Turin und das Piemont entdecken

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
7

Veranstalter: Studiosus Reisen

Von vielen Italienreisenden wird das Piemont links liegen gelassen - ein Fehler, der sich auf dieser Reise wiedergutmachen lässt! Turin ist eine wahre Perle des Barocks. Auf den Hügeln um Barolo wachsen edle Tropfen, und Piemonteser Haselnüsse landen als zarte Nuss-Nougat-Creme auf unserem Frühstücksbrot. Entdecken Sie Savoyer Schlösser und romantische Abteien, das hübsche Städtchen Saluzzo und Alba mit seinen Geschlechtertürmen.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Air Dolomiti (Economy, Tarifklasse M) von Frankfurt nach Turin und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 65 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers / Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus (Klimaanlage)
  • 6 Übernachtungen in guten Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 3 Abendessen in typischen Restaurants
  • Eine Weinprobe mit Imbiss
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Willkommen im Piemont
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen, Flug nach Turin und Transfer zum Hotel, wo Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin um ca. 15.30 Uhr begrüßt. Und schon geht´s los: Für viele zuallererst Fiat-Town lockt Turin immer mehr Kultur- und Kunstliebhaber. Immerhin besitzt die Fast-Millionenmetropole eine der schönsten barocken Innenstädte Europas. Über die Piazza San Carlo führt uns der Weg zum Palazzo Carignano – Geburtsort des ersten Königs von Italien und Sitz des ersten italienischen Parlaments. Zum Abendessen gibt es typisch piemontesische Küche im Restaurant La Conca. Zwei Übernachtungen.
  • Auf den Spuren der Savoyer Kӧnige
    An der Piazza Castello liegen sowohl der Palazzo Madama als auch der Palazzo Reale, das Stadtschloss der Savoyer Könige. Im Dom wird eine der geheimnisvollsten Reliquien der Christenheit aufbewahrt: das Leichentuch Christi. Großartig ist die Kapelle des Barockarchitekten Guarino Guarini, die nach mehr als 20-jähriger Restaurierung wieder zugänglich ist. Die Kuppel der Kirche San Lorenzo ist ebenfalls ein Werk jenes Architekten. Danach? In den Palazzo Reale? Oder an den Schaufenstern der eleganten Boutiquen in der Via Roma entlang schlendern?
  • Durchs Monferrato nach Asti
    Die Abtei von Vezzolano ist ein Kleinod mittelalterlicher Architektur im Piemont. Die romanische Kirche San Secondo in Cortazzone sehen wir uns ebenfalls an. Auf schöner Strecke kurven wir durch das hügelige Monferrato nach Asti. Die Stadt war im Mittelalter die mächtigste Stadtrepublik des Piemont. Davon zeugen heute noch der spätgotische Dom und die Stadtkirche San Secondo. Tagesziel ist Cherasco. Gut geschützt auf einem Hochplateau gelegen, wurde der hübsche Ort in der Barockzeit zur bevorzugten Sommerfrische des Adels. Abends essen wir im Restaurant Vittorio Veneto. Vier Übernachtungen.
  • Schloss und Wein
    Das Castello di Racconigi (UNESCO-Welterbe) ist eines der schönsten Savoyer Schlösser im Piemont. Wir sehen die prächtig möblierten Räume, von den Repräsentations- und Privatzimmern bis hin zur Küche. In Canale besuchen wir das Weingut Cascina Chicco. Die Weine dieses innovativen Familienbetriebs sind hervorragend, wovon wir uns bei einer Probe mit Imbiss überzeugen können. Beschwingt geht es zurück nach Cherasco, wo wir den Palazzo Salmatoris mit seinen Fresken besichtigen.
  • Malerisches Alba
    "Stadt der 100 Türme" wird Alba wegen seiner mittelalterlichen Geschlechtertürme genannt. Wir schlendern durch die Gassen und sehen uns den Dom genauer an. Wie wäre es danach mit einem Caffè auf der Piazza Savona? In einem Haselnussbetrieb erfahren wir Spannendes über eines der wichtigsten landwirtschaftlichen Produkte der Region. Anschließend fahren wir durch das Barologebiet nach Pollenzo. Das neugotische Schloss und die ehemaligen Stallungen beherbergen heute die "Banca del Vino", in der edelste Weine aus ganz Italien lagern.
  • Saluzzo und Zisterzienser
    Saluzzo war im Mittelalter eine der mächtigsten Städte des Gebietes, was sich noch heute erahnen lässt. Ein Kleinod ist die Dominikanerkirche San Giovanni. Wir besuchen auch die Casa Cavassa. Anschließend zieht es uns zur Zisterzienserabtei von Staffarda. In Cherasco essen wir in der Osteria della Torre zu Abend.
  • Arrivederci!
    Im Laufe des Vormittags gemeinsamer Transfer zum Flughafen Turin und ab ca. 13 Uhr Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Köln
    • Leipzig
    • Linz
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Paderborn
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit