Türkei - Vom stillen Hochgebirge auf den Berg der Legenden

Ausgebucht

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.000m
Max. Höhenmeter Abstieg
1.300m
Teilnehmer
-
Reisetage
15
Aufenthaltstage Hotel
6
Aufenthaltstage Zelt
8

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Trekkingreise nach Kappadokien, in die Berge des Taurus, Besteigung des Ararat und Besuch von Istanbul

5-tägiges Zelttrekking im Taurus-Gebirge (4 - 7 Std. täglich)
5-tägiges Zelttrekking am Ararat (4 - 6 Std. täglich)
Besteigung des Embler (3.723 m), Gipfeltag ↑↓ 700 Hm, 4 - 5 Std.
Besteigung des Ararat (5.137 m), Gipfeltag ↑ 965 Hm ↓ 1.965 Hm, 9 - 10 Std.
Bei einer Stadtführung Istanbul zu Fuß entdecken
Die bizarren Tuffsteinformationen in Kappadokien bestaunen
Vom Gipfel des Ortateppe auf die idyllische Gebirslandschaft des Taurus blicken

Kleine Schafherden grasen friedlich auf den weiten Grünflächen der Hochalm, karge Felsen ragen im Hintergrund in den blauen Himmel. Wie weiße Punkte erscheinen die verbliebenen Schneefelder in den Senken der Bergflanken und die Zelte des Camps sorgen für bunte Farbtupfer in dieser gewaltigen Naturkulisse. Die Zeit scheint stillzustehen in der einsamen Hochgebirgslandschaft des Taurus Gebirges. Für fünf Tage tauchen wir in diese beeindruckende Szenerie ein. Wir steigen über Geröllhänge auf den Gipfel des Embler, blicken vom Aussichtsberg Ortateppe auf die umliegenden Gipfel, trekken über sanfte Hänge zum Karagöl-See und durchqueren die rot leuchtende Maden-Schlucht. Unterwegs treffen wir auf Halbnomaden und Bauern, die in den einsamen Bergen zu Hause sind. Mit unvergesslichen Erinnerungen machen wir uns über Nacht auf den Weg nach Ostanatolien. Hier wartet das nächste Highlight auf uns – wir besteigen den Gipfel des Ararat. Schon von weitem erhebt sich der größte Berg der Türkei mächtig und einsam aus der Ebene. Eine Nacht verbringen wir am Fuße des Berges, dann geht es los. Wir trekken über grüne Wiesenpfade, steigen über geröllige Serpentinen und überqueren die eisigen Flanken des Gipfelgletschers. Abends stärken wir uns mit frisch gekochten Speisen und kuscheln uns Nachts in unsere warmen Schlafsäcke. Am Ende des langen Aufstieges stehen wir schließlich ganz oben, auf dem Dach der Türkei und liegen uns vor Freude in den Armen.


Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Tag 1 Anreise
    Flug via Istanbul nach Kayseri in Kappadokien. Gemeinsam mit unserer Reiseleitung fahren wir nach Göreme, wo wir heute übernachten.
  • Tag 2 Wanderung im Kizilkukur Tal, Fahrt ins Taurus Gebirge, Wanderung nach Sokullupinar
    Nach dem Frühstück fahren wir zum Kizilkukur-Tal und unternehmen dort eine kleine Wanderung inmitten bizarrer Formationen aus rötlichem Tuffstein. Anschließend verlassen wir Kappadokien und fahren nach Demirkazik, dem Ausgangspunkt unseres Taurus-Trekkings. Hier schnüren wir unsere Wanderschuhe und folgen einem Weg durch den Cimbar Canyon und über über Hochweiden bis zu unserem ersten Zeltcamp bei Sokullupinar.
  • Tag 3 Besteigung des Embler
    Heute steht die Besteigung des Embler auf dem Programm. Unsere Route führt heute in südliche Richtung durch die enge Yalakdere-Schlucht bergan. Auf einem schönen Weg geht es dann hinauf zum zerklüfteten Celikbuyduran-Pass (3.450 m), der den Kilil Kaya im Süden vom Embler im Norden trennt. Über die Flanke steigen wir weiter auf und erreichen schließlich den Gipfel des Embler. Von oben bietet sich ein prachtvoller Blick auf die Südseite des Demirkazik und die Vulkane Hasan Dagi und Erciyes Dagi in der Ferne. Der Abstieg erfolgt direkt zu unserem Camp auf dem Yedi Göller-Plateau, dem „Plateau der sieben Seen". Vielleicht begegnen wir Nomadenfamilien, die während der Sommermonate hier in ihren schwarzen Ziegenhaarzelten wohnen.
  • Tag 4 Wanderung auf den Gipfel des Ortateppe
    Nach den Anstrengungen des gestrigen Tages lassen wir es heute ruhiger angehen. Am Vormittag wandern wir auf einem Pfad gemütlich Richtung Norden zu einem der Seen. Bei gutem Wetter ist dies ein herrlicher Platz für eine kleine Rast. Von hier aus erreichen wir in etwa einer Stunde den Gipfel des Ortateppe (3.333 m), einem schönen Aussichtsberg. Auf gleichem Weg kehren wir zurück zu unserem Camp. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung – zum Ausruhen, für einen Spaziergang zu den Seen oder einen Besuch bei den Nomaden.
  • Tag 5 Wanderung über den Yildiz See zum Karagöl See
    Am Morgen wandern wir zum Büyük-See auf dem Hastahoca-Plateau und steigen danach in steilen Serpentinen zum Tekkekalesi-Pass (3.488 m) auf. Nach einem teils abschüssigen und schottrigen Zwischenabstieg geht es wieder hinauf zum Yildiz-See. Im Laufe des Nachmittags erreichen wir den nördlichen Teil des Taurus und unser Camp am Karagöl-See.
  • Tag 6 Durchquerung der Maden-Schlucht, Fahrt nach Erzurum
    Nach dem Frühstück steigen wir ab zur Maden-Schlucht - vor allem im Frühsommer wird ihr Flora die Pflanzenliebhaber begeistern - und durchwandern, teils weglos das rot leuchtende Gestein. Am Ende der Schlucht werden wir von einem Bus abgeholt, der uns zum kleinen Dorf Demirkazik (1.550 m) bringt. Nach dem Mittagessen fahren wir nach Kayseri (3 Stunden). In einem Restaurant essen wir zu Abend und nehmen anschließend den Nachtbus nach Erzurum.
  • Tag 7 Besichtigung von Erzrum, Fahrt nach Dogubeyazit
    Am Vormittag erreichen wir Erzurum, auf fast 2.000 m gelegen. Einst Karawanenknotenpunkt an der Seidenstraße ist Erzurum heute wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Ostanatoliens. Wir streifen durch den Ort und besuchen die Cifte Minareli Medrese (13. Jh.), eine der schönsten und größten Koranschulen im seldschukischen Kleinasien. Von der Zitadelle aus haben wir einen schönen Blick auf die gesamte Stadt. Nach dem Mittagessen fahren wir weiter nach Dogubeyazit. Hier sehen wir auch den Ararat zum ersten Mal - einsam und mächtig ragt er aus der Ebene empor. Wir beziehen unsere Hotelzimmer und essen anschließend in einem lokalen Restaurant zu Abend.
  • Tag 8 Aufstieg zum Basislager
    Heute startet unser Trekking auf den Ararat. Am Vormittag besichtigen wir zunächst den Ishak Pasa Sarayi - eine Mischung aus Bergfestung und orientalischem Lustschloss. Das Besondere dieser Burg ist das Nebeneinander seldschukischer, osmanischer, armenischer, georgischer und persischer Architekturstile. Auf dem anschließenden Weg zum Ausgangspunkt der Besteigung, auf ca. 2.200 m, halten wir an der Militärstation kurz hinter Dogubeyazit. Hier wird unser Besteigungsvisum überprüft und die Besteigung offiziell registriert. Schließlich erreichen wir das Ende der Fahrstraße, wo die kurdische Begleitmannschaft mit Pferden und/oder Mulis auf uns wartet. Sobald das Gepäck auf die Tiere gebunden ist, steigen wir über Wiesenpfade hinauf zum Basislager, das landschaftlich sehr schön an den Hängen des Ararat liegt. Dort essen wir auch zu Abend.
  • Tag 9 Akklimatisierungstour zum Hochlager
    Um uns an die Höhe anzupassen, unternehmen wir heute eine Höhenakklimatisierungstour ins Hochlager, das auf 4.200 m liegt. Über geröllige Pfade und einen Bergrücken erreichen wir gegen Mittag unser Ziel. Nach einer Mittagsrast steigen wir auf dem selben Weg wieder ab ins Basislager und haben den Nachmittag Zeit zur freien Verfügung.
  • Tag 10 Aufstieg ins Hochlager
    Heute ziehen wir ins Hochlager um. Nach dem werden die Tragetiere mit unserem Gepäck beladen. Wir starten nach dem Frühstück mit leichtem Gepäck und steigen abermals zum Hochlager auf. Den Rest des Tages ruhen wir uns aus und bereiten uns für den morgigen Gipfeltag vor.
  • Tag 11 Aufstieg zum Gipfel des Ararat
    In aller Frühe starten wir unseren Aufstieg zum Gipfel. Über Blockgelände und Geröll geht es steig aufwärts. Auf ca. 4.700 m erreichen wir die Schneegrenze und legen für den weiteren Aufstieg unsere Steigeisen an. Zunächst geht es relativ flach über den Gletscher, dann ist noch ein letzter steiler Aufstieg zu bewältigen und schließlich stehen wir auf dem Gipfel des Ararat. Bei guter Sicht sehen wir bis in den Iran, nach Armenien und in den Kaukasus. Meist weht hier oben ein schneidend kalter Wind, daher legen wir nur eine kurze Gipfelpause ein und steigen dann wieder zum Hochlager ab. Nach der Mittagspause geht es weiter bergab bis ins Basislager.
  • Tag 12 Abstieg und Transfer nach Van
    Ein letztes Mal frühstücken wir gemeinsam im Basislager, dann steigen wir über Bergwiesen ab zum Ausganspunkt. Hier verabschieden wir uns von unserer Begleitmannschaft und fahren nach Dogubeyazit, wo wir im Hotel unser deponiertes Gepäck wieder in Empfang nehmen. Nach dem Mittagessen in einem kleinen Restaurant fahren wir zurück nach Van und beziehen dort unsere Zimmer in einem Hotel. Anschließend treffen wir uns wieder und fahren zur Insel Akdamar im Van-See. Dort besuchen wir die Heiligkreuzkirche und haben anschließend ein wenig Zeit zu Baden. Der Abend in Van steht zur freien Verfügung.
  • Tag 13 Flug nach Istanbul, Stadtbesichtigung
    Heute verlassen wir Ostanatolien und fliegen nach Istanbul. Nachdem wir die Zimmer in unserem Hotel im Stadtzentrum von Istanbul bezogen haben, unternehmen wir nachmittags einen geführten Rundgang durch die Stadt. Unser Stadtführer zeigt uns den Topkapi-Palast, die Hagia Sophia, die Sultan Ahmet-Moschee (Blaue Moschee) und das Hippodrom. Vom Topkapi-Palast hat man einen herrlichen Ausblick auf das Marmara-Meer und den Bosporus. Der Abend steht zur freien Verfügung.
  • Tag 14 Freier Tag in Istanbul
    Der heutige Tag steht zur freien Verfügung, um die Kulturmetropole auf eigene Faust zu erkunden. Wer möchte, kann vom Galata-Turm den Ausblick über die Dächer, Kuppeln und Minarette der Stadt genießen. An heißen Tagen bietet sich eine Bootstour auf dem Bosporus an – oder lieber ein Einkaufsbummel durch einen der zahlreichen Basare?
  • Tag 15 Heimreise
    Nach dem Frühstück holt uns der Bus ab und bringt uns an den Flughafen für unseren Flug zurück nach Deutschland.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus dieser Reise liegt auf dem Trekking durch die abgeschiedene Bergwelt des Taurus-Gebirges und der Besteigung des Ararat. Daneben bietet diese Tour auch Einblicke in die Kultur und die Traditionen des Landes.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 7 Std. Gehzeit auf befestigten Wegen und schmalen Pfaden mit teilweise gerölligen Abschnitten bzw. am Gipfeltag mit bis zu 10 Stunden Gehzeit in großer Höhe. Die Besteigung des Ararat ist aufgrund der Höhe in erster Linie eine konditionelle Herausforderung. Technische Schwierigkeiten gibt es nicht. Allerdings kann die Besteigung durch ungünstige Witterungsbedingungen (z.B. sehr starker Wind) zur echten Herausforderung werden. Der letzte Abschnitt zum Gipfel ist vergletschert aber spaltenfrei, Grundkenntnisse im Umgang mit Steigeisen sind von Vorteil, werden jedoch nicht vorausgesetzt. Eispickel werden nicht benötigt.

    Höhe:
    Aufgrund des Aufenthalts in Höhenlagen über 2.500 m besteht die Möglichkeit der Höhenkrankheit (AMS). Symptome reichen von Kopfschmerzen und Schwindel bis hin zu bedrohlichen Hirn- oder Lungenödemen. Um die Gefahr zu verringern, ist der Reiseverlauf so konzipiert, dass zu Beginn der Reise die Möglichkeit zur Anpassung gegeben ist und der Körper sich an die veränderten Verhältnisse gewöhnen kann. Dazu gehört langsames und stetiges Gehen sowie die Aufnahme von ausreichend Flüssigkeit. Dennoch bleibt eine Belastung für den Körper und wir bitten Sie vor Abreise Ihren Hausarzt zu konsultieren. Außerdem bietet Hypoxicum, das Institut für Höhentraining in München, die Möglichkeit, sich schonend und punktgenau auf den Aufenthalt in der Höhe vorzubereiten. Der dort offerierte Höhenverträglichkeitstest gibt Aufschluss darüber, wie Ihr Körper auf Höhenluft reagiert und dient als Grundlage für einen individuell zugeschnittenen Trainingsplan.

    Kontakt und Information: Institut für Höhentraining – Hypoxicum München, Inhaber Flavio Mannhardt, Spiegelstr. 9 , 81241 München, Tel.: 089 551 356 20, E-Mail: info@hypoxicum.de, Website: www.hypoxicum.de

    Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/hoehe-auf-reisen.

    Unterbringung:
    Wir übernachten in Kayseri, Dogubeyazit, Van und Istanbul jeweils in einem landestypischen Mittelklassehotel. Alle Zimmer verfügen über ein Bad. Die Fahrt nach Erzurum findet in einem Nachtbus statt. Während der Trekkings sind wir in 2-Personen-Zelten untergebracht, einfache Isomatten werden gestellt. Die Zeltplätze verfügen zudem über ein Küchenzelt und ein Gemeinschaftszelt. Im Taurusgebirge wird in den Camps zudem ein Toilettenzelt sowie eine einfache Duschmöglichkeit (Duschvorhang und Wasserschlauch - Kaltwasser) aufgestellt. Im Ararat-Basecamp steht ein Toilettenzelt zur Verfügung.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise ist 14 x Frühstück, 11 x Mittagessen und 11 x Abendessen inkludiert. In den Städten frühstücken wir im Hotel und essen abends entweder im Hotel oder einem Restaurant. Während der Trekkings werden die Mahlzeiten durch den Koch aus unserer Begleitmannschaft zubereitet. Mittags machen wir meist ein Picknick. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist nach Voranmeldung möglich, veganes Essen ist leider nicht umsetzbar. Wir bitten um Verständnis!

    Teamwork:
    Teamgeist und Kameradschaft sind auf dieser Tour besonders wichtig, da jeder Teilnehmer wesentlich zum Gelingen der Reise beiträgt. Erfahrungsgemäß entsteht durch dieses Gemeinschaftserlebnis ein stärkeres Zusammengehörigkeitsgefühl.

    Respekt:
    Respekt in unbekannten Kulturkreisen besonders wichtig und sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Vor allem außerhalb der großen Städte bitten wir um taktvolles Verhalten sowie Toleranz gegenüber ungewohnten Sitten und Gebräuchen der einheimischen Bevölkerung. Dazu gehört auch die Zurückhaltung beim Fotografieren - bitte klären Sie ab, ob Aufnahmen von Personen gestattet sind.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Türkei

    Benötigte Dokumente

    • Hotel- & Flugbestätigung
    • Scan der Personenangabenseite des Reisepasses
    • Nachweis der Auslandskrankenversicherung
    • Visumantrag

    Covid-19: Allgemeine Hinweise

    Die Erkenntnisse im Umgang mit dem Virus Covid-19 wird einen Einfluss auf die zukünftigen konsularischen Einreiseformalitäten nehmen. Jede Region, jeder Staat, jeder Wirtschaftraum (EU) wird die Entwicklung der globalen Pandemie beobachten und flexibel mit Maßnahmen im Umgang mit Geschäftsreisende und Touristen reagieren. Die Flexibilität wird zu einer hohen Dynamik der Veränderung von Regularien und Einreiseformalitäten führen. Bitte erkundigen Sie sich vorab:

    Reisen in andere Destinationen:

    Neben den konsularischen Einreiseformalitäten werden gesundheitliche Regularien sowohl für die Einreise als auch für die Rückreise relevant werden. Eine umfassende und aktuelle Zusammenfassung gesundheitlicher Regularien für Ihre Einreise erhalten Sie bei:

    Für Reisen innerhalb der EU&EFTA Staaten empfehlen wir die EU-Corona-App mit den wichtigsten Informationen.

    Nutzerinnen und Nutzer erhalten aktuelle Informationen über die Gesundheitslage, Quarantänemaßnahmen, Testanforderungen und Corona-Warn-Apps. Die App ist kostenlos auf allen Android- und iOS-Geräten verfügbar.

     

    Reisen zurück nach Deutschland:

    Für eine Rückreise nach Deutschland erhalten Sie hier einen Zugang zu einer Übersicht mit Zugängen zu den Covid-19 Regularien je Bundesland:

     

     

    Erläuterung

    Ein touristisches Visum (elektronisch) wird für folgende Zwecke beantragt:

    • Touristische Zwecke (z.B. Sightseeing, Wandern, Städtetrip)
    • Familienbesuch
    • Besuch von Freunden.

    Geschäftliche Tätigkeiten oder die Aufnahme eines Beschäftigungsverhältnisses sind nicht erlaubt.

     

    Visumbefreiung

    Anforderungen an eine Visumbefreiung:

    • Aufenthalt bis zu 90 Tage pro Halbjahr
    • Gültigkeit des Reisepasses oder Personalausweises bei Einreise für den Aufenthaltszeitraum
    • Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel
    • Vorlage aller Dokumente/Buchungsbestätigung für die Weiter- bzw. die Hin- und Rückreise

     

    Sollte der Reisende die oben beschriebenen Voraussetzungen nicht erfüllen oder ist ein längerer Aufenthalt geplant, ist ein Visum erforderlich. Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation eines Visums behilflich.

     

    Visumbedingungen

    • Die Visa Regularien können sich abhängig der Nationalität des Reisenden unterscheiden. 
    • Reisende mit nicht deutscher Nationalität bitten wir die Visa Berater zu kontaktieren

     

    Aufenthaltsdauer

    Bei allen Arten von Visumanträgen können türkische Konsularämter Visa mit einer maximalen Aufenthaltsdauer von 90 Tagen ausstellen.

    Die Aufenthaltsdauer des Visums oder der Visumbefreiung darf innerhalb von 180 Tagen nicht mehr als 90 Tage betragen. 

    Reisende, die länger als 90 Tage in der Türkei bleiben wollen, sollten sich für die "Kurzfristige Aufenthaltsgenehmigung" bei der Landesverwaltung der Migrationsverwaltung bewerben, um ihren Aufenthalt zu verlängern.

     

    Wichtige Information

    Die Einreise muss spätestens 3 Monate nach dem Visumantrag erfolgen. 

     

    Medizinischer Hinweis

    Verfolgen Sie das bewährte Motto: „peel it, cook it, boil it or leave it“ (schäl es, gar oder koch es, oder lass es sein), d.h. konsumieren Sie sauberes Essen und saubere Getränke.

    Weitere medizinische Hinweise und wichtige Links finden Sie hier.

     

    Auftragserteilung

    Vielen Dank für Ihr Vertrauen und die Beauftragung der DVKG.

     

    Informieren möchten wir Sie, dass der Zahlungsprozess mit dem Abschluss des Auftragsprozesses durchgeführt wird. Nachträglich vereinbarte Zusatzleistungen werden mit einer zweiten Rechnung zum Abschluss des Beantragungsprozesses fällig.

     

     

    Ansprechpartner

    Telefonisch erreichen Sie uns: 

    Montag - Freitag, 8.30 - 17.30 Uhr

     

    Nein, unter bestimmten Voraussetzungen in dieser Visa Kategorie benötigen Sie kein Visum.

    Die Besteigung des Ararat ist nur mit offizieller Genehmigung durch die türkischen Behörden erlaubt. Um diese Genehmigung zu beantragen, benötigen wir bei der Buchung die Passdaten des Dokuments (Reisepass oder Personalausweis), das Sie auf der Reise mitführen werden.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Türkei



    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Heiße, trockene Sommer charakterisieren das Klima Ostanatoliens. Die Tagestemperaturen sinken zwischen Juni bis September selten unter 20°C, es ist warm bis heiß. Besonders in den Bergen sind die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht im Sommer groß – tagsüber kann das Thermometer bis auf 20° - 25°C steigen und bei Nacht bis auf 0°C sinken. In den Höhenlagen des Taurus können bis Mitte Juni Rest-Schneefelder zurück bleiben. Wie überall im Hochgebirge muss mit plötzlichen Witterungsumschwüngen gerechnet werden. Am frühen Morgen ist es empfindlich kalt und häufig sehr windig.