Tessin – Lago Maggiore – mit Muße

ab 1995,- €

Teilnehmer
12 - 29
Reisetage
9

Veranstalter: Studiosus Reisen

Geruhsame Studienreise ins Tessin – mit Ausflügen nach Italien

Die Sonnenterrasse der Schweiz: Kamelien, Zypressen und Magnolien wachsen im Tessin zu Füßen weiß glitzernder Alpengipfel, und ein Hauch mediterraner Leichtigkeit weht in raue Bergtäler. Per Bus reisen wir komfortabel auf die Südseite der Alpen, wo wir von Lugano aus geruhsam die Region kennenlernen: mondäne Seepromenaden in Locarno und Ascona, Arkadengassen in Lugano und lebendige Plätze in Como. Wir bestaunen Gartenkunstwerke in üppigen Parks und auf den Borromäischen Inseln, folgen den Spuren Hermann Hesses und erleben das landschaftliche Wechselspiel von Bergen und Seen. Ausflüge bringen uns zum Comer See und an den Lago Maggiore und auf Wunsch in das wildromantische Verzasca-Tal. Das Tessin: eine Sonnenterrasse zum Genießen und Entspannen.

  • Rundreise/Ausflüge in besonders bequemem Reisebus mit WC
  • 8 Übernachtungen im Doppelzimmer im Hotel Delfino
  • Halbpension (Frühstück, 8 Abendessen im Hotel)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Bootsfahrt auf dem Lago Maggiore
  • Schiffsfahrt von Lugano nach Gandria
  • Standseilbahnfahrt auf den Monte San Salvatore
  • Eintrittsgelder
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • Durch die Schweizer Alpen
    Um 8.30 Abfahrt mit dem Bus von Ingolstadt, um 10.00 Uhr geht's dann auch von München aus los, wo Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter willkommen heißt. Gemeinsam folgen wir am Bodensee vorbei dem immer schmaler werdenden Rheintal durch die wilde Bergwelt der Schweiz. Eine Perle am Wegesrand: die kleine Kirche St. Martin in Zillis mit ihrer herrlich bemalten Kassettendecke. Und hinter dem San-Bernardino-Tunnel weht uns schon der Hauch des Südens entgegen, erste Zypressen begrüßen uns im Tessin. 430 km. Acht Übernachtungen in Lugano.
  • Dichterworte mit Seeblick
    In Lugano trifft die Schweiz auf italienisches Dolce Vita, und wir kommen schnell in Urlaubsstimmung beim Bummel durch die Stadt: Erst die farbenfrohen Fresken in der Kirche Sta. Maria degli Angioli und die stimmungsvollen Arkadengänge in den Gassen, dann öffnet sich das weite Panorama an der Seepromenade. Den Spuren Hermann Hesses folgen wir am Nachmittag in seinen ehemaligen Wohnort Montagnola oberhalb Luganos, wo wir "sein" Museum besuchen. Ob Steppenwolf oder Glasperlenspiel – den Worten, die er hier zu Papier gebracht hat, lauschen wir bei einer Lesung. Und tauschen uns anschließend mit den anwesenden Einheimischen darüber aus. Ein kleiner Spaziergang mit weiten Blicken in die Umgebung bringt uns zu Hesses Grab im Nachbardorf.
  • Am Luganer See
    Mit dem Schiff geht es in einer halben Stunde von Lugano über den See nach Gandria: Direkt aus dem Wasser scheinen die Häuser des früheren Fischerorts sich den Hang hinauf zu stapeln – was für ein fotogenes Bild! Nach einer kleinen Runde durch den Ort spazieren wir zwischen Olivenbäumen am flachen Seeufer entlang. Zurück in Lugano übernehmen Sie die Programmregie am freien Nachmittag: Wie wäre es mit einem Besuch im modernen Kulturzentrum LAC mit den Sammlungen des Kunstmuseums? Tipp für den Abend: die Piazza della Riforma. Sehen und Gesehenwerden lautet die Devise.
  • Bella Italia: Como und der Comer See
    Eine Villa am Comer See – was schon den alten Römern recht war, ist unserer High Society billig … und entsprechend teuer. Nach Urlaubsgästen wie Konrad Adenauer fühlen sich hier auch Stars wie George Clooney und Medienmogul Rupert Murdoch wohl. Wir genießen das noble Flair bei unserer Altstadtrunde durch Como. Auch wenn Sie fasziniert aus der Reihe tanzen, um die kunstvollen Steinmetzarbeiten an der Domfassade aufs Foto zu bannen, haben Sie Ihren Reiseleiter dank Studiosus-Audioset immer im Ohr. Lassen Sie sich auch seine Tipps für die Mittagspause nicht entgehen! Danach steuert unser Bus am Seeufer entlang nach Tremezzo. Dank des milden Klimas gedeihen hier so herrliche Gärten wie der rund um die Villa Carlotta: Ihr barocker Terrassengarten bietet uns immer neue Blicke über Brunnen und Pflanzenarrangements auf den See. 120 km.
  • Der Berg der Wahrheit am Lago Maggiore
    Am Schweizer Teil des Lago Maggiore atmen die beiden Orte Locarno und Ascona den mondänen Geist der Sechziger Jahre, als die internationale Hautevolee hier ihre Ferien verbrachte. Seitdem lädt Locarno jedes Jahr zu einem der großen Filmfestivals in Europa. Doch wir bejubeln an der Seepromenade ganz andere Stars: Kamelien, Oleander, Magnolien, Zypressen und Pinien – es lebe die Buntheit in freier Entfaltung! Diese Idee muss auch die Intellektuellen und Freigeister des beginnenden 20. Jahrhunderts bewegt haben, die sich auf Monte Verità der spirituellen Suche und Erneuerung des Lebens verschrieben haben. Wir pilgern auf ihren Spuren und suchen bei unserem Besuch der Ausstellung in der Casa Anatta die Antwort auf ihre Fragen, die bis heute aktuell sind. In Ascona freuen wir uns über die vielfarbigen Hausfassaden am ehemaligen kleinen Fischerhafen. Und als heutigen Aperitif gönnen wir uns ein Glas weißen Merlot del Ticino. 100 km.
  • Freizeit oder Verzasca-Tal und Bellinzona
    Ein freier Tag in Lugano – für Wanderungen, Spaziergänge oder eine Partie mit dem Schiff. Oder begleiten Sie Ihren Reiseleiter auf einen Ausflug ins Valle Verzasca (60 € inkl. Imbiss). Felsschluchten im Wechsel mit grünen Polstern aus Wald und Wiesen, uralte Häuser mit derbem Mauerwerk und Steinplattendächern. Kameraakku aufgeladen? Die Fresken aus der Schule Giottos in der Dorfkirche von Brione sind mehr als ein Foto wert. Nicht minder fotogen ist die alte Römerbrücke. Hier gönnen wir uns in einem Grotto, einem typischen Tessiner Lokal, einen rustikalen Imbiss, bevor wir durch die Altstadt von Bellinzona schlendern. Immer im Blick: die drei wehrhaften mittelalterlichen Burgen (UNESCO-Welterbe). 150 km.
  • Insel -und Gartenträume
    Ob Karel Gott oder die Flippers, der Lago Maggiore hat viele Generationen von Musikern inspiriert: Ihre Songs begleiten uns musikalisch auf der Fahrt zum italienischen Teil des Sees. In Laveno wechseln wir vom Bus aufs Schiff, das uns zu den Borromäischen Inseln übersetzt: Vor der Kulisse verschneiter Alpengipfel spazieren wir durch wahre Paradiesgärten und bewundern die Pflanzenpracht, die mediterrane Temperaturen am See hervorzaubern. Zuerst drehen wir eine Runde über die Isola Madre mit ihren Villen und dem englischen Landschaftspark, dann staunen wir über die Raffinesse barocker Gartenkunst auf der Isola Bella, die von Stein bis Buchs alles in Skulpturen verwandelt. In Stresa holt uns der Bus wieder zur Rückfahrt nach Lugano ab. 160 km.
  • Abschied mit Weitblick
    Am Luganer See entlang fahren wir nach Morcote, ins Schatzkästlein des Tessins: Im Parco Scherrer spazieren wir durch einen magischen Garten mit üppiger subtropischer Vegetation. Unseren Weg die vielen Treppenstufen hinauf zur Kirche Sta. Maria del Sasso belohnt ein zauberhafter Blick über den See und die Berge. 20 km. Ob die Aussichten hier noch zu toppen sind? Die Standseilbahn auf den Monte San Salvatore macht’s möglich: Von oben schicken wir wehmütige Blicke über das Panorama des Luganer Sees und zu den Alpengipfeln, was für ein Abschied! Am restlichen Nachmittag bleibt Zeit für einen entspannten Tagesausklang.
  • Ciao, Ticino!
    Über die San-Bernardino-Straße geht es zurück zum Bodensee und nach Deutschland. 430 km. Ankunft in München gegen 16 Uhr, in Ingolstadt gegen 17.30 Uhr.

Zusatzinformationen

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

27.06.2021 - 05.07.2021
ab 1995,- €
15.08.2021 - 23.08.2021
ab 1995,- €
19.09.2021 - 27.09.2021
ab 2045,- €