Tour Mont Blanc Ost

ab 945,- €

Teilnehmer
2 - 0
Reisetage
7

Veranstalter: ASI Reisen

Aostatal, Val Ferret und Courmayeur. Die Orte, die Sie entlang dieses Abschnitts der Tour Mont Blanc passieren, lesen sich wie ein Best-Of der Bergwelt. Und auch an alpinen Schönheiten mangelt es dieser Reise nicht: Mächtige Gletscher funkeln in der Sonne und stille Bergseen liegen verträumt in blumenbewachsenen Wiesen. Wer die Tour Mont Blanc hinter sich gebracht hat, versteht warum die Alpen über eine solche Anziehungskraft verfügen. Denn schöner als hier kann eine Wanderreise in den Bergen kaum mehr werden.

  • 6 Übernachtungen wie angeführt, inkl. Frühstück
  • 1x Halbpension (Val Ferret)
  • Gepäcktransfer
  • Transfers laut Programm
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen 1x pro Zimmer (DE, EN)
  • Service-Hotline
  • 6x Frühstück, 1x Abendessen
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Tag 1
    Idyllisch liegt die kleine Stadt Martigny im Tal der Rhône. Spazieren Sie hoch zum Schloss La Batiaz oder stärken Sie sich in einem der vielen Restaurants für die kommenden Tage.
  • Tag 2
    Früh am Morgen Busfahrt oder Transfer (saisonabhängig) nach Trient. Ihren ersten Wandertag starten Sie mit einem Anstieg auf der legendären alten Pass-Straße zum Col de la Forclaz, einer wichtigen Verbindung vom Rhônetal nach Chamonix. Ab der Passhöhe führt Sie ein schöner Waldweg hinauf und über die Kuppe des Collet Portalo zur Bergsteiger-Station Alp Bovine. Rasten Sie auf der Alm, bevor Sie den eindrucksvollen Abstieg entlang hoher Felswände und über rauschende Bergbäche angehen. Im Tal erwartet Sie eine typische Bauernhütte mit hausgemachte Produkten zur Einkehr. Sanft aufwärts geht es durch kleine Dörfer und Waldstücke bis an den kristallklaren See „Lac de Champex“. Nicht umsonst wird dieser Ort auch „Kanada der Schweiz“ genannt: dunkle Holzhäuser und ausgedehnte einsame Waldgebiete umgeben den eiskalten See.
  • Tag 3
    Auf guten Waldwegen steigen Sie hinab ins Tal des Flusses Dranse, dessen Verlauf Sie nun durch urige walliser Bergdörfer folgen. Ein schöner Pfad führt bald oberhalb der Schlucht des Bergbaches weiter hinauf, bis Sie am oberen Ende des schweizer Val Ferrets im Ort La Fouly eintreffen. Bestaunen Sie die abgeschliffenen Felswände und massiven Gletscherflanken, die Sie umgeben. Fels-Kletterer und Freunde des Hochalpinismus finden hier zahlreiche Biwak-Hütten als Basislager für Ihre Berggänge. Eine Seilbahnfahrt zum Panoramapunkt lockt am Nachmittag oder Sie genießen einfach Entspannung pur in traumhaft-alpiner Umgebung.
  • Tag 4
    Der erste hohe Pass und Bergübergang nach Italien erwartet Sie! Nach einem Anstieg über die Alpe Peule, wo Sie Ihre Vorräte auffüllen können, wandern Sie auf guten Wegen zum Grand Col Ferret (2537m). Genießen Sie faszinierende Ausblicke ins italienische Val Ferret, welches auf einer Seite von grünen Flanken geprägt ist und auf der anderen Seite steile Felsabbrüche und vergletscherte Wände aufweist. Der Abstieg führt Sie direkt zum Rifugio Elena, wo Sie bei überwältigendem Gletscherblick auf der Terrasse einen original Espresso trinken können. Ein schöner Wanderweg am Bach entlang bringt Sie abschließend ins Tal. Heute übernachten Sie im kleinen Chalet-Hotel direkt im Talschluss, einem traumhaft idyllischen und nachts besonders friedvollen Plätzchen.
  • Tag 5
    Ein erster morgendlicher Anstieg bringt Sie direkt auf einen tollen Höhenweg, der mit wunderbarer Bergsicht zum Rifugio Bonatti führt. Den Stopp in dieser legendären Alpenhütte dürfen Sie nicht verpassen! Anschließend haben Sie die Wahl: Nehmen Sie den kürzeren und flacheren Weg entlang der Bergflanke oder überschreiten Sie zwei weitere Pässe und wandern Sie auf dem Höhenweg über die Gipfelkuppen (Aufstieg 1.100m - Abstieg 1.600m - 6 Stunden). Ein tolles alpines Erlebnis – in jedem Falle! Beide Wege treffen sich wieder im gemütlichen Rifugio Bertone, wo Cappuccino und Kuchen den Wanderer erwarten. Nachmittags erreichen Sie den hübschen italienischen Ort Courmayeur, der für seine lange Alpingeschichte und seine Mont-Blanc-Panoramen berühmt ist. Die schöne Fußgängerzone, gepflegten Bars und Cafés locken zu einem Besuch!
  • Tag 6
    Am Morgen Transfer oder Busfahrt (saisonabhängig) nach Chalet du Miage. Heute wandern Sie durchs Veny-Tal, wo eindrucksvolle Seitenmoränen, bizarre Kalksteinformationen und versteckte Gletscherseen zu entdecken sind. Durch den breiten Talgrund wandern Sie zur Alpenvereinshütte Rifugio Elisabetta, auf deren Terrasse Sie köstliche italienische Hüttenspezialitäten genießen können. Über den Pass Col de la Seigne (2516m) geht es nun nach Frankreich in die Region Hoch-Savoyen! Ihr Ziel ist das Vallée des Glaciers (Tal der Gletscher), wo Sie umgeben von zahlreichen Kuhherden in einer ehemaligen ausgebauten Alm einkehren. Abschließend fahren Sie hinab in den beschaulichen französischen Alpenort Bourg-Saint-Maurice, der direkt am Fluss Isère liegt. Hier können Sie nun Ihre eindrucksvolle 3-Länder-Wanderung bei einem guten Glas Wein ausklingen lassen. Am Nachmittag Transfer ab Les Chapieux nach Bourg-Saint-Maurice.
  • Tag 7
    Ein Spaziergang durch den typisch französischen Alpenort, eine Fahrt mit der Funiculaire (Standseilbahn) ins Wandergebiet der Arcs und ein Besuch am Fluss Isère lohnen vor Ihrer Abreise! Oder Sie verbringen noch einige Tage zum Ausspannen in der Region Hoch-Savoyen!

Zusatzinformationen