Tansania – auf Safari – Flüge mit Ethiopian Airlines

ab 5590,- €

Mögliche Varianten:

Teilnehmer
8 - 15
Reisetage
12

Veranstalter: Studiosus Reisen

Reise zu den berühmtesten Nationalparks Ostafrikas

Reise zu den berühmtesten Nationalparks Ostafrikas

  • Linienflug mit Ethiopian Airlines (Economy, Tarifklasse G) von Frankfurt nach Kilimandscharo und zurück, nach Verfügbarkeit, inkl. Bahnanreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 165 €)
  • Transfers vom/zum Flughafen Kilimandscharo
  • Panoramaflug im Kleinflugzeug mit Air Excel von Fort Ikoma nach Arusha
  • Ausflüge und Rundreise in guten Geländewagen mit hochstellbarem Dach
  • Wildbeobachtungsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Je 2 Nächte in der Bashay Rift Lodge**** und in den Zeltcamps Maweninga, Camp Olduvai sowie Grumeti Hills, eine Nacht in der Arumeru River Lodge**** ; Bashay Rift Lodge und Grumeti Hills mit Pool; die Sternekategorisierung beruht auf einer Selbsteinschätzung der Lodges
  • Doppelzimmer bzw. -zelte mit Dusche/WC
  • Frühstück, 9 Mittagessen, zum Teil als Lunchpaket oder Picknick, 9 Abendessen im Hotel bzw. Camp

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • Tag 1
    Abends Abflug mit Ethiopian Airlines von Frankfurt über Addis Abeba zum Flughafen Kilimandscharo (Nachtflug, Gesamtreisezeit ca. 12 Std.).
  • Tag 2
    Sie landen gegen Mittag und werden vom Flughafen nach Arusha ins Hotel gebracht. Die 21 Chalets der • Arumeru River Lodge verteilen sich im schön angelegten tropischen Garten. Ihr Studiosus-Reiseleiter begrüßt Sie im Hotel, und vor dem Abendessen haben Sie Zeit, sich etwas auszuruhen. Eine Übernachtung in Arusha.
  • Tag 3
    Der Weg zum Tarangire-Nationalpark am Vormittag ist fast schon eine erste Pirschfahrt. Nachmittags im Park rücken wir mit unseren Geländewagen Afrikas Tierwelt noch näher: Zwischen Affenbrotbäumen, die ihre kahlen Äste in den Himmel recken, durchwandern Elefantenherden die Savanne und stillen an Wasserstellen ihren gewaltigen Durst. Ihr Platz für den Sundowner nach dem Naturerlebnis: das Lagerfeuer des • Maweninga Camps. Die 17 Luxuszelte haben alles, was Sie für eine erholsame Nachtruhe brauchen. Zwei Übernachtungen im Tarangire-Nationalpark.
  • Tag 4
    Ein ganzer Tag im Tarangire-Nationalpark – so groß wie Luxemburg und reich an Tieren. Wir starten früh am Morgen, um die Natur erwachen zu sehen - ein zünftiges Buschfrühstück inklusive. Grasland und Baumsavanne wechseln einander ab, hin und wieder dichtes Busch- und Waldland, Afrika-Feeling pur! Paviane lungern am Wegesrand, Nashornvögel rascheln durchs Blätterdach mächtiger Bäume. Mit etwas Glück pirschen wir uns an Löwen, Giraffen und Büffel heran. Aber auch die vielen verschiedenen Gazellenarten und die Vogelwelt sind überwältigend.
  • Tag 5
    Eine letzte morgendliche Pirschfahrt rundet den Besuch im Tarangire-Nationalpark ab. Weiter geht es Richtung Karatu. Nach dem Mittagessen auf der wunderschön gelegenen Gibbs-Farm erhalten wir bei einem Spaziergang über eine Plantage einen Einblick in die tansanische Kaffeekultur. Die • Bashay Rift Lodge bei Karatu ist für zwei Tage Ihre Farm in Afrika – mit 30 stilvollen Zimmern und zwei Lieblingsplätzen: dem Pool mit Panoramablick und der Lounge mit knisterndem Kaminfeuer. Das Abendessen kommt aus dem Küchengarten, der Kaffee von der hauseigenen Plantage. Zwei Übernachtungen bei Karatu.
  • Tag 6
    Wir fahren 500 Höhenmeter hinunter in die Senke des Salzsees Eyasi und treffen Angehörige des Volkes der Hadzabe – die letzten Jäger und Sammler Tansanias. In kleinen Gruppen durchstreifen sie die Savanne und jagen wie ihre Vorfahren mit Pfeil und Bogen. Im Gespräch erfahren wir mehr über ihren Alltag im modernen Tansania. Weitere Eindrücke sammeln wir bei den Datoga, die als geschickte Schmiede gelten. Der Nachmittag bleibt frei – für den Pool oder für Spaziergänge und Mountainbike-Ausflüge im Farmland, das unsere Lodge umgibt.
  • Tag 7
    Ein Amphitheater der Natur mit XXL-Bühne für die Tierwelt: der Ngorongoro-Krater. Im gewaltigen Einbruchkessel eines urzeitlichen Vulkans drängen sich 25000 Tiere, darunter die Big Five. Das eindringliche Stampfen der Hufe, das durchdringende Brüllen der Löwen, der alltägliche Überlebenskampf in der Tierwelt. Gänsehautmomente! Wir verlassen den Krater und finden einen Hauch von Luxus mitten in der Wildnis: die 17 geräumigen Zelte des • Camp Olduvai. Am Sundownerfelsen versinkt Afrikas Sonne glutrot hinter den Bergen. Zwei Übernachtungen im Ngorongoro-Schutzgebiet.
  • Tag 8
    Ein ganzer Tag im Ngorongoro-Schutzgebiet. Ein Stück Afrika, das sich Mensch und Tier teilen. Wir folgen den Spuren der Tiere bei Ndutu ganz im Süden der Grassteppe der Serengeti. Seit Hunderttausenden von Jahren lebten in der Region Hominiden, wie wir in der Olduvaischlucht erfahren. Heute leben hier Massai, die bei einem Dorfbesuch von ihrem Alltag erzählen.
  • Tag 9
    Die unendlichen Weiten des offenen Graslands sind Kulisse für die große Wanderung der Herden. Jahr für Jahr ziehen Millionen Gnus, Zebras und Gazellen durch die Serengeti – eine der ganz großen Inszenierungen der afrikanischen Tierwelt. Bilder, die Bernhard Grzimek einst per Fernseher in unsere Wohnzimmer brachte. Auch wir ziehen quer durch die Serengeti auf dem Weg nach Grumeti Hills. Im • Grumeti Hills Tented Camp sind 20 Luxuszelte mit Veranda komfortable Basis für unsere Safaris, ein Felsenpool sorgt für Erfrischung. Zwei Übernachtungen am Rande der Serengeti.
  • Tag 10
    Die Wildnis hautnah: Beim Safari-Walk am frühen Morgen sind Sie dabei, wenn die Tiere der Savanne erwachen. Dann ein Abstecher nach Fort Ikoma, wo die Reste der deutschen Festung an die koloniale Vergangenheit erinnern. Der Nachmittag im Camp gehört Ihnen! Die Tierwelt unterm Sternenhimmel der Savanne erleben Sie auf einer Nachtsafari mit besonders leisen und umweltfreundlichen Elektrofahrzeugen.
  • Tag 11
    Ein wahrer Höhepunkt zum Schluss: der Trip mit einem kleinen Flugzeug von Ikoma nach Arusha. Unter uns die "große Weite" der Serengeti und - mit etwas Glück - Tierherden auf der Wanderschaft. Ein Bild, das Sie mit nach Hause nehmen. Nach dem Mittagessen in Arusha Transfer zum Flughafen Kilimandscharo. Am Spätnachmittag fliegen Sie mit Ethiopian Airlines über Addis Abeba nach Frankfurt.
  • Tag 12
    Am frühen Morgen landen Sie in Frankfurt.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Hamburg
    • Hannover
    • Leipzig
    • Luxemburg
    • München
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

01.10.2021 - 12.10.2021
ab 5590,- €
22.12.2021 - 02.01.2022
ab 6050,- €