Südafrika – traumhafte Szenen

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
13

Veranstalter: Studiosus Reisen

Alle großen Höhepunkte Südafrikas; kleine Reisegruppe mit maximal 15 Teilnehmern

Große Erlebnisse in kleiner Runde. Und zwei Wochen Zeit für die Höhepunkte Südafrikas: die wilden Tiere im Krügerpark, den Blyde River Canyon, den Blick vom Tafelberg, für Kapstadt, Pretoria, Johannesburg und die Gartenroute. Die Hotels: charmante, kleine Gästehäuser mit Charakter, private Residenzen mit Spa, Pool und herrlichem Essen. In Soweto speisen wir in einem außergewöhnlichen Lokal und sprechen mit den Beteiligten eines Selbsthilfeprojektes über ihr Leben zwischen Vergangenheit und Zukunft. Und auf einer Straußenfarm kommen wir dem eigenartigen Vogel ganz nah.

  • Inlandsflug (Economy) mit South African Airways von Johannesburg nach Port Elizabeth
  • Rundreise in landesüblichen Reisebussen
  • Wildbeobachtungsfahrt im Krügerpark
  • Seilbahnfahrt auf den Tafelberg
  • 4 Nächte in der Glen Avon Lodge***** in Constantia/Kapstadt, 3 Nächte in Böhm's Zeederberg Country House**** bei Sabie, je 2 Nächte im Village Ridge Boutique Hotel**** in Pretoria und im Knysna Hollow Hotel**** in Knysna, eine Nacht im Karoo Art Hotel**** in Barrydale; alle Unterkünfte mit Klimaanlage (außer Barrydale) und Pool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Frühstücksbuffet, ein Mittagessen im Restaurant und ein Lunch auf einer Straußenfarm, 7 Abendessen im Hotel, ein Abendessen im Restaurant
  • Eine Weinprobe

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • Tag 1
    Individuelle Anreise nach Johannesburg; Ihre Studiosus-Reiseleiterin begrüßt alle Gäste am Flughafen von Johannesburg. Mit dem Bus geht es gegen 9 Uhr (November bis März 10 Uhr) gen Osten ins subtropische Lowveld. In • Böhm's Zeederberg Country House werden wir wie Freunde begrüßt. Welch Kleinod für Individualisten! Auf der großzügigen Farm verteilen sich zehn liebevoll eingerichtete Bungalows mit Bad, Klimaanlage, Minibar, privater Aussichtsterrasse und Blick auf das Tal des Sabie-Flusses. Genießen Sie Pool und Liegeterrasse, Sauna und den Paradiesgarten. Kennen Sie die Namen der Blumen, Sträucher und Bäume? Abends erwartet uns ein fantastisches afrikanisches Abendessen. Drei Übernachtungen bei Sabie.
  • Tag 2
    Panoramafahrt am Great Escarpment. Wir bestaunen die Three Rondavels, bizarr erodierte Gesteinskuppen, und die Bourke's Luck Potholes, aus dem Dolomitgestein gefräste, zylindrische Löcher. Wir stoppen an den silbern schäumenden Lone-Creek-Wasserfällen und erleben grandiose Fernblicke über den Blyde River Canyon. Ein Abstecher führt uns zum Fenster Gottes, einem Aussichtspunkt, der bei klarem Wetter einen Blick bis nach Mosambik gewährt. Oder haben Sie heute mehr Lust auf sportliche Abenteuer als auf den gemeinsamen Ausflug mit der Gruppe? Dann buchen Sie doch eine Rafting-Tour auf dem Fluss Sabie (ca. 25 € für 2,5 Std.).
  • Tag 3
    Ein Tag im Krüger-Nationalpark. Wir sind dabei, wenn die Savanne erwacht, suchen in der kühlen Morgenluft in offenen Geländewagen die Big Five: Elefant, Nashorn, Löwe, Leopard, Büffel. Dazu sprungstarke Kudus, elegante Giraffen, freche Paviane - und unzählige Impalas, die hier zu Zehntausenden vorkommen. Am Ende des Tages im Reich der wilden Tiere warten wieder Küche und (Wein-)Keller unseres komfortablen Gästehauses.
  • Tag 4
    Eine längere Überlandfahrt bringt uns nach Pretoria. Unterwegs Felder und Weideflächen bis zum Horizont, vereinzelt auch Bergwerke, die auf den Reichtum Südafrikas an Bodenschätzen hinweisen. In der Hauptstadt dann Geschichte pur: das Voortrekker-Monument, die Union Buildings und die monumentale Statue von Nelson Mandela. Im Vorort Nieuw Muckleneuk erwarten uns bereits unsere Gastgeber: Das • Village Ridge Boutique Hotel strahlt eine große Ruhe aus, obwohl es in günstiger Entfernung zu den Sehenswürdigkeiten des Regierungssitzes liegt. Die 28 Zimmer sind komfortabel eingerichtet, das Restaurant bietet eine gute Küche, und ein Pool sowie ein kleiner Spa sorgen für Ruhe und Entspannung. Zwei Übernachtungen in Pretoria.
  • Tag 5
    Ausflug nach Johannesburg und Soweto. Wir sehen die Hochhäuser im Geschäftsviertel und "Soccer City", seit der Fußballweltmeisterschaft 2010 Symbol eines modernen Südafrikas. Dann besuchen wir das Apartheidmuseum, das uns erhellende Einblicke in die dunkle Seite der südafrikanischen Geschichte gibt. Soweto, die wohl bekannteste Township Südafrikas, stimmt uns nachdenklich: Wie war das wohl in den Zeiten der Apartheid, als sich Nachbarn und politische Aktivisten in den Shebeens, den illegalen Kneipen, trafen? Wir essen in einem Restaurant in Soweto zu Mittag und in einem Selbsthilfeprojekt sprechen wir mit dessen Leitern über die Chancen für eine bessere Zukunft. Abendessen in Eigenregie.
  • Tag 6
    Wir fliegen nach Port Elizabeth, wo die Garden Route beginnt. Erstes Ziel: der Tsitsikamma-Nationalpark, die eindrucksvolle Felsenküste, ein lebendes Gemälde aus Seen, Dünen, Wäldern, Gärten und Stränden. Wir stoppen hier und da, gucken, staunen, fotografieren und verstehen, warum diese Strecke die beliebteste Ferienstraße Südafrikas ist. In Knysna logieren wir im • Knysna Hollow Hotel, das mit seinen 44 Zimmern urbanen Chic mit klassischen Elementen verbindet. Erwarten Sie zeitlose Eleganz, perfekten Service und ein Ambiente zum Wohlfühlen. Ideal für einen kleinen Snack oder eine Erfrischung im Sonnenschein: der weitläufige Garten mit Pool unseres Hotels im Landhausstil. Zwei Übernachtungen in Knysna.
  • Tag 7
    Der Tag gehört ganz Ihnen! Knysna ist ein Ferienort wie aus dem Bilderbuch. Da gibt es viel zu erleben: Wanderungen oder Mountainbiketouren in der Umgebung, das Featherbed-Reservat, das Ausflugsboote ansteuern, eine Runde Golf auf einem der erstklassigen Plätze in und um Knysna oder, oder, oder.
  • Tag 8
    Auf der Weiterfahrt lauert ein Fotomotiv nach dem anderen: die haushohen Dünen und der kilometerlange Strand bei Wilderness, die Outeniquaberge, die Stadt Oudtshoorn mit den Palästen der "Straußenbarone". Auf einer Straußenfarm füttert man uns mit Wissen und einem Lunch - vom Strauß natürlich. Auf der historischen Route 62 reisen wir weiter durch die Kleine Karoo. Unser Hotel heute: das • Karoo Art Hotel. Die 15 geräumigen Zimmer mit Dusche oder Bad sind alle unterschiedlich gestaltet, charakterstark und mit flippigen Hinguckern pointiert. An der Bar trifft man sich, im Pool oder im Spa tankt man frische Energie. Viele Farben, Kunst und Holz versprühen gute Laune. Eine Übernachtung in Barrydale.
  • Tag 9
    Auf der Fahrt nach Kapstadt stoppen wir mehrfach. Ziel ist Stellenbosch, die charmante Universitätsstadt mit so viel Flair: Bürgerhäuser im kapholländischen Stil im Schatten uralter Eichen, kleine Boutiquen und Galerien, Straßencafés, die zu einer Pause einladen. Während wir in einer Weinkellerei die edlen Tropfen kosten, lauschen wir den Fakten über Chardonnay, Shiraz, Cabernet Sauvignon & Co. Fragen? Das Team beantwortet sie gern. Am Abend beziehen wir unser Gästehaus für die nächsten Tage: die luxuriöse • Glen Avon Lodge im eleganten Vorort Constantia. Der Garten mit Pool ist ein einziges Kunstwerk, jedes der 21 Zimmer ist stylish und hochwertig eingerichtet. Die Küche des Gästehauses genießt einen erstklassigen Ruf. Frühstück und Abendessen nehmen Sie im Speiseraum oder auf der chic beschirmten Veranda ein. Vier Übernachtungen in Constantia bei Kapstadt.
  • Tag 10
    Bei gutem Wetter schweben wir mit der Seilbahn auf den Tafelberg und genießen den Fernblick. Gemeinsam bummeln wir danach durch das historische Zentrum von Kapstadt, den restlichen Nachmittag gestalten Sie selbst. Zur Waterfront vielleicht? Zum naturhistorischen South Africa Museum? Zum Gefängnis auf Robben Island, in dem Nelson Mandela saß? Ihre Reiseleiterin hat jede Menge Tipps parat.
  • Tag 11
    Ein freier Tag. Vielleicht eine Thementour? Da gibt es einige: Weintouren mit privaten Führern, Designtouren durch die Welt-Designhauptstadt von 2014, ein Besuch im spektakulären neuen Museum für zeitgenössische Kunst in einem alten Getreidespeicher. Im Malaienviertel Bo Kaap könnten Sie auch einen kleinen Kochkurs machen. Oder den botanischen Garten von Kirstenbosch nach Südafrikas Nationalblume Protea durchforsten.
  • Tag 12
    Der Weg ist das Ziel bei der Umrundung der Kaphalbinsel. Tief unten brandet das Meer gegen die Felsen, stürmisch begrüßt uns das Kap der Guten Hoffnung. Kleiner Abstecher noch auf dem Rückweg nach Kapstadt: die Pinguinkolonie am Strand von Boulders. Das gemeinsame Abschiedsessen zelebrieren wir abends im erstklassigen Restaurant unseres Gästehauses.
  • Tag 13
    Die Tour endet mit dem Frühstück. Einen Transfer zum Flughafen können Sie bei Studiosus buchen.

Zusatzinformationen

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit