Südengland – zum Kennenlernen

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
7

Veranstalter: Studiosus Reisen

Den Südwesten Englands in Devon und Cornwall kennenlernen

In der Kürze liegt oft die Würze: Den Süden des Königreichs erleben Sie auf dieser Studienreise kurz und knackig, gespickt mit Höhepunkten. So umrunden wir den mystischen Steinkreis von Stonehenge, entdecken Perlen gotischer Kathedralbaukunst und begegnen dem Lifestyle des einstigen Landadels im Herrenhaus von Lanhydrock. Natur pur dann im geheimnisvollen Dartmoor, wo ein Ranger zum Kulturspaziergang einlädt, und beim Klippenwandern an Land's End. Dazwischen bleibt Zeit für Fish 'n' Chips-Pausen oder ein Ale im Pub. Die Teilnehmerzahl haben wir etwas erhöht, auf teure Hotels im Stadtzentrum verzichtet – deshalb gibt es das "Best of" südenglischer Geschichte auch zu einem verführerischen Preis.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit British Airways (Economy, Tarifklasse O) von Frankfurt nach London und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 85 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer in bewährten Hotels
  • Halbpension (englisches Frühstück, 6 Abendessen im Hotel)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Eintrittsgelder (ca. 50 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Welcome to England!
    Bahnreise 1. Klasse zum Flughafen und Flug nach London-Heathrow. Dort begrüßt Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter oder ein Mitarbeiter unserer Agentur. Gegen 14.30 Uhr geht’s gemeinsam in die alte Königsstadt Winchester, wo angeblich schon König Artus tafelte. Ihr Reiseleiter lotst Sie beim Stadtspaziergang durch romantische Flussauen ins geschäftige Herz der Stadt. Zum Tagesfinale gleich eine große Prise britisches Lebensgefühl: In einem traditionsreichen Pub stoßen wir mit Ale oder Cider auf unsere Reise an: Cheers! 140 km.
  • Ein geheimnisvoller Steinkreis
    Auftakt mit einem Superlativ: 123 m hoch ragt der Kirchturm der Kathedrale von Salisbury in den Himmel – britischer Rekord! Innen englische Frühgotik wie aus einem Guss und ein Dokument voller Geschichte: eines der wenigen Exemplare der weltberühmten Magna Carta. Dann rauschen wir in Stonehenge (UNESCO-Welterbe), Englands berühmtestem Denkmal der Frühgeschichte, vom Mittelalter in die Jungsteinzeit. Der Steinkreis gibt immer noch Rätsel auf. War er Heilstätte für Kranke, religiöser Kultplatz oder steinzeitliche Sternwarte? Und wie transportierten Menschen, die das Rad noch nicht kannten, die gewaltigen Steine? Vielleicht kommt uns beim Umrunden des Monuments ja die Erleuchtung. Oder später im Bus, wenn Harmonien berühmter Komponisten von Händel bis Vaughan Williams unsere Fahrt nach Newton Abbot musikalisch begleiten. 230 km.
  • Moorspaziergang und Landpartie
    Agatha Christie, Edgar Wallace und Sir Arthur Conan Doyle ließen im Dartmoor morden. Ihr Reiseleiter lehrt Sie schon mal das Gruseln, bevor Ranger Richard, der im Nationalpark jeden Strauch und jedes Kraut kennt, inmitten der Moor- und Heidelandschaft zum Kulturspaziergang einlädt. Während er uns zu steinernen Zeugen der Bronzezeit führt, haben Sie vielleicht auch das Glück, eines der berühmten Dartmoor-Ponys zu erspähen. Im Herrenhaus von Lanhydrock tauchen wir am Nachmittag in die Lebenswelt des Landadels ein. Beim Spaziergang durch die prächtigen Gärten begleiten uns Lautenklänge von John Dowland, bevor wir zwischen Küche und Salon das Oben und Unten der Klassengesellschaft vor dem Ersten Weltkrieg kunstvoll inszeniert erleben. Wie es um die Dukes und Earls in England heute steht, verrät Ihr Reiseleiter. 180 km. Drei Übernachtungen in Newquay.
  • Cornwall mit Klippen und Künstlerflair
    Sie finden, St. Ives sieht aus wie aus einem Rosamunde-Pilcher-Film? Stimmt, denn das ehemalige Fischerdorf spielt unter anderem in der Verfilmung ihres bekanntesten Romans eine Rolle. Gemeinsam genießen wir das Künstlerflair und spazieren – begleitet von den Schreien der Möwen – vorbei an herrlichen Fotokulissen zwischen Hafenszenerie und karibikgrünem Meer. Dann entscheiden Sie: moderne Kunst in der Tate Gallery, Fish 'n' Chips im Strandcafé oder Cornish Pasties auf die Hand? Wind und Wellen empfangen uns am westlichsten Zipfel Englands, in Land's End, wo Ihr Reiseleiter zu einer kleinen Wanderung (1 Std., leicht, ↑50 m ↓50 m) an der wilden Granitküste einlädt, während die Seeschwalben über uns kreisen. Abends wartet eine kleine Erinnerung an einen abwechslungsreichen Tag in Britanniens südwestlichster Grafschaft. 160 km.
  • Der Geist von König Artus in Tintagel
    An den wetterumtosten Bedruthan Steps blicken wir vormittags über einige der spektakulärsten Klippen Cornwalls. Warum stimmte eigentlich die Mehrheit der Menschen in der strukturschwachen Region für den Brexit? Ihr Reiseleiter beleuchtet die politische Stimmung im Land, bevor er Sie poetisch auf die Artuslegende einstimmt. In Tintagel soll nämlich König Artus, einer der berühmtesten Insulaner, gezeugt worden sein. War Artus tatsächlich ein Feldherr, der England in dunklen Zeiten einte, oder doch nur eine Sagengestalt? Der Blick auf die Burgruine, die wie eine Filmkulisse wildromantisch im Atlantik liegt, beflügelt auf jeden Fall unsere Fantasie. Ein kleines Juwel für Ihre Mittagspause: das einstige Schmugglernest Boscastle mit seinen mächtigen Kaimauern, wo unser Gaumen Abschied von der kornischen Küste nimmt. 120 km.
  • Mittelaltercharme und Seefahrtsgeschichte(n)
    Boxenstopp im Mittelalter: In der Kathedrale St. Peter in Exeter zieht sich das längste ununterbrochene Gewölbe der Welt durch das Mittelschiff der lichtdurchfluteten Kathedrale. Nach mittelalterlicher Mystik erwartet uns Bristol mit reicher Handels- und Seefahrtsgeschichte. Wir drehen eine Spazierrunde durchs Herz der zweitgrößten Stadt Südenglands und laufen schließlich mit der britischen Hymne der Seefahrt im Ohr im Hafen ein, wo man Docks und Werften in den letzten Jahren in eine Flaniermeile verwandelte. Neue Museen und schicke Cafés zogen in alten Lagerhäusern ein – ein Platz für den After-Work-Drink der Einheimischen und ein stimmungsvoller Ort für unseren Abschied von der Insel, an die Sie ein kleines Souvenir noch eine Weile erinnern soll. 280 km.
  • Farewell, Britain!
    Vormittags geht es auf der Autobahn zum Flughafen Heathrow. 170 km. Rückflug in die Heimat.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Friedrichshafen
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Köln
    • Leipzig
    • Linz
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Paderborn
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit