auf einem Zickzack- Weg der dann flacher wird bis Sie den Rest des Weges nach Caín fast auf „eben“ (12 km) dahin gehen. Von dort aus haben Sie die Wahl weitere 8 km das Tal hoch zu gehen oder ein Taxi zu Ihrem 3-Sterne-Hotel in Posada de Valdeón zu nehmen.
  • Tag 4
    Nach 2 anstrengenderen Routen machen Sie heute einen Rundgang in den Wälder um Valdeón, einem Gebiet, das von Wölfen und Bären bewohnt wird. Mittags erreichen Sie ein Schäferhütte auf der Nordseite des westlichen Pico Massiv: Vega de Llos (1545 m), ein ausgezeichneter Ort für eine Pause. Wenn Sie nach einem noch besseren Panorama streben, können Sie bis zum El Frade Pass (1785 m) weiterfahren, um einen atemberaubenden Blick bis zum Meer zu genießen. Zum El Frade Pass fügen Sie hinzu: 1,5 Std, 4 km, 200 m Auf-/Abstieg.
  • Tag 5
    Die heutige Route beginnt mit einem Aufstieg auf dem historischen Händlerweg el Camín del Mercadillo, der von Posada de Valdeón nach Liébana führt. Nach 7 km mit 800 m Aufstieg erreichen Sie die Wiesen bei Caben Remoña, an der Grenze zwischen den Provinzen León und Kantabrien. Hier haben Sie die Wahl direkt nach Espinama (9 km mit 900 m Abstieg) hinunter zu gehen oder nehmen den spektakulären Höhenweg über Vega de Liordes hinunter nach Fuente Dé (Bus oder Taxi, 3,5 km zu Ihrem 2-Sterne-Hotel). Wenn Sie einen Gepäck Transport gebucht haben, gibt es die Möglichkeit, die ersten 5 km mit Ihrem Gepäck zu fahren (so sparen Sie 500 m Aufstieg).
  • Tag 6
    Sie können heute einen Ruhetag einlegen, im Hotelgarten am Pool entspannen oder einen Tagesausflug ins nahe gelegene Potes, ein liebliches Dorf mit historischem mittelalterlichem Zentrum, machen. WEnn Sie Lieber zu Fuss gehen, nehmen Sie zuerst den Bus nach Fuente Dé (1100 m) und fahren mit der Seilbahn hoch bis 1835 m. Dort beginnt eine spektakuläre Route hinauf zum Horcados Rojos, ein beeindruckender Aussichtspunkt mit herrlichem Blick auf die Picos und weit darüber hinaus. Sie haben auch die Möglichkeit, einen kürzeren Spaziergang auf Feldwegen und Pfaden durch die Wälder im Espinama Tal zu machen.
  • Tag 7
    Heute gehen Sie entweder zuerst nach Fuente Dé und nehmen die Seilbahn hoch ins Zentralmassiv oder Sie klettern direkt von Espinama über Waldwege hoch zum Áliva Pass (1645 m). Dann folgen Sie einer Gletschermoräne runter ins Tal des Flusses Duje um Sotres zu erreichen. Mit 1050 m ist dies das höchste Dorf der Picos und ein idealer Ausgangspunkt für einige ausgezeichnete Wanderwege. Nach einem langen Tag ist das Ende Ihrer Route ein anregender Aufstieg von 150 m um Sotres zu erreichen! Ein einladendes 2-Sterne-Familienhotel erwartet Sie.
  • Tag 8
    Nach einem kurzen Transfer starten Sie eine schöne und äußerst abwechslungsreiche Route im Ostmassiv, das als Andara bekannt ist. Der erste Abschnitt folgt einem historischen Bergbauweg ins Herz des Massivs. Sie gehen dann weiter, um eine Höhe von 2215 m zu erreichen. Abstieg über Viehpfade zurück zu Ihrem Hotel in Sotres.
  • Tag 9
    Die heutige ist eine kürzere Route, die mit einem Transfer beginnt. Dann gehen Sie durch eine Landschaft mit Heidekraut und alten Eichenwäldern umd das nahe gelegene Dorf Tresviso zu erreichen. Entlang des Weges mit atemberaubenden Ausblicken hinunter in die Urdón Schlucht haben Sie die Chance das charakteristische Lachen des seltenen Auerhahns zu hören.
  • Tag 10
    Als Höhepunkt dieser Wanderung führt Sie hoch zum legendären Picu Urriellu – auch Naranjo de Bulnes genannt – ein atemberaubender Gipfel und Mekka für Weltklasse-Kletterer. Sie nehmen zuerst landwirtschaftliche Wege von Sotres hoch zum Pandébano Col. Dann folgen Sie einem Fußweg hinauf in die Mondlandschaft im Herzen des Zentralmassivs, Heimat von Gämsen und Alpendohlen. Für Ihre Übernachtung hier in der Schutzhütte nehmen Sie nur das mit, was Sie für den Tag benötigen, während Ihr Gepäck ins nächste Hotel gebracht wird. Zu Beginn der Saison kann Schnee ein Faktor sein. Wenn in diesem Fall die Hütte nicht erreichbar ist, beinhaltet das alternative Programm einen Rundgang zum nahe gelegenen Tielve und Übernachtung in Sotres.
  • Tag 11
    Ihr letzter Wandertag erkundet eine weitere Facette der Picos während Sie einen steilen Fußweg hinunter in die Camburero Schlucht gehen um das abgelegene Dorf Bulnes (keine Zufahrtsstraße) zu erreichen. Sie gehen dann weiter hinunter durch die Teju Schlucht nach Poncebos, im Kreis zurück zum Start Ihrer Wanderung. Am Beginn der Saison könnte der heutige Abstieg aufgrund des Wasserstandes wegen der Schneeschmelze nicht durchführbar sein. Die alternative Route führt über Pandébano. Kurzer Transfer zu Ihrem 3-Sterne-Hotel in Arenas de Cabrales.
  • Tag 12
    Ihr Arrangement endet heute nach dem Frühstück. Taxitransfer zum Flughafen können arrangiert werden

Zusatzinformationen