USA: The Best of Southwest: Aktiv auf (un-)bekannten Pfaden

ab 4075,- €

Teilnehmer
8 - 13
Reisetage
16

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Du möchtest aktiv sein und tolle Landschaften erleben? Dann ist der Südwesten der USA genau das Richtige für dich. Entdecke eine Vielfalt wie es sie an kaum einem anderen Ort gibt. Wir wandern durch Canyons und enge Schluchten. Wir genießen Panoramen über schier endlose Weiten. Wir erleben Steinformationen in allen Farben und Formen. Weltberühmte Nationalparks erkunden wir genauso zu Fuß wie versteckte ruhigere Wandergebiete. Sei bereit für ein Abenteuer, das du in der Form noch nicht erlebt hast. Komm mit und staune über "The Best of Southwest"!

  • Flug mit Condor, Lufthansa oder United Airlines in der Economyclass nach Las Vegas und zurück
  • Flughafentransfers im Reiseland und Transport während der Reise im klimatisierten Van
  • 14 Übernachtungen in Hotels, Motels, Lodges in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 14 x Frühstück, 13 x Picknick-Lunch
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer)
  • Gepäcktransport: durchgängig per Fahrzeug
  • Flug mit Condor, Eurowings, Lufthansa, SunExpress oder United Airlines in der Economyclass nach Las Vegas und zurück

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 1. Tag: Anreise
    Abflug, Ankunft in Las Vegas und Hoteltransfer. Übernachtung.
  • 2. Tag: Snow Canyon
    Von Las Vegas gelangt man schnell in die weite Welt der Naturwunder in Utah und Arizona. Dicht an dicht liegen hier weltberühmte Nationalparks mit endlosen Schluchten, grandiosen Steinformationen und üppiger Vegetation. Weniger bekannt sind die kleineren Schutzgebiete und State Parks. Die Natur ist mindestens genauso schön, die Pfade aber weit weniger ausgetreten. Heute erkunden wir das erste Naturschauspiel zu Fuß: den Snow Canyon mit seinen fantastischen Sandsteinformationen. GZ 3-4 Std., ±200 m. 2 Übernachtungen in St. George. 190 km. (F, M)
  • 3. Tag: Zion-Nationalpark
    Für viele Besucher gilt der Zion-NP als einer der schönsten des ganzen Landes. Während unserer Wanderungen bieten sich immer wieder tolle Blicke auf die weitläufige Schluchtenwelt: Fotomotive bieten sich reichlich. GZ 5-6 Std., ±700 m. Hin und wieder lohnt es, kurz innezuhalten und dieses Wunder unseres Planeten auf uns wirken zu lassen. Unvergesslich! 150 km. (F, M)
  • 4. Tag: Spektakuläre Klamm
    Wanderungen durch eine Klamm bzw. Slot Canyons haben meist etwas Mystisches. Die Stimmung in den teils engen Schluchten ist einmalig, ganz nah ist man der Natur. Fotofreunde kommen hier auf ihre Kosten: das Spiel aus Licht und Schatten, Fels, Wasser und Vegetation fasziniert. Wer schießt das beste Motiv? Je nach Witterung und Temperatur wandern wir im Kanarra Creek oder im Zion-NP. GZ 3-4 Std., ±100 m. Anschließend Fahrt nach Bryce. Übernachtung. 225 km. (F, M)
  • 5. Tag: Bryce-Nationalpark
    Bryce, oh Bryce: uns erwartet eine Welt aus Hoodoos und natürlichen Amphitheatern auf einer Höhe von 2.400 bis 2.700 m. Wir wandern durch eine Landschaft, die von Wind, Wasser und Eis geschaffen wurde. GZ 5-6 Std., ±520 m. Unzählige Felsnadeln und weite Schluchten lassen das Herz eines jeden Naturliebhabers höher schlagen. Wieder ein spannender Wandertag! 2 Übernachtungen in Torrey. 200 km. (F, M)
  • 6. Tag: Capitol Reef-Nationalpark
    Die Landschaft, die wir heute erleben, sieht wieder ganz anders aus als gestern im Bryce-NP. Massive Felswände ragen rechts und links von uns in den Himmel. Wir sind den ganzen Tag unterwegs und dringen tief in das Schutzgebiet ein. Dabei lassen wir schnell die meisten anderen Besucher des Parks hinter uns. GZ 5-6 Std., ±100 m. (F, M)
  • 7. Tag: Tal der Kobolde & Little Wild Horse Canyon
    Man fragt sich immer wieder, wie die Natur so viele verschiedene Formen und Landschaften auf "engstem" Raum schaffen konnte. Im Goblin Valley sehen wir auf unserer Wanderung hunderte Felsfiguren – die meisten erinnern an Kobolde oder Pilze. Fantastisch! Unsere Wanderung führt in den Little Wild Horse Canyon. GZ 4-5 Std., ±430 m. Anschließend fahren wir weiter nach Green River. Übernachtung. 210 km. (F, M)
  • 8. Tag: Arches – Welt der Bögen
    Frühmorgens brechen wir auf zum Arches-NP. Wir wollen vor den meisten anderen Besuchern da sein und die Landschaft aus Steinbögen und -brücken zu Fuß erkunden. GZ 4-5 Std., ±650 m. Der Delicate Arch ist oft fotografiert und weltberühmt, doch immer wieder einen Besuch wert. Nachmittags fahren wir weiter nach Monticello. 2 Übernachtungen. 220 km. (F, M)
  • 9. Tag: Canyonlands-Nationalpark
    Nachdem wir die Täler mit Kobolden und Steinbögen hinter uns gelassen haben, erwarten uns heute wieder grandiose Schluchten. Canyonlands-NP, der Name ist Programm. Unsere Wanderung führt in den Needles District, rund um den Lost Canyon. GZ 5-6 Std., ±240 m. 160 km. (F, M)
  • 10. Tag: Monument Valley
    Wir fahren zum Monument Valley, eine der berühmtesten Filmkulissen der Welt. Hier können wir die Beine vertreten und tolle Fotomotive festhalten. Wer mag, kann eine von Navajos begleitete Jeep-Tour unternehmen (fakultativ). Danach fahren wir weiter zum Canyon de Chelly. 2 Übernachtungen beim Canyon de Chelly. 295 km. (F, M)
  • 11. Tag: Zu Fuß im Canyon
    Den ganzen Tag nutzen wir für Erkundungen des wenig besuchten Canyon de Chelly mit seiner über 4.000 Jahre alten Kultur. Wir entdecken antike Ruinen und alte Steinkunst zu Fuß – begleitet von einem Navajo. GZ ca. 6 Std., ±300 m. Unterwegs haben wir immer wieder tolle Weitblicke und zwischendurch lässt sich die Größe des Canyons erahnen. (F, M)
  • 12. - 13. Tag: Naturwunder Grand Canyon
    Die berühmteste Schlucht der Erde eröffnet herrliche Ausblicke auf die gewaltigen Dimensionen dieses Canyons. Auf einer Wanderung (ohne Reiseleitung) am Rand des Canyons können wir seine Tiefe nur erahnen. GZ 2-3 Std., ±50 m. Fakultativ ist ein Helikopterflug über den Grand Canyon möglich. Für Tag 13 haben wir diverse Wandermöglichkeiten, die Reiseleitung gibt Tipps vor Ort. 2 Übernachtungen beim Grand-Canyon-NP. 360 km an Tag 12. (2 x F, 2 x M)
  • 14. Tag: Las Vegas
    Wir beenden unsere Runde durch die Naturschauspiele und lassen die Wüste hinter uns. Kaum erreichen wir Las Vegas, vergisst man schnell, dass die Metropole mitten in der Wüste liegt. Nach der Ankunft haben wir den restlichen Tag zur freien Verfügung. Hotelübernachtung in Las Vegas. 445 km. (F, M)
  • 15. Tag: Heimreise
    Flughafentransfer und Rückflug. (F)
  • 16. Tag: Ankunft

Zusatzinformationen

  • Allgemeine Informationen
    Unsere Reiseleiter dürfen per Gesetz im Grand Canyon-NP keine Wanderungen führen. Grund hierfür sind zusätzlich erforderliche, kostenintensive Genehmigungen (Permits), die den Reisepreis unnötig erhöhen würden. Um Aufpreise für dich zu vermeiden, verzichten wir hier auf die Wanderbegleitung. Die Wege sind ausgeschildert und sehr gut ohne Führung machbar. Reise Anfang Mai: Für die Wanderung an Tag 4 sind eigene Neoprenschuhe und Trockenhosen empfehlenswert. Sollte es zu kalt in der Schlucht sein, wird die Wanderung vor Ort durch eine alternative Wanderung (nicht durch Wasser) ersetzt.
  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 6 Stunden. Höhenunterschiede bis zu 1.000 Meter. Einige Wanderungen können auch der 2- oder der 3-Stiefel-Kategorie entsprechen. Eine gute Kondition und längere Wandererfahrung sind erforderlich.
  • Flüge
    • Frankfurt
    • Zürich
    • Wien
    • Stuttgart
    • München
    • Leipzig
    • Hamburg
    • Hannover
    • Düsseldorf
    • Dresden
    • Berlin Tegel
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit