Ungarn – Puszta, Wein und Paprika

ab 1395,- €

Teilnehmer
10 - 22
Reisetage
8

Veranstalter: Marco Polo Reisen

Unsere Entdeckungsreise durch Ungarn beginnt im lebhaften Bu-dapest mit seinen Jugendstilbauten und prächtigen Brücken. Liebliche Landschaften erwarten uns am Donauknie sowie in den Weinbergen rund um Tokaj und im Schloss von Gödöllö wandeln wir auf Sisis Spuren. Wir genießen eine Kutschfahrt durch die romantische, endlose Weite der Puszta, probieren lokale Traditi-onsküche und lassen die Reise am Ufer des Balatons ausklingen.

  • "Rail&Fly inclusive" zum/vom deutschen Abflugsort in der 2. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt nach Budapest und zurück
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 110 €)Ungarn
  • Transfers, Stadtrundfahrten und Rundreise mit landesüblichem, klimatisiertem Reisebus
  • 7 Übernachtungen mit Frühstück in guten Mittelklassehotels
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reiseleitung in Ungarn
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Lichterfahrt mit Willkommensabendessen auf einem Donauschiff, Begrüßungsgetränk inklusive
  • Gulasch-Mittagessen mit Schnaps und Pogatschen am 6. Tag
  • Abschiedsabendessen mit Weinprobe auf einem Weingut
  • Besuch eines Fassbinders am 4. Tag
  • Herstellung von Paprikaketten und Führung im Paprikamuseum am 7. Tag
  • Eintrittsgelder (ca. 20 €)
  • Einsatz von Audiosets
  • Ein Reiseführer pro Buchung
  • Nicht enthaltene Extras: Zusätzliche Ausflüge (Ausflug Weinregion Tokaj 25 €) sowie Veranstaltungen, die gegen Mehrpreis ausgeschrieben sind bzw. als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Flug nach Ungarn
    Mittags Linienflug mit Lufthansa von Frankfurt nonstop nach Budapest. Der Marco Polo Scout erwartet Sie am Flughafen und begleitet Sie zum Hotel. Am Nachmittag bleibt Zeit für einen ersten Spaziergang im nahegelegenen Burgviertel, bevor es am Abend stimmungsvoll wird. Auf einem Donauschiff lassen wir uns inmitten der beleuchteten Kulisse das Abendessen schmecken und lernen unsere Mitreisenden kennen. A
  • Perle an der Donau
    Bei der Rundfahrt durch Pest passieren wir den Heldenplatz mit dem Milleniumsdenkmal, das Stadtwäldchen und das Széchenyi-Bad, in dem die Budapester schon seit Ende des 19. Jahrhunderts heilbaden können. Der elegante Boulevard Andrássy út mit Villen, Museen und der Staatsoper ist das ungarische Pendant zu den Pariser Champs Elysées. Nach einem Blick auf die St-Stephans-Basilika und das imposante Parlamentsgebäude tauchen wir im jüdischen Viertel tiefer in die Geschichte der Stadt ein. In der Großen Markthalle weiß der Scout, wo es köstliche Salami oder Strudel gibt. Es geht weiter nach Buda am Westufer der Donau und hinauf zum Gellértberg. In der Matthiaskirche schweift unser Blick durchs Kirchenschiff, von der Fischerbastei aus überfliegt er die ganze Stadt. Zeit für eigene Erkundungen am Nachmittag. F
  • Donauknie und Sisi-Schloss
    In Esztergom, der geistigen Hauptstadt Ungarns, besuchen wir die mächtige Basilika, für deren Einweihung Franz Liszt gar eine eigene Festmesse komponierte. Vom Burgberg in Visegrád bietet sich ein besonders spektakulärer Blick auf das Donauknie. Die Künstlerstadt Szentendre mit zahlreichen Galerien ist ein Schmuckkästchen mit serbischer Vergangenheit. Ganz in der Nähe steht das Lieblingsrefugium von Kaiserin Sisi, das Barockschloss von Gödöllö. Am Abend sind wir zurück in Budapest. F
  • Eger und Tokaj
    Wir machen uns auf den Weg nach Eger in den Nordosten Ungarns. Eine Festung überragt die Stadt, barocke Paläste zieren das Zentrum und aus osmanischer Zeit blieb ein Minarett. Am Nachmittag gelangen wir in die Weinanbauregion von Tokaj, von der UNESCO als Welterbe ausgezeichnet. Die Tokajer Weine genießen schon lange über die Grenzen des Landes hinaus einen guten Ruf, so dass sich einst auch Zar Peter der Große von Russland einen eigenen Weinberg sicherte. In einer traditionellen Böttcherei erfahren wir von einem Fassbinder, wie die Weinfässer aus Eichenholz hergestellt werden. Natürlich gibt es dazu ein Gläschen vom Tokajer Wein. F
  • Entdeckertag
    Wer möchte, erkundet am freien Tag Tokaj auf eigene Faust. Oder Sie begleiten den Scout auf einem Ausflug rund um Tokaj (gegen Mehrpreis, Weinprobe inklusive). In Mád, einem der idyllischen Dörfer der Region, spielten die ortsansässigen Juden eine wichtige Rolle beim internationalen Weinhandel und der Reform der Weinherstellung. Beim Spaziergang entlang eines Pilgerwegs erzählt unser Scout, welche Traditionen die Chassiden befolgen und wie sie in Mád leb(t)en. Wir besuchen die spätbarocke Synagoge und eine Talmud-Schule. Danach glänzen bei einer Weinprobe gold-gelbe Weißweine in unseren Gläsern. Und wer die edlen Tropfen gerne süß mag, kommt hier bestimmt auf seine Kosten. F
  • Puszta-Tradition
    Die Hortobágy-Puszta ist eine der letzten ursprünglichen Landschaften Ungarns und Europas größtes Naturschutzgebiet. Graurinder, Zackelschafe und Wasserbüffel grasen in der Steppe. Die Puszta ist außerdem Lebensraum für viele seltene Pflanzen und Vögel, wie Großtrappen und Weißbartseeschwalben. Nach der Begrüßung mit Schnaps und Pogatschen, einem herzhaften Gebäck, unternehmen wir eine Kutschfahrt. In einer Csárda probieren wir die klassisch-ungarische Gulaschsuppe. Debrecen, einst calvinistische Hochburg im sonst eher katholischen Ungarn, ist heute eine gemütliche Studentenstadt. Der Scout zeigt uns die Highlights bei einer Rundfahrt. Danach geht es weiter durch die Puszta bis nach Kalocsa. F/M
  • Paprika und Balaton
    Zu Fuß entdecken wir die Altstadt von Kalocsa, vorbei am Domplatz mit den Domherrenhäusern und der Kathedrale Mariä Himmelfahrt. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts ist der Ort das Zentrum der ungarischen Paprika-Industrie. Im Paprikamuseum erfahren wir, wie die Frucht, die in Ungarn gern im Letscho oder als edelsüßes Pulver zum Würzen verwendet wird, ins Land kam. Und dann brauchen wir Fingerfertigkeit: Frauen aus Kalocsa weihen uns in die Geheimnisse des Paprikakettenknüpfens ein. Unser eigenes dekoratives Exemplar können wir mit nach Hause nehmen. Von der Terrasse hinter der Benediktinerabtei auf der Halbinsel Tihany eröffnet sich uns ein Panoramablick über den Balaton-See. Den Nachmittag verbringen wir ganz individuell in Balatonfüred – wie wäre es mit einem Spaziergang entlang der Seepromenade? Abends treffen wir uns zum Abschiedsessen bei einem Weinbauer wieder und lassen bei einer Weinprobe und gutem Essen unsere Reise ausklingen. F/A
  • Viszontlátásra!
    Am Morgen verlassen wir den Balaton und erkunden auf dem Weg nach Budapest Veszprém, die "Stadt der ungarischen Königinnen". Beim Bummel durch die Altstadtgassen unterhalb der mächtigen Burganlage gibt es letzte Möglichkeiten für den Souvenirkauf oder einen Abstecher in den Bischofspalast. Im Anschluss Transfer zum Flughafen für den Linienflug mit Lufthansa nonstop nach Frankfurt. Ankunft am Nachmittag. F

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Hamburg
    • Hannover
    • Leipzig
    • München
    • Nürnberg
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

16.07.2021 - 23.07.2021
ab 1475,- €
20.08.2021 - 27.08.2021
ab 1445,- €
03.09.2021 - 10.09.2021
ab 1495,- €
10.09.2021 - 17.09.2021
ab 1395,- €
17.09.2021 - 24.09.2021
ab 1395,- €
01.10.2021 - 08.10.2021
ab 1395,- €
15.10.2021 - 22.10.2021
ab 1395,- €