Südafrika

ab 3799,- €

Teilnehmer
6 - 12
Reisetage
15

Veranstalter: Marco Polo Reisen

Traumreise durch Südafrika: in zwei Wochen in der Mini-Gruppe vom Krügerpark bis nach Kapstadt

Mini-Gruppe, Mega-Show: die Big Five im Karongwe-Wildreservat und im Krüger-Nationalpark, Landschaftsdramen zwischen Pretoria und Kapstadt, Erdmännchen, Strauße und Pinguine in Action, Ozeane im Dauerrausch an zwei Kaps. Dazu Afrika-Feeling pur beim Dinner im Busch am Lagerfeuer.

  • Linienflug mit Turkish Airlines (Economy, Tarifklasse L) von Frankfurt nach Johannesburg und zurück von Kapstadt, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflug (Economy) mit FlySafair von Johannesburg nach George
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 140 €)
  • Transfers, Ausflüge und Fahrten mit guten, landesüblichen Bussen
  • Unterbringung im Doppelzimmer in den genannten Hotels, Lodges und Gästehäusern, 2 Übernachtungen in komfortablen Safarizelten
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Nationalparkgebühren
  • Wildbeobachtungsfahrten im offenen Geländewagen im Karongwe-Wildreservat und im Krügerpark
  • Seilbahnfahrt auf den Tafelberg
  • Reiseliteratur (ca. 17 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Flug nach Afrika
    Am Abend Flug mit Turkish Airlines via Istanbul nach Johannesburg (Flugdauer ab Istanbul ca. 10 Std.). Alternativ mit Lufthansa abends nonstop nach Südafrika (Flugdauer ca. 11 Std.).
  • Ankunft in Johannesburg
    Vormittags Landung in Johannesburg, mit Lufthansa bereits morgens. Ihr Marco Polo Scout holt Sie ab, der Bus wartet schon. Zeit zum Ankommen und erste Eindrücke sammeln auf unserer Busfahrt gen Osten. Fulminanter Auftakt: der Blyde River Canyon zu Füßen unseres Hotels und die Three Rondavels – drei Kolosse aus Stein mit grünen Mützen. Abends erste afrikanische Gaumenfreuden und ein kühles Castle Lager.
  • Blyde River Canyon - Edeni
    Naturspektakel in einer Tour: ein höllenscharfer Aussichtspunkt namens "Gottesfenster", ein surrealistischer Skulpturenpark bei den Bourke's Luck Potholes, die verheißungsvolle Panorama Route ins subtropische Tiefland hinunter. Im Karongwe-Wildreservat bei Edeni dann weitere Highlights: Lunch zwischen Antilopen und Warzenschweinen, Afternoon Game Drive, Dinner. Ein Sundowner, bevor der Himmel seine glitzernde Decke über uns ausbreitet und die Dschungelbewohner das Schlaflied anstimmen? Zwei Übernachtungen in komfortablen Safarizelten.
  • Karongwe-Wildreservat
    Weckruf: 5 Uhr morgens. Kurzes Warm-up mit Kaffee, Tee und Cookies, dann in die Wildnis! Am Steuer der Jeeps die Ranger und wir am Auslöser der Kamera. Bereit für Big Pictures von den Big Five – Nashorn, Elefant, Löwe, Leopard, Büffel. Zurück in der Lodge: alle Akkus aufladen, frühstücken, sonnen, im Pool baden, relaxen vor der Nachmittagssafari. 365 Vogelarten gibt es im Reservat zu entdecken. Darauf einen Gin Tonic, Abendessen am Lagerfeuer und erneut Augen nach oben: Wer findet das Kreuz des Südens?
  • Edeni - Hazyview
    Ein weiterer Morning Game Drive? Danach: Bye-bye Wildlife, hello Mango- und Macadamiaplantagen auf dem Weg nach Hazyview. In der Provinz Mpumalanga alias "place of the rising sun" wartet ein individuelles Gästehaus auf unsere kleine Gruppe: die Chestnut Country Lodge. Zum ausgiebigen Genuss von Terrasse mit Aussicht aufs Sabie Valley und Sonnenaufgängen bleiben wir zwei Nächte.
  • Krüger-Nationalpark
    Kein Geheimtipp, aber ein Must-see: der Krüger-Nationalpark. Und wieder reichlich Futter für unsere Speicherkarten: Geier, Adler, Störche, Fleckenhyänen, Giraffen, Buschschweine, Affenbrot- und Leberwurstbäume, Wüstenrosen und – Daumen drücken - alle Big Five der Großwildjäger. Ob wir sie sehen? Wir sehen's gelassen – sind ja schließlich schon im Karongwe-Wildreservat fündig geworden.
  • Hazyview – Pretoria
    Rückfahrt nach Pretoria. Für den Blick der Blicke hinauf zum Regierungssitz hoch über der Stadt. Er ist natürlich auch hier, hält die Arme schützend über seine Nation und liefert uns Diskussionsstoff über Apartheid früher und heute: Nelson Mandela in Bronze, eindrucksvolle neun Meter hoch.
  • Pretoria – Oudtshoorn
    Fahrt nach Johannesburg, Flug nach George am Indischen Ozean. Im Kleinbus dann durch die Berge in die Halbwüstenlandschaft der Karoo. Trotz karger Verhältnisse scheinen sich Pflanzen und Tiere hier wohlzufühlen. Genau wie wir: in unserer Gästefarm mit stilvollem Kolonialgebäude, Garten und Weitblick. Zwei Übernachtungen bei Oudtshoorn.
  • Oudtshoorn
    Tierisch guter Tag heute. Raus im Morgengrauen, denn zum Frühstückstee sind wir bei der Erdmännchen-Family eingeladen. Gerade wenn sie aus ihren Löchern schlüpfen. Die haben noch nie was von Vogel-Strauß-Taktik gehört! Ganz anders als die Kaliber, die wir am Nachmittag treffen: die Protagonisten einer Straußenfarm. Ob die Riesenvögel tatsächlich mit einem Fußtritt Löwen ins Jenseits befördern können? Studieren geht über probieren: Wir fragen lieber den Scout.
  • Oudtshoorn – Arniston
    Wir fahren ans Meer. Zwischendurch vertreten wir uns die Füße zwischen kapholländischer Architektur in Swellendams historischer Innenstadt. In unserem Spa-Hotel dann: Dampfbad, Sauna, Pool, Steilküste und Strand vor der Nase. Vielleicht eine Runde Wellness nach so viel Wilderness? Oder ein Spaziergang am Indischen Ozean? Zwei Übernachtungen.
  • Kap Agulhas
    Ausflug zu Afrikas Südspitze inklusive Zwischenstopp am Hot Spot De-Hoop-Naturreservat. Weiße Sanddünen, grüne Teppiche aus regionaltypischer Vegetation namens Fynbos, Zebras und der Buntbock, eine seltene Antilopenart – es gibt viel zu entdecken auf unserer Wanderung über Holzstege bis zum Meer. Stopp in Bredarsdorp: Fair Trade für Kerzen und Keramik mit unverwechselbarem Design. Wir sind dabei, wenn die kleinen Kunstwerke für den Alltag entstehen. Der weitere Nachmittag begrüßt uns stürmisch: am Kap Agulhas, wo Indischer Ozean und Atlantik wie Raubkatzen übereinander herfallen.
  • Arniston – Kapstadt
    Highlight Kapstadt und gleich hoch hinauf: mit der Seilbahn auf den Tafelberg (wetterabhängig). Zurück auf Meereshöhe: Hafenatmosphäre an der Waterfront. Kneipen, Restaurants, Geschäfte, Museen, Yachten – viel zu schauen. Selbst von unserem Gästehaus mit Pool und Garten im Villenbezirk Oranjezicht gibt's noch Logenblick auf Hafen oder Tafelberg. Insidertipps fürs erste Kapstadt-Dinner hat der Scout – alles nur einen Katzensprung entfernt. Zwei Übernachtungen.
  • Kap der Guten Hoffnung
    Auf einer der Traumstraßen der Welt zum Kap der Guten Hoffnung. Auch hier gibt das Meer den Ton an, donnert gegen die Klippen, erzählt wilde Storys von Seefahrern und Entdeckern. Gepflegt elegant dagegen die Frackträger am Boulders Beach – Heerscharen von Brillenpinguinen. Wir bleiben im Casual-Look, feiern den letzten Abend in einem guten Restaurant.
  • Rückflug von Kapstadt
    Freier Vormittag. Tipps? Hat Ihr Scout zur Genüge. Am Nachmittag Flug mit Turkish Airlines nach Istanbul und von dort weiter Richtung Heimat. Alternativ Nonstop-Flug mit Lufthansa.
  • Ankunft in Europa
    Jeweils am Morgen Landung aus Afrika.

Zusatzinformationen

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

14.02.2021 - 28.02.2021
ab 3949,- €
28.03.2021 - 11.04.2021
ab 3999,- €
23.05.2021 - 06.06.2021
ab 3899,- €
22.08.2021 - 05.09.2021
ab 3799,- €
19.09.2021 - 03.10.2021
ab 3799,- €
03.10.2021 - 17.10.2021
ab 3999,- €
17.10.2021 - 31.10.2021
ab 3999,- €
31.10.2021 - 14.11.2021
ab 3999,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit