Tunesien – Drehscheibe der Kulturen

ab 1895,- €

Teilnehmer
12 - 25
Reisetage
12

Veranstalter: Studiosus Reisen

Antike Schätze und das moderne Tunesien entdecken

Prächtige Villen der Antike, heilige Stätten des Islams und die raffinierten Wohnstätten der Berber: Tunesien bietet reiche Vielfalt! Wir schwelgen in der Farbenpracht von Sidi Bou Said und in den Düften und Köstlichkeiten in den Souks. Im antiken Karthago begegnet uns die uralte Kultur der Phönizier, und wie der Balanceakt zwischen Antike und Moderne gelingt, zeigt uns ein Mosaikkünstler. Den Pulsschlag des Lebens im heutigen Tunesien können wir bei der Begegnung mit Studenten des Goethe-Instituts fühlen. Welche Auswirkungen hatte der Arabische Frühling auf Land und Leute? Eine Reise, farbig wie ein Kaleidoskop - von der Mittelmeerküste bis in paradiesische Wüstenoasen.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse T) von Frankfurt nach Tunis und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 95 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage und meist mit Swimmingpool
  • Halbpension (Frühstück, 10 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem Spezialitätenrestaurant)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Ein Picknick
  • Ausflug mit Geländewagen zu den Bergoasen bei Tozeur
  • Eintrittsgelder (ca. 45 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • Los geht's nach Tunesien!
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und Flug mit Lufthansa nach Tunis. Dort werden Sie erwartet und zu Ihrem Hotel im eleganten Vorort Gammarth gebracht. Sind Sie bereits am Vormittag gelandet? Dann können Sie sich bei einem Strandspaziergang und einem Drink mit Blick aufs Mittelmeer auf Ihren Urlaub einstimmen. Beim gemeinsamen Abendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden und Ihre Studiosus-Reiseleiterin kennen. Vier Übernachtungen in einem schönen Strandhotel bei Tunis.
  • Zaghouan und Thuburbo Majus
    Durch die fruchtbare Landschaft im Becken von Tunis fahren wir nach Zaghouan mit seinem antiken Nymphäum, dessen Quellwasser durch das Hadriansaquädukt bis an die Küste nach Karthago geleitet wurde. In der Römerstadt Thuburbo Majus recken sich erhaben die Säulen des Kapitols gen Himmel. Welche Spiele wohl im Wettkampfhof stattfanden? Ihre Reiseleiterin lässt die Vergangenheit lebendig werden. 190 km.
  • Karthago und Sidi Bou Said
    Sagenumwobenes Karthago (UNESCO-Welterbe)! Im kreisrunden Hafen lag einst die stolze punische Flotte, bevor die Römer die Stadt eroberten. Römisches Luxusleben mit Meerblick lässt sich in den Antoninus-Thermen nachempfinden. Nachmittags strahlen uns weiße Häuserkuben und knallblaue Türen entgegen: Sidi Bou Said sieht wirklich aus wie auf den Bildern von Paul Klee und August Macke, die dort die moderne Aquarellmalerei begründeten. Zu Abend essen wir mit Studenten des Goethe-Instituts. Wir hören, wie es sich in einem Land im Umbruch lebt. 40 km.
  • Römerspuren und Gegenwart in Tunis
    Im Bardomuseum von Tunis erwarten uns imposante Mosaike: Jupiter, Neptun & Co. kämpfen, rauben und siegen auf den gigantischen Puzzles, mit denen die Römer ihre Villen veredelten. Dann auf in die Medina, die Altstadt von Tunis (UNESCO-Welterbe)! Ihre Reiseleiterin kennt Paläste, Moscheen, Mausoleen und führt Sie in das Marktgewühl im Souk, wo Teppichhändler ihre Kelims glattstreichen und die Wasserpfeifen blubbern. Bei erfrischendem Minztee schweift unser Blick von einer Dachterrasse aus über das Häusermeer. Anschließend machen Sie, wozu Sie Lust haben - vielleicht Leuteschauen beim Café au Lait in der Neustadt? 40 km.
  • Antike Leckerbissen - Dougga und Bulla Regia
    Oliven, Käse, Würzpaste und andalusische Impressionen: Auf dem Markt von Testour, das einst von Mauren gegründet wurde, kaufen wir für unser Picknick ein. Die Leckerbissen lassen wir uns später mit Blick auf die Tempel und das Theater der Römerstadt Dougga (UNESCO-Welterbe) schmecken. Ringsum sattgrüne Landschaft. Doch vor welchen Herausforderungen steht die tunesische (Land-)Wirtschaft heute? Eine weitere antike Schönheit: Bulla Regia. Ihre Reiseleiterin weiß, was es mit den doppelstöckigen Villen auf sich hat. Übernachtung in einem einfachen Hotel in El-Kef. 270 km.
  • Römische Impressionen in Sbeitla
    Herrlich weitläufig ist das römisch-byzantinische Sbeitla mit Forum, Kapitolstempeln, Thermen und Triumphbogen. Wir bestaunen den Boden der Basilika: ein Taufbecken! Und die Mosaike darin? Kennen wir doch aus dem Bardomuseum! In der Oasenstadt Gafsa versorgen wir uns auf dem Markt mit lokalen Erzeugnissen und leckerem Gebäck. So vielfältig wie die Speisen ist auch Tunesiens Musikszene: Mit Malouf, Rai und Maghreb-Pop im Ohr fahren wir durch die Steppe gen Süden nach Tozeur. 360 km. Zwei Übernachtungen in Tozeur.
  • Tunesiens himmlische Oasen
    "Flecken im Fell eines Leoparden" nannten die Römer Tunesiens Oasen. Der größte davon ist Tozeur. Unser Busfahrer hat frei, wir steigen in Jeeps um. Unser Kurs: die vorwiegend von Berbern bewohnten Bergoasen Tamerza, Chebika und Mides. Drumherum haben sich in Jahrmillionen Flüsse tief ins Gestein gegraben und spektakuläre Canyons geschaffen. Von ihren Wänden stürzen Wasserfälle, die in palmenumsäumten Pools münden. Schon optisch ein erfrischendes Fest für die Sinne! 130 km.
  • Wüstenflair zwischen Tozeur und Douz
    Moscheen unter stahlblauem Wüstenhimmel, Mauern aus sonnengelben Ziegeln, rund 400000 Dattelpalmen - wir gehen in Tozeur auf Entdeckungsreise! Ist das eine Fata Morgana? Im flirrenden Sonnenlicht sieht das weiße Gold des Schott el-Djerid, des größten Salzsees der Sahara, fast wie Schnee aus! Nachmittags erreichen wir den Oasenort Douz, in dem einst die Karawanen Halt machten. Vor dem Abendessen lädt der Pool im Hotelgarten zu einem entspannenden Bad ein. Abends dann legt sich unter dem Funkeln des unendlichen Sternenhimmels friedvolle Stille über die Wüste. 130 km.
  • Matmata – außerirdisch schön
    Wie auf einem fremden Stern fühlen wir uns bei unserer Ankunft in Matmata. Allein die wogenden Palmen und der azurblaue Himmel erinnern daran, dass die Gegend doch von dieser Welt ist. Die hier sesshaften Berberstämme sind seit Jahrhunderten für ihre ausgefallene Wohnarchitektur bekannt, die auch als effektvolle Kulisse für Kinoklassiker wie "Krieg der Sterne" diente. Am späten Nachmittag erreichen wir unser Stadthotel in Sfax, der zweitgrößten Metropole des Landes. 300 km. Wenn Sie möchten, führt Sie Ihre Reiseleiterin noch durch die Altstadt.
  • Antike trifft Orient - El-Djem und Sousse
    Von antikem Reichtum und römischem Herrschaftsanspruch erzählt das gewaltige Amphitheater von El-Djem (UNESCO-Welterbe), das dem Kolosseum nachempfunden ist. Der Olivenhandel hat hier vor 2000 Jahren reichlich Geld in die Kassen gespült. Im Archäologischen Museum zeugen zahlreiche Fundstücke vom Luxus der damaligen Zeit. Vor Ort treffen wir auch Sadok, einen Mosaikkünstler, der uns erklärt, wie diese uralte Technik wiederbelebt wird. Auch Teil des UNESCO-Welterbes: die orientalische Medina von Sousse mit einem Labyrinth aus Gassen und einer festungsartigen Moschee. Vom Ribat aus blicken wir über das Meer wie einst die Mönche, die dieses Wehrkloster verteidigten. 150 km.
  • Kairouan – das Mekka Tunesiens
    Kairouan. Eine der heiligen Städte des Islams (UNESCO-Welterbe). Im marmorgepflasterten Innenhof der Sidi-Okba-Moschee lassen wir den Zauber dieses Ortes auf uns wirken. Wenn der Ruf des Muezzins erklingt, hält in der Stadt für einen Moment der Strom des Lebens an. Weltlichere Schätze locken in den Marktgassen. Wir schnuppern uns durch Berge von Zimt, Kreuzkümmel und Kurkuma und probieren Makroudh, eine honigsüße Sünde aus Feigen- und Dattelpaste. Letztes Ziel dieser Reise ist Hammamet mit seiner kleinen, aber feinen Medina, der Altstadt. Die Kasbah, der befestigte Teil der Altstadt, schiebt sich auf einer Felsnase fotogen ins Meer. Während die Abendsonne langsam mit dem Meer verschmilzt und die Wellen ans Ufer rauschen, lassen wir wehmütig die vielen Höhepunkte dieser Reise an uns vorüberziehen. 170 km.
  • Zurück nach Hause
    Nach einem ausgiebigen Frühstück Transfer zum Flughafen von Tunis und Rückflug. 70 km. Oder haben Sie noch ein paar Verlängerungstage in Hammamet gebucht? Dann direkt ab zum Strand!

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Leipzig
    • Luxemburg
    • München
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

13.03.2021 - 24.03.2021
ab 1895,- €
27.03.2021 - 07.04.2021
ab 1995,- €
24.04.2021 - 05.05.2021
ab 1995,- €
25.09.2021 - 06.10.2021
ab 1995,- €
09.10.2021 - 20.10.2021
ab 1895,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit