Südafrika – Inside Africa

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
21

Veranstalter: Marco Polo Reisen

21 Tage Südafrika komplett: vom Krüger-Nationalpark bis Kapstadt

Per Bus, Flugzeug, Fahrrad und zu Fuß durch Südafrika. Auf der Suche nach den "Big Five" und mehr in den Nationalparks, nach dem schönsten Strandabschnitt am Indischen Ozean, der trendigsten Bar in Kapstadt. Unterwegs in freier Natur picknicken und abends ein typisch südafrikanisches Braai genießen. Inmitten von Wildnis und Bergen oder direkt am Strand übernachten. Obendrauf gibt's jede Menge Aktivitäten: zu Fuß an die wilde Küste des Tsitsikammaparks oder mit dem Boot auf Krokodilpirsch im iSimangaliso Wetland Park.

  • Linienflug mit South African Airways (Economy, Tarifklasse W) von Frankfurt nach Johannesburg und zurück, nach Verfügbarkeit, sowie Flug- und Sicherheitsgebühren (ca. 135 €)
  • Linienflüge (Economy) mit South African Airways von Johannesburg nach Port Elizabeth und von Kapstadt nach Johannesburg
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers, Ausflüge, Safarifahrten und Rundreise mit gutem, landesüblichem Bus
  • Unterbringung im Doppelzimmer in den genannten Hotels, Gästehäusern und Lodges
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F = Frühstück, M = Mittagessen/Picknick, A = Abendessen)
  • Eintritte und Nationalparkgebühren
  • Fahrradtour in Soweto
  • Warm-up-Party mit Open Bar (Softdrinks und lokales Bier)
  • Bootstour im iSimangaliso Wetland Park
  • Besuch einer Straußenfarm
  • Weinprobe in Robertson
  • Klimaneutrale Bus-/Jeep-/Bahn-/Bootsfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reisebegleitung
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • Flug nach Südafrika
    Abends Flug nach Johannesburg (Flugdauer ca. 10,5 Std.).
  • Johannesburg Township 2020
    Am Flughafen Johannesburg werden wir morgens schon von Marco Polo Scout John erwartet und gleich in eine kleine grüne Oase mitten in Soweto gebracht. Wenig später auf zum ersten Highlight. Soweto by bike Ein waschechter Sowetoer zeigt uns "seine Stadt". Hinter Soweto verbirgt sich viel mehr als nur Wellblechhütten - bis hin zu den Villen von "Beverly Hills" findet man hier das Zuhause aller möglichen Bevölkerungsschichten. Und wie erkundet man diese Stadt in der Stadt angemessen und besonders intensiv? Ganz klar: Mit dem Fahrrad! Die Tour führt uns über Stock und Stein in viele spannende, manchmal auch schockierende Ecken - interessante Begegnungen inklusive. Mutige vor - wer möchte in einer Shebeen als Erster das breiige selbst gebraute Bier versuchen? Mittagessen an einer der bei Einheimischen beliebten Imbissbuden. Anschließend zum Hotel bei Johannesburg.
  • Johannesburg - Blyde River Canyon Grand Canyon Südafrikas
    Aufbruch in die Wildnis. Unterwegs Stopps am Wonder View und an den vom Wasser geformten Bourke's Luck Potholes. Eines der berühmtesten Fotomotive Südafrikas: der Blyde River Canyon mit den Drei Rondavels. Am Abend steht unsere Warm-up-Party auf dem Programm: beim typisch afrikanischen Abendessen mit frisch Gegrilltem und dem ein oder anderen gut gekühlten Castle Lager.
  • Blyde River Canyon - Krügerpark Zwickt es schon?!
    Am Morgen unterwegs in einem Teil des Blyde River Canyon. Auf dem Weg zum Krüger-Nationalpark Fotostopp an einem Baobab-Baum und Besuch in der Welt von Skorpionen, Chamäleons & Co. - ein Reptilienzentrum bringt hier den Südafrikanern ihre heimische Tierwelt näher und will die Angst vor den kleinen Krabblern nehmen ... Zwei Übernachtungen in traditionellen Rundhütten vor den Toren des Nationalparks.
  • Krüger-Nationalpark Auf der Pirsch
    Ein ganzer Tag im Krüger-Nationalpark: In unserem Bus begeben wir uns auf die Pirsch. Wer es "open air" mag, kann sich auch für eine Fahrt im offenen Safariwagen in den frühen Morgenstunden entscheiden (85 €; nur bis vier Wochen vor Reisebeginn buchbar)! Gazellen, Zebras, Elefanten ziehen an unseren Kameras vorbei - unvergesslich!
  • Krügerpark - Swasiland Im Königreich
    Am Morgen Weiterfahrt ins Königreich Swasiland, das der stattliche König Mswati III. im vergangenen Jahr kurzerhand in eSwatini umbenannt hat. Übernachtung in idyllisch gelegenen Hütten am Mantenga Nature Reserve im Ezulwini Valley.
  • Swasiland - Hluhluwe Zurück in Südafrika
    Morgens nimmt uns John mit auf einen Spaziergang. Anschließend Wiedereinreise nach Südafrika und Besuch einer Ananasplantage - nicht ohne die süße Frucht auch zu probieren. Heutiges Etappenziel: unsere Lodge im Busch in der Nähe des Hluhluwe Game Reserve.
  • Hluhluwe Im Land der Zulus
    Freier Tag im Camp. Auf der Terrasse der Lodge mit Blick auf den Busch die Seele baumeln lassen? Oder auf zur fünfstündigen Pirschfahrt mit dem offenen Safariwagen (85 €, inkl. Mittagessen) im nahen Hluhluwe-Umfolozi-Wildreservat - hier warten eine traumhafte Landschaft, mit etwas Glück die "Big Nine" und ein Barbecue im Busch. Auch der Blick hinter die Kulissen der Zulus ist spannend (19 €; beide Ausflüge kombinierbar): Beim Spaziergang durch ein Dorf kommen wir mit den Einheimischen in Kontakt.
  • Hluhluwe - St. Lucia Pirschfahrt auf dem Wasser
    Fahrt nach St. Lucia und auf zu einer Wanderung. Dann weiter zur Lagune des iSimangaliso Wetland Park und vom Boot aus ganze Hippo-Familien beim Plantschen im Wasser beobachten.
  • St. Lucia - Durban Am Ozean
    Am Indischen Ozean entlang nach Durban. Wir bummeln durch die City am Meer und genießen das multikulturelle Treiben. Apropos multikulturell: Durban ist bekannt für seine indischen Köstlichkeiten. Scout John hilft uns sicherlich bei der Auswahl des richtigen Restaurants für Curry, Samosas & Co. Und am freien Nachmittag vielleicht ein Spaziergang an der lebhaften Strandpromenade?
  • Durban - Drakensberge Wilde Natur
    Auf dem Weg in die Drakensberge Stopp an den immerhin 119 m hohen Howick Falls. Am späten Nachmittag Ankunft am Fuße des Royal-Natal-Nationalparks. Zwei Übernachtungen.
  • Drakensberge Zu Fuß durch den Nationalpark
    Senkrechte Felswände, tosende Wasserfälle und Protea-Savannen - das erwartet uns im Royal-Natal-Nationalpark. Auf zwei kleineren Wanderungen durch die beeindruckende Landschaft entdecken wir Felszeichnungen der San. Auch giftige Schlangen soll's hier geben ... "Keine Sorge", beruhigt uns John, "die sind sehr scheu." Ganz und gar nicht zurückhaltend sind dagegen die Kids, die uns heute in ihrer Dorfschule begrüßen. Wie gut, dass wir vorher ein paar nützliche Mitbringsel besorgt haben - die zaubern mehr als ein Lächeln auf die Gesichter.
  • Drakensberge - Port Elizabeth Zur Garden Route
    Fahrt zurück nach Johannesburg - hier steuern wir direkt den Flughafen an. Nachmittags im Flieger weiter nach Port Elizabeth, dem Eingangstor zur berühmten Garden Route.
  • Port Elizabeth - Plettenberg Bay Otter Trail
    Aufbruch gen Westen: Mit unserem Scout marschieren wir am Nachmittag zur berühmten Brücke am Storms River Mouth in Tsitsikamma. Danach für Abenteuerlustige und Schwindelfreie: die Treetop-Canopy-Tour (49 €) durch die Baumwipfel. Weiterfahrt nach Plettenberg Bay.
  • Plettenberg Bay Wandertag
    Morgens wandern wir durch eine grandiose Landschaft über die Robberg-Halbinsel. Gute Schuhe und Kondition sollten wir mitbringen. Nachmittags Zeit für ein paar entspannte Stunden am Strand in Plettenberg Bay.
  • Plettenberg Bay - Oudtshoorn In die Unterwelt
    Über den Outeniquapass erreichen wir mittags mit dem Bus die Kleine Karoo, Heimat Tausender Strauße, mit denen wir auf einer Farm Bekanntschaft machen. Anschließend erforschen wir die Höhlenwelt der faszinierenden Cango Caves. Südafrikanischer Lifestyle beim Grillabend: Braai ist Kult.
  • Oudtshoorn - Kapstadt Panoramatag
    Auf der Route 62 weiter nach Westen, unterwegs Weinprobe in Robertson. Kapstadt erwartet uns am Spätnachmittag mit einem super Rundblick vom Signal Hill. Abends Gelegenheit zum afrikanischen Dinner - für alle, die nicht auf den morgigen Ausflug mitkommen, heißt es Abschied nehmen von John.
  • Kapstadt Kap oder Stadt?
    Freie Zeit zum Sightseeing oder Shopping. Die meisten kommen aber mit auf einen Tagestrip zum Kap der Guten Hoffnung (89 €, inkl. Picknick). Wir genießen den Blick vom Leuchtturm und schwingen uns auf Fahrräder. Auf der Rückfahrt gehen wir am Boulders Beach auf Tuchfühlung mit einer Pinguinkolonie.
  • Kapstadt Viele Möglichkeiten
    Noch ein Tag auf eigene Faust: Victoria & Alfred Waterfront, Two Oceans Aquarium und unbedingt einen Blick auf das beeindruckende Green Point Stadium werfen. John hat uns aber auch mit vielen anderen Tipps versorgt: mit der Seilbahn auf den Tafelberg (wetterabhängig), für Furchtlose Käfigtauchen zu Haifischen und noch so einiges mehr. Vielleicht auch ein abendlicher Pub Crawl an der Waterfront?
  • Rückflug von Kapstadt
    Freier Vormittag. Nachmittags Transfer zum Flughafen und zweistündiger Flug mit South African Airways nach Johannesburg. Nach einer Umsteigezeit von ca. zwei Stunden abends Weiterflug.
  • Zurück in Europa
    Landung am Morgen.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Friedrichshafen
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Köln
    • Leipzig
    • Linz
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Paderborn
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit