Ursprüngliches Apulien

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
8

Veranstalter: Studiosus Reisen

Starten Sie mit uns in den Frühling und lassen Sie sich vom warmen Licht Apuliens verwöhnen! Besuchen Sie bei Kaiserwetter die Heimat des Stauferkaisers Friedrich II., die gerade ihren persönlichen Frühling erlebt: Das einst verschlafene Bari präsentiert sich heute dynamisch und modern, und in die düsteren Felswohnungen der Sassi haben Trattorien und Künstler neues Leben gebracht.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 60 €)
  • Transfers
  • Ausflüge in bequemem, landesüblichem Reisebus
  • 7 Übernachtungen im Hotel Ostuni Palace
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einer typischen Trattoria
  • Eine Olivenölprobe
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Willkommen am Sporn!
    Im Laufe des Tages Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und Flug nach Bari. Transfer nach Ostuni zum Hotel, wo Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin begrüßt. Beim gemeinsamen Abendessen lernen wir uns kennen. Sieben Übernachtungen.
  • Trulli - die weißen Rundhäuser
    Das Wahrzeichen Apuliens: die weiß gekalkten Trulli. Sie wurden einst in Schnellbauweise errichtet, um Steuern zu sparen - denn sie galten nicht als Häuser. Wie werden sie heute genutzt? Das erleben wir in Alberobello. Es läuft weiter wie geschmiert: Wir probieren das "flüssige Gold" in Luigis Ölmühle. Das malerische Gassenlabyrinth der Altstadt von Ostuni erkunden wir anschließend.
  • Bari - Stadt mit zwei Gesichtern
    Bari, das sind elegante Geschäftsstraßen und eine liebevoll restaurierte Altstadt mit mächtigem Kastell und prallem Leben. Durch weiß getünchte, teilweise wäschebehängte Gassen gehen wir zur Kathedrale. Vielleicht sehen wir Frauen, die gerade vor ihrem Haus Orecchiette herstellen, die typische Pasta der Region. Danach können Sie durch die pulsierende Neustadt schlendern, mit ihren Modeläden und Delikatessengeschäften.
  • Otranto und Meer
    Wir stehen in Otranto am Meer und blicken Richtung Albanien, das nur 80 km entfernt ist. Deshalb landeten hier in den späten 1990er Jahren so viele Flüchtlinge. Wie geht Italien mit den heutigen Flüchtlingsströmen um? Wir blicken zudem auf den sagenhaften Mosaikfußboden in der Kathedrale. Dann fahren wir weiter nach Süden mit Panoramablick an der Steilküste entlang - türkisblaues Meer, kleine Buchten, dunkle Grotten ...
  • Die Sassi von Matera
    In Matera werfen wir einen Blick in alte Felswohnungen - und können uns lebhaft vorstellen, wie hart der Alltag im Süden Italiens früher war. Heute haben sich in den Sassi Künstler und Kreative angesiedelt. Mit den neuen Bewohnern ist Komfort eingezogen.
  • Barock in Lecce
    Plätze und Kirchen, prunkvoll wie Bühnenbilder. Dazu ein kräftiger Schuss mediterranes Flair. Klare Sache - Lecce ist eine der schönsten Städte des Stiefels. Und dann? Wie wär's mit Mandelgebäck zum Espresso im traditionsreichen Caffè Alvino?
  • Heute ist Kaisertag!
    Die Krone Apuliens thront majestätisch auf dem Berg: Castel del Monte. Ihre Reiseleiterin lüftet die Geheimnisse um das achteckige Jagdschloss von Friedrich II. Erstaunlich, wie fortschrittlich der Stauferkaiser dachte! Danach geht es zur Kathedrale von Trani, direkt am Meer gelegen. Zum Abendessen gibt es noch einmal typische Spezialitäten. Das alles (hoffentlich) bei Kaiserwetter.
  • Arrivederci!
    Im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Transfer zum Flughafen von Bari und Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Berlin
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Köln
    • Leipzig
    • Luxemburg
    • München
    • Nürnberg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit