Über den Dächern von Innsbruck - Wildes westliches Karwendelgebirge

ab 295,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.100m
Max. Höhenmeter Abstieg
1.600m
Teilnehmer
6 - 10
Reisetage
3
Aufenthaltstage Hotel
2

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Spektakuläre und sehr aussichtsreiche Bergwanderung im Bereich des neuen Karwendel-Höhenweges

Bergwanderung hoch über den Dächern von Innsbruck
Gemütliche Hütten mit ausgezeichneter Tiroler Kost
Luftiger Panoramasteig im Westen des Karwendelgebirges
Wunderbare Fernblicke auf die Zentralalpen

Das Karwendelgebirge ist ein Gebirge voller Gegensätze: Grüne Wiesen, steilaufragende Wände, weitläufige Kare, tiefe Schluchten, knorrige Bäume und glasklare Bäche bilden ein einzigartiges Schauspiel. Und es gilt als eine Besonderheit, dass eine derart große Gebirgskette bis heute in ihrer Ursprünglichkeit erhalten geblieben ist. Wanderer und Bergsteiger finden im Alpenpark Karwendel ein dichtes Wegenetz vor und zahlreiche Schutzhütten laden zum Übernachten ein. Eine besonders schöne, abwechslungsreiche und vor allem kontrastreiche Wanderung führt in 3 Tagen auf Wegen und Steigen von der Nördlinger Hütte zum Solsteinhaus und wieder zurück über die Neue Magdeburger Hütte ins Inntal hinunter. Grandiose Landschaftsräume sowie einzigartige Tiefblicke auf Innsbruck und das Tiroler Inntal bilden in diesen Tagen einen unvergesslichen Kontrast.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • Tag 1 Aufstieg zur Nördlinger Hütte
    Treffpunkt mit Ihrem GoAlpine Bergwanderführer ist um 11:00 Uhr am Parkplatz der ÖBB in Hochzirl/Tirol. Mit dem Taxi fahren wir dann hinauf nach Reith bei Seefeld und in der Nähe des Ichthyolkwerkes steigen wir über einen steilen Waldweg auf zur Reitherjochalm und machen hier Mittag. Danach steigen wir auf über viele steile Kehren zur Nördlinger Hütte (2.239 m). Sie liegt fantastisch ausgesetzt knapp unterhalb der Seefelder Reitherspitze. Nach einem gemütlichen Kaffee auf der Sonnenterrasse der Hütte nutzen wir den späteren Nachmittag noch für einen Gipfelgang auf die Reitherspitze (2.374 m). Wir benötigen hinauf und herunter etwa eine Stunde und freuen uns auf unser Abendmahl. Der Wirt ist eine Sternekoch und serviert uns ausgezeichnete Tiroler Köstlichkeiten. Zufrieden gehen wir in unser Bettenlager und freuen uns auf den morgigen Bergtag.
  • Tag 2 Zuerst ab und dann auf zum Solsteinhaus
    Nach dem Frühstück steigen wir zuerst ab hinunter Richtung Norden zur Eppzirler Alm (1.459 m). Nach einer vorgezogenen Mittagspause auf der Alm steigen wir über große Geröllhänge, jedoch über einen guten Steig auf zur Eppzirler Scharte (2.102 m). Auf der Südseite steigen wir steil ab zum Solsteinhaus (1.805 m), wo wir unsere zweite Nacht verbringen werden.
  • Tag 3 Großer Solstein und Abstieg ins Tal
    Nach einem kräftigenden Frühstück brechen wir auf zum Großen Solstein, dem Hauptgipfel des Westlichen Karwendelgebirges. Von der Hütte geht es auf steilem Anstieg ohne nennenswerte Schwierigkeiten zum Gipfel. Ein grandioser Aussichtspunkt! Wenn es die Verhältnisse und die Gruppenzusammensetzung zulassen, steigen wir steil ab direkt zur Magdeburger Hütte (1.637 m). Nach einer Rast mit Kaffee und Kuchen geht es dann hinunter zum Bahnhof Hochzirl.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Diese Bergwanderung hoch über dem Inntal am westlichen Ende des Karwendelgebirgs ist der erste Teil des Karwendel-Höhenweges. Tolle Ausblicke wechseln ab mit schönen Karen und die Berghütten sind in jeder Hinsicht einen Besuch wert.

    Anforderung:
    Bergwege in teils steilem Gelände machen eine Trittsicherheit erforderlich, ebenso eine gute Kondition, um die angegebenen Gehzeiten bewältigen zu können

    Unterbringung:
    Die Nächtigung erfolgt auf zwei DAV-Berghütten mit einfachem Standard in Mehrbetträumen. Eine Dusche ist gegen Gebühr möglich.

    Verpflegung:
    Im Preis ist eine Halbpensionsverpflegung inkludiert, die reichlich und schmackhaft ist. Auf beiden Hütten wird vorzüglich gekocht und die Produkte sind meist aus der nahen Region
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Österreich

    Covid-19: Allgemeine Hinweise

    Die Erkenntnisse im Umgang mit dem Virus Covid-19 wird einen Einfluss auf die zukünftigen konsularischen Einreiseformalitäten nehmen. Jede Region, jeder Staat, jeder Wirtschaftraum (EU) wird die Entwicklung der globalen Pandemie beobachten und flexibel mit Maßnahmen im Umgang mit Geschäftsreisende und Touristen reagieren. Die Flexibilität wird zu einer hohen Dynamik der Veränderung von Regularien und Einreiseformalitäten führen. Bitte erkundigen Sie sich vorab:

    Reisen in andere Destinationen:

    Neben den konsularischen Einreiseformalitäten werden gesundheitliche Regularien sowohl für die Einreise als auch für die Rückreise relevant werden. Eine umfassende und aktuelle Zusammenfassung gesundheitlicher Regularien für Ihre Einreise erhalten Sie bei:

    Für Reisen innerhalb der EU&EFTA Staaten empfehlen wir die EU-Corona-App mit den wichtigsten Informationen.

    Nutzerinnen und Nutzer erhalten aktuelle Informationen über die Gesundheitslage, Quarantänemaßnahmen, Testanforderungen und Corona-Warn-Apps. Die App ist kostenlos auf allen Android- und iOS-Geräten verfügbar.

     

    Reisen zurück nach Deutschland:

    Für eine Rückreise nach Deutschland erhalten Sie hier einen Zugang zu einer Übersicht mit Zugängen zu den Covid-19 Regularien je Bundesland:

     

     

    Covid-19: Detaillierte Hinweise

    Die Einreise aus Deutschland ist grundsätzlich wieder uneingeschränkt möglich, mit Ausnahme von Reisenden aus dem Kreis Gütersloh. Diese müssen seit Montag, den 29. Juni 2020 ein ärztliches Zeugnis mitführen, das belegt, dass ein PCR-Test auf SARS-Cov-2 negativ ist. Dieses Attest darf nicht älter als vier Tage sein.

    Die Einreise auch aus allen EU-Mitgliedstaaten mit Ausnahme von Portugal und Schweden sowie aus Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, der Schweiz und Vatikan ist wieder uneingeschränkt möglich. Reisende müssen jedoch auf Verlangen glaubhaft machen, dass sie sich in den letzten 14 Tagen nur in den vorgenannten Ländern oder in Österreich aufgehalten haben. Die Länderliste und weitere Informationen bietet das österreichische Bundessozialministerium.

    Die Einreise aus allen übrigen Ländern ist weiterhin nur bei Vorliegen eines Ausnahmegrundes und Mitführen eines aktuellen Gesundheitszeugnisses möglich, das dem Reisenden einen negativen PCR-Test attestiert. Weitere Informationen bietet das österreichische Bundessozialministerium.

    Die Grenzkontrollen Österreichs an der Grenze zur Bundesrepublik Deutschland sind aufgehoben. In Grenznähe finden jedoch stichprobenartige Kontrollen durch gemischte Teams, bestehend aus Polizei und Grenzschutzbehörden, statt.

     

    Erläuterung

    Für touristische Zwecke, Familienbesuch oder Besuch von Freunden. Geschäftliche Tätigkeiten oder ein Beschäftigungsverhältnis sind nicht erlaubt.

     

    Visumbedingungen

    • Die Visa Regularien können sich abhängig der Nationalität des Reisenden unterscheiden. 
    • Reisende mit nicht deutscher Nationalität bitten wir die Visa Berater zu kontaktieren

     

    Medizinischer Hinweis

    Verfolgen Sie das bewährte Motto: „peel it, cook it, boil it or leave it“ (schäl es, gar oder koch es, oder lass es sein), d.h. konsumieren Sie sauberes Essen und saubere Getränke.

    Weitere medizinische Hinweise und wichtige Links finden Sie hier.

     

    Auftragserteilung

    Vielen Dank für Ihr Vertrauen und die Beauftragung der DVKG.

     

    Informieren möchten wir Sie, dass der Zahlungsprozess mit dem Abschluss des Auftragsprozesses durchgeführt wird. Nachträglich vereinbarte Zusatzleistungen werden mit einer zweiten Rechnung zum Abschluss des Beantragungsprozesses fällig.

     

     

    Ansprechpartner

    Telefonisch erreichen Sie uns: 

    Montag - Freitag, 8.30 - 17.30 Uhr

     

    _visaRequired

    _visaInfo

    Ja, unter bestimmten Voraussetzungen sind weitere Schritte notwendig. Ja, unter bestimmten Voraussetzungen sind weitere Schritte notwendig.

    Treffpunkt mit Ihrem GoAlpine Bergwanderführer ist um 11:00 Uhr am Parkplatz der Reitherjochalm in Seefeld/Tirol.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Österreich



    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Das großräumige Klima der Alpen wird maßgeblich durch Wettersysteme des Nordatlantiks, durch das Mittelmeer und durch die eurasische Landmasse geprägt. Generell sind die Alpen aufgrund des tief ausgeprägten Reliefs durch ein sehr kleinräumiges Klima und Wettergeschehen gekennzeichnet, das stark durch Höhenlage und Exposition bestimmt wird. So können die Wetterbedingungen sogar von Tal zu Tal sehr unterschiedlich sein. Wer in den Alpen unterwegs ist, muss sich zu jeder Jahreszeit mit unterschiedlichen Wetterbedingungen auseinander setzen. Aus einem atemberaubenden Morgenrot kann sich im Gebirge schnell ein Unwetter entwickeln, das mit Urgewalt über Gipfel und Pässe fegt, einem jede Sicht raubt und Almwiesen über Nacht in einen weißen Teppich verwandelt. So sind Temperaturstürze um 20 Grad auch im Hochsommer nichts Ungewöhnliches. Und wenn der Föhn über den Alpenhauptkamm bläst, sind Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometer keine Seltenheit.