Teneriffa – Astronomie & Fotografie

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
8

Veranstalter: Studiosus Reisen

Hier ist die Nacht noch richtig dunkel: Auf Teneriffa hält sich die bei Astronomen so gefürchtete Lichtverschmutzung in Grenzen. Ideal, um die Sterne zu beobachten. Werfen Sie zusammen mit dem Astronomen Dr. Peter Habison einen Blick ins Weltall. Und wie Sie Himmel und Erde am besten fotografieren, verrät Ihnen Stefan Seip, Experte für Astro- und Himmelsfotografie.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 115 €)
  • Transfers/Ausflüge in bequemen Reisebussen
  • 7 Übernachtungen in guten Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstück, 7 Abendessen im Hotel)
  • Ein Picknick
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Begleitung und Vorträge durch Dr. Peter Habison und Stefan Seip

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Auf nach Teneriffa
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und Flug nach Teneriffa. Sie werden erwartet und zum Hotel begleitet. Zum Abendessen sind alle eingetroffen, und wir erfahren, wie unsere Studiosus-Reiseleiterin und unsere Experten Stefan Seip und Dr. Peter Habison eine Woche lang für uns die Schönheiten der Insel, der Sterne und der Fotografie miteinander kombinieren werden. Zwei Übernachtungen.
  • La Laguna und Himmelsschau
    Zur Einstimmung verrät uns der Fotograf Stefan Seip erste Tipps und Tricks zur Motivsuche und wie auch mit einfachen Kameras beste Bilder gelingen. Beim anschließenden Spaziergang durch die Altstadt von La Laguna (UNESCO-Welterbe) versuchen wir, seine Tipps gleich umzusetzen. Zurück im Hotel, stellt uns der Astronom und Physiker Dr. Peter Habison am Nachmittag die Vorzüge Teneriffas als Ort der Himmelsschau vor.
  • Den Sternen so nah
    Wie vor uns schon Alexander von Humboldt lassen wir den Blick über den Pico del Teide, dem höchsten Berg Spaniens mit seinen 3718 m, schweifen. Nach dort oben lockt es uns, in unser Quartier für den Rest der Woche, auf 2150 m zu Füßen des Gipfels. Am Nachmittag erfahren wir, wie man sich in den Weiten des Sternenhimmels orientiert und wie sich seine Schönheit am besten per Kamera festhalten lässt. Fünf Übernachtungen.
  • Der Teide-Nationalpark
    Eine Landschaft von fast außerirdischer Schönheit: Bizarr aufragende Lavafelsen, Farbenspiele in Ocker und Rotbraun - ein spannender Pfad führt uns auf einer kurzen Wanderung (ca. 2,5 Std., mittel, ↑150 m ↓150 m) durch die Canadas am Abhang des Teides. Unsere Themen für den Nachmittag: das Leben eines Sterns von der Geburt bis zum Tod und die Fotografie der Milchstraße. Und abends bietet die Lage unseres Hotels ideale Möglichkeiten, in den Sternenhimmel zu sehen und Fototechniken auszuprobieren.
  • Im Observatorium
    Am Vormittag statten wir unseren "Nachbarn" hier oben auf dem Berg einen Besuch ab: dem Observatorium auf dem Teide. Wir lernen einige der Beobachtungsinstrumente kennen und erfahren Interessantes über die laufenden Projekte. Aber auch die Kuppeln und Türme selbst inmitten der Landschaft sind ein verlockendes Motiv. Nach dem freiem Nachmittag öffnen sich abends die Türen des Observatoriums noch einmal exklusiv für uns, und wir können unsere Kameras ins Universum richten.
  • Tipps und Tricks
    Ein geruhsamer Vormittag gibt uns Gelegenheit, Erfahrungen beim Fotografieren der Sterne auszutauschen. Stefan Seip verrät uns, was es mit der Astrofotografie mit nachgeführter Kamera auf sich hat, und hat auch viele weitere Tricks parat. Und Dr. Habison erzählt uns vom Jahreslauf von Sonne, Mond und den Planeten. Um Mitternacht, noch bevor der Mond aufgeht, bewundern wir das brillante Band der Sommermilchstraße und die beiden hellen Planeten Jupiter und Saturn.
  • Im Teno-Gebirge
    Landschaftlicher Szenenwechsel für Auge und Linse: Wir fahren an die Westküste Teneriffas ins Teno-Gebirge, wo wir die Dorfschönheit Masca besuchen. Unsere Blicke (und Kameras) schweifen hinunter in den tiefen Canyon und hinüber auf wilde Berggipfel. Ziegenkäse, Oliven und andere Köstlichkeiten - Ihre Reiseleiterin hat den Picknickkorb gepackt. Zum Abschied von Teneriffa blicken wir abends noch einmal in den herrlichen Sternenhimmel.
  • Adios, Tenerife!
    Im Laufe des Tages Rückflug nach Hause.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Hamburg
    • Hannover
    • Leipzig
    • München
    • Stuttgart
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit