Trekkingabenteuer durch Nordchile - Altiplano & Atacama

ab 3250,- €

Teilnehmer
4 - 12
Reisetage
13

Veranstalter: ASI Reisen

Der Norden Chiles – das ist die karge und bizarre Wüstenlandschaft der Atacama mit ihren pfauchenden Tatio Geysiren ebenso wie das Altiplano-Andenhochland mit seinen gleissenden Salaren und anmutigen, schneebedeckten Vulkanen. Entdecken Sie mit uns auf dieser Wanderreise die trockenste Wüste der Welt und lassen Sie sich vom Farbenspiel der rotglühenden Sonnenuntergänge im Valle la Luna verzaubern. Erfrischen Sie sich nach den langen Überlandsfahrten in den „Cochas“ der Wüstenoase Pica oder nehmen Sie ein erholsames Bad in den spektakulär gelegenen Polloquere Thermalquellen am Salar de Surire. Auf Ihren Berg- und Trekkingtouren durch das Altiplano-Andenhochland begegnen Sie immer wieder der einheimischen Tierwelt, den Flamingos, Alpakas und Vicuñas. Schon gut akklimatisiert, nehmen Sie die Besteigung des Cerro Toco (5.604m) und Cerro Guane Guane (5.097m) in Angriff, welche Sie zu Überresten religiöser Zeremonien der Aymara-Kultur führt.

  • 6 Übernachtungen in Hotels im Zimmer mit Privatbad
  • 5 Übernachtungen in Gästehäusern im Zimmer mit Privatbad
  • 1 Übernachtung im einfachen Refugio im Mehrbettzimmer (4 bis 6-Bett-Zimmer) mit Gemeinschaftsbad (Guallatiri)
  • Fahrten: Alle Transfers im privaten Kleinbus
  • Alle Eintrittsgelder (San Miguel de Azapa Museum, Salpetermine Humberstone, Cochas in Pica, Tatio Geysire, Valle de la Luna, Laguna Chaxa)
  • Alle Eintrittsgelder (San Miguel de Azapa Museum, Salpetermine Humberstone, Cochas in Pica, Tatio Geysire, Valle de la Luna, Laguna Chaxa)
  • DIFROL – Permit für alle 5000er Bergbesteigungen
  • Englisch-/Deutschsprachige zertifizierte Trekking-Reiseleitung / Bergführer
  • 12x Frühstück, 2x Lunch Box, 2x Abendessen
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • Tag 1

    Individuelle Anreise nach Arica (in der Regel am frühen Abend). Nach der Ankunft am Flughafen Arica werden Sie ganz herzlich von Ihrer lokalen, deutschsprachigen Trekking-Reiseleitung begrüsst und fahren im Privattransfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel in Arica im Zimmer mit Privatbad. 
     

  • Tag 2

    Heute haben Sie Zeit, sich vom Flug zu erholen und zu entspannen. Am Vormittag unternehmen Sie mit Ihrem Guide einen Spaziergang zum Aussichtsberg „El Morro“, anschliessend einen Stadtrundgang zum Hafen mit seinen unzähligen Pelikanen, Möwen und Seelöwen sowie zur Kathedrale “San Marcos”, in Frankreich von Gustave Eiffel entworfen. Am Nachmittag haben Sie Zeit, die Hafenstadt auf eigene Faust zu erkunden und z.B. einen optionalen Bootsausflug entlang der Pazifik-Küste zu unternehmen.

  • Tag 3

    Am Morgen fahren Sie im privaten Kleinbus durch das Azapa-Tal und besuchen das dortige San Miguel de Azapa Museum, wo Sie ca. 7000 Jahre alte Mumien der Chinchorro-Kultur bestaunen können. Danach geht es weiter in das auf 3.500 m hoch gelegene idyllische Andenörtchen Putre. Auf dem Weg dorthin besichtigen Sie die Pucara de Copaquilla. 

  • Tag 4

    Am heutigen Tag erkunden Sie die Umgebung von Putre etwas näher (3.500m) und wandern durch eine wunderschöne Landschaft bis zu den „Pinturas Rupestres“ (Felsmalereien) von Vilacaurani. Dabei begegnen Sie Alpakas und Lamas und lernen auch die typische Flora dieses Landstrichs kennen. Am Abend können Sie sich mit Alpakafleisch und Quiñoa kulinarisch verwöhnen lassen. 

  • Tag 5

    Nach dem Frühstück bringt Sie ein kurzer Transfer von Putre aus in Richtung Nevados de Putre auf eine Höhe von ca. 4.200m. Auf einem alten Schmugglerpfad wandern Sie zurück nach Putre. Nach dieser ca. 4 stündigen Wanderung durch die atemberaubende Landschaft des Anden-Hochlandes haben Sie sich Zeit zum Entspannen verdient.

  • Tag 6

    Ihre heutige Akklimatisierungs-Wanderung führt Sie zum besten Geheimtipp des Altiplano: zum Suri Plaza.
    Nach anderthalb Stunden Fahrtzeit erreichen Sie das farbenreiche „Valle del Marte“ = „Mars-Tal“ – so genannt aufgrund seiner tiefroten und orangefarbenen Sande. Nach einem Anstieg von nur 250 Hm erreichen Sie schon einen atemberaubenden Aussichtspunkt auf 5.100 m (kleiner Vorgipfel vom Cerro Cosapilla) – mit Blick auf die umliegenden zahlreichen 6000er Gipfel der Anden. Abstieg ca. 250 Hm. Nach diesem ca. 2-3 stündigen Trekking durch die atemberaubende Altiplano-Landschaft haben Sie sich eine Entspannungsphase verdient. 
    Sie fahren in den 1970 gegründeten Lauca-Nationalpark, der von der UNESCO zum Biosphären Reservat erklärt wurde. Sie bestaunen den höchstgelegenen Vulkansee der Erde, den Lago Chungará (4.570m), in dem sich anmutig die Payachatas (Zwillingsvulkane) Parinacota (6.342m) und Pomerape (6.282m) widerspiegeln.

    Anschliessend fahren Sie zurück nach Putre und lassen dort den Abend beim gemeinsamen Essen gemütlich ausklingen.

  • Tag 7

    Nach ca. einer Stunde Fahrt vorbei am Andendorf Parinacota beginnen Sie Ihr Trekking, um den 5.097m hohen Cerro Guane Guane zu besteigen. Der Ausblick oben vom Gipfel verschafft Ihnen einen unvergesslichen Blick über das unendlich weite Altiplano mit seinen olivfarbenen Hochmooren (Bofedales) und den von Salz weiss eingerahmten Lagunen. Sogar bis hin zum höchsten Berg Boliviens, dem Sajama (6.520m), kann man blicken. Auch archäologische Überreste der Aymara-Kultur findet man im Gipfelbereich vor, die eindrucksvoll auf religiöse Zeremonien vergangener Tage hinweisen.  Am späten Nachmittag Ankunft im Dörfchen Guallatiri auf 4.280m, am Fusse des gleichnamigen Vulkanes.

  • Tag 8

    Nach den ersten Trekkingtagen gehen Sie es heute etwas gemütlicher an. Sie fahren zum Salar de Surire, wo Sie in den Thermalquellen – Termales de Polloquere auf 4.200m – ein entspannendes Bad nehmen können. Am Weg dorthin besuchen Sie das Naturreservat Las Vicuñas. In dem herrlich gelegenen Naturreservat kann man sich an der reichlich vorhandenen Vogel- und Tierwelt gar nicht satt sehen. Vicuñas, Lamas, Alpakas, Ñandus und auch die rosaroten Flamingos haben dort einen idealen Lebensraum gefunden. 
    Am Nachmittag verlassen Sie das chilenische Andenhochland. Die vielfältige Landschaft mit ihrer einzigartigen Tierwelt lässt jede Stunde der langen Fahrt zum unvergesslichen Naturerlebnis werden. Unterwegs bestaunen Sie eine der größten archäologische Darstellung eines Menschen, den Riesen von Atacama, und besuchen die berühmte Kirche vom Wallfahrts-Ort La Tirana. Am Abend erreichen Sie die Wüstenoase Pica (1.325m), welche bekannt für ihre Limonen ist. Das liebliche Örtchen ist der ideale Ort, um sich in einem der „Cochas“ (Naturbäder) von der langen Überlandfahrt zu erholen.

  • Tag 9

    Am Vormittag besuchen Sie die ehemalige Salpeter-Mine Humberstone. Anschliessend fahren Sie mit Ihrem privaten Kleinbus durch die beeindruckende Pampa del Tamarugal, vorbei an ehemaligen Salpeterminen und Salzpfannen. Unterwegs durchqueren Sie das Dorf Quillagua, den angeblich trockensten Ort der Welt. Am späten Nachmittag erreichen Sie die auf 2.400 m gelegene Wüstenoase San Pedro de Atacama. Das mit einem Hippie-Flair behaftete San Pedro de Atacama mit seinen vielfältigen Restaurants und Bars ist der ideale Ausgangspunkt für Exkursionen in die bizarre Wüstenlandschaft. Am Abend geniessen Sie das atemberaubende Farbenspiel des Sonnenuntergangs oberhalb des Valle de la Luna (Tal des Mondes).

  • Tag 10

    Am heutigen Vormittag führt Sie eine Wanderung durch die funkelnde Cordillera del Sal (Salzkordillere) bis hin in das Valle de la Muerte (Tal des Todes) und das Valle de la Luna (Mondtal). Nach einer geruhsamen Mittagspause in San Pedro unternehmen Sie am Nachmittag einen Ausflug zur Laguna Chaxa, um eine Vielzahl von Flamingos in ihrer natürlichen Umgebung hautnah zu beobachten. Anschliessend geniessen Sie den Ausblick, wenn, während die Abendsonne den Vulkanen ein tiefrotes Antlitz verleiht. 

  • Tag 11

    Am Morgen fahren Sie in ca. anderthalb Stunden zum Ausgangspunkt Ihrer heutigen Gipfeltour, welcher auf 5.200 m liegt. Von dort aus erreichen Sie in ca. 2,5 Stunden Aufstieg über einen gut ausgetretenen Pfad den Gipfel des Cerro Toco (5.604m). Sie werden mit einem unvergesslichen Ausblick auf die umliegende Vulkanlandschaft bis hin zum Licancabur belohnt. Nach diesem Gipfel-Erlebnis kehren Sie zurück nach San Pedro.

  • Tag 12

    Am sehr zeitigen Morgen brechen Sie zum Geysir „El Tatio“ auf, der auf einer Höhe von 4330m liegt (Fahrzeit ca. 1,5h). Zum Sonnenaufgang lassen sich dort fantastische Stimmungen einfangen! Sie werden mit einem unvergesslichen Ausblick auf die pfauchenden Geysire belohnt. Sie haben ausserdem die Gelegenheit zu einem wohltuenden Bad in einer Thermalquelle.
    Anschliessend führt Sie ein Spaziergang zur spektakulären felsigen Guatin-Schlucht (Quebrada de Guatin auf einer Höhe von ca. 3.500m), wo Sie die typische Flora der sonst so trockenen Atacama Wüste kennenlernen werden. So werden Sie verschiedene Kakteenarten und auch den auffälligen Cola de Zorro (Fuchsschwanz) sehen. Im Anschluss geht es zurück in die Wüstenoase San Pedro de Atacama. 
    Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung für optionale Ausflüge (z.B. Reitausflug, Sandborden o. Badeausflug zur Laguna Cejar) oder zum Entspannen. 

  • Tag 13

    Am Morgen Fahrt zum Flughafen Calama und Ende der Reise. Individuelle Heim- oder Weiterreise. 

Zusatzinformationen