Usbekistans Highlights erwandern

ab 2660,- €

Teilnehmer
4 - 12
Reisetage
14

Veranstalter: ASI Reisen

Usbekistan liegt im Herzen von Mittelasien. Es ist ein Land voller Kontraste. Das Tien-Shan Gebirge und die Nurata Berge eignen sich bestens für Wanderungen. Die traditionellen Bergdörfer spiegeln die typische Lebensweise wider. Sie laden zum Erkunden von Land und Leute ein. Die Kizilkum Wüste präsentiert ihre trockenen Sand- und Kiesebenen. Interessanteste Städte in Usbekistan sind Samarkand, Buchara und Chiwa. Hier wird die legendäre Seidenstraße wieder lebendig. Diese erstreckte sich von Europa bis nach China. Auf ihr zogen einst die voll beladenen Karawanen entlang. So wurden Gewürze, Seide und andere Handelsgüter transportiert. Heute prägen zahlreiche Medresen und Moscheen das Bild. Typisch sind die blau leuchtenden Kuppeln der Gebäude. Die Basare zeigen das bunte Treiben Usbekistans. Der orientalische Duft von Gewürzen ist allgegenwärtig. Samarkand vermittelt ein Gefühl von 1000 und einer Nacht.

  • Linienflug (Economy) mit Turkish Airlines von Frankfurt bzw. München über Istanbul nach Taschkent und zurück
  • Inlandsflug von Taschkent nach Urgentsch
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 8 Nächte in 3- und 4-Sterne Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 3 Nächte in rustikalen Bungalows, je zwei Zimmer teilen sich ein Bad
  • 1 Nacht in Blockhütten mit Dusche und WC
  • 2 Nächte in einfachen Gästehäusern, Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsdusche und -WC
  • Zugfahrt von Samarkand nach Taschkent
  • Zugfahrt von Chiwa nach Buchara
  • Transfers in landesüblichen Bussen mit Klimaanlage lt. Reiseverlauf
  • Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • Zusätzlich lokale Führer bei den Wanderungen
  • 14x Frühstück, 1x Mittagessen, 3x Lunch Box, 13x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Tag 1
    Am Vormittag Flug nach Istanbul und weiter nach Taschkent. Ankunft in der Nacht. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten Transfer zum Hotel. 
  • Tag 2
    Am Vormittag gewinnen wir erste Eindrücke von Usbekistans Hauptstadt und ihrer über 2000 Jahre alten Geschichte. Wir besuchen den Basar, die Medrese (Koranschule) Kukaldash, die Barak-Chan-Medrese und das Kaffal-Shashi-Mausoleum. Nach dem Mittagessen verlassen wir Taschkent und fahren Richtung Osten. Schnell ändert sich das Landschaftsbild und wir gelangen in die Ausläufer des mächtigen Tienshan Gebirges. Der klimatisch angenehme Bergort Chimgan auf 1.500 m Höhe ist Ausgangspunkt für unsere Wanderungen in den nächsten Tagen. Fahrtzeit ca. 2,5 Stunden.
  • Tag 3
    Nach einer kurzen Anfahrt (ca. 20 Minuten) wandern wir  über Berghänge und Wälder bergauf  zum Bergpass Tachta-Dshailyau. Hier machen wir Rast und lassen unsere Blicke über das Tienshan Massiv schweifen bevor wir zum Marmorfluss absteigen. Nach einer ausgiebigen Mittagsrast am Flussufer überschreiten wir den Urta-Kumbel und steigen nach Beldersey ab. Von dort fahren wir wieder zurück nach Chimgan.
  • Tag 4
    Nach kurzer Anfahrt (ca. 30 Minuten) steigen wir im Angesicht des kleinen Chimgan zum Gebirgspass Pesochiny auf. Von hier steigen wir bergab und wandern teils durch schattigen Birkenwald entlang des Gulikam Sai. Nach einem Picknick wandern wir entlang des Canyons. Die Felsszenerie wirkt dramatisch. Wir werden ständig vom Rauschen des Gebirgsflusses begleitet, den wir oftmals durchwaten. Hier leisten Wanderstöcke und Trekkingsandalen gute Dienste. Vom Ausgang des Canyons erreichen wir in ca. 30 Minuten den Ort Masarsai, von hier fahren wir zurück nach Chimgan.
  • Tag 5
    Wir fahren zurück nach Taschkent (ca. 2 Stunden/100 km). Nach einem Bummel durch die Fußgängerzone erkunden wir des "Neue" Taschkent. Wir besichtigen das Opernhaus von außen, den Platz der Unabhängigkeit und den Platz der Erdbebenopfer. Am späten Nachmittag Transfer zum Flughafen und Flug nach Urgench im Westen des Landes. Von Urgentsch bringt uns der Bus in ca. 1 Stunde Fahrtzeit (40 km) zu unserem Hotel in der Wüstenstadt Chiwa.
  • Tag 6
    Orientalisches Flair und exotische Düfte erwarten uns in der Oasenstadt Chiwa. Die Altstadt Itschan Kala mit ihren rund 50 Baudenkmälern wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und bildet gleichsam ein Museum unter freiem Himmel. Sie trägt zurecht den Beinamen "Florenz des Ostens". Fast 1500 Jahre orientalischer Kultur, versteckt und märchenhaft in den verwinkelten Gassen, lassen vom einstigen Glanz und den Legenden dieser Stadt spüren. Wir besichtigen zu Fuß die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.
  • Tag 7
    Bahnfahrt nach Buchara.  Entlang des Amu Darya, dem Oxus der Griechen, führt die Route durch die Wüste Kizil Kum (Roter Sand). Während der Fahrt können wir uns von einem der größten Wüstengebiete Zentralasiens verzaubern lassen. Die lange Fahrt durch die beeindruckende Wüstenlandschaft wird im Gespräch mit den Einheimischen oder unserem Bergwanderführer über Usbekistan, seine Völkervielfalt, die Sitten und Brauchtümer, aber auch über Industrie und Zukunftsaussichten verkürzt.
  • Tag 8
    Buchara, eine der sieben heiligen Stätten des Islam, liegt in einer dicht besiedelten Oase inmitten der Kizil Kum Wüste. Wir besichtigen den Lyabi-Hauz Komplex und entdecken die wichtigsten Handelsplätze des alten Buchara, wo einst die Karawanen ihre Waren verkauft haben. Anschließend bewundern wir noch die Moschee Magokki-Attori, die Abdulasis Medresse und  die Ulugh-Begh Medresse. Zum Abendessen sind wir bei einer usbekischen Familie zu Gast, wo wir authentische Usbekische Gerichte und die Gastfreundschaft der Einheimischen genießen können.
  • Tag 9
    Wir fahren in die Nurata Berge. Unterwegs machen wir einen Stopp bei der Keramikwerkstatt in Gishduvan, wo Keramiken nach überlieferter Tradition hergestellt werden. Etwa auf halber Strecke können wir die Reste einer alten Karawanserei besichtigen, die direkt an der historischen Seidenstraße liegt. Wir erreichen den urigen Bergort Sentyab. Hier übernachten wir in einem sehr einfachen Gästehaus in Mehrbettzimmern. Wir haben hier die einmalige Gelegenheit, das Alltagsleben der usbekischen Landbevölkerung und ihre Lebensweise aus nächster Nähe kennenzulernen.
  • Tag 10
    Von Sentyab wandern wir in der kargen Schönheit der Nurata Berge durch das Fasilman Tal. Der rauschende glasklare Fluss ist unser ständiger Begleiter, wir streifen durch ursprüngliche Bäuerliche Siedlungen, durch Felder und Wald bis wir zu einem kleinen Wasserfall gelangen, der zu einer ausgiebigen Mittagsrast und zu einem Picknick einlädt. auf dem selben Weg gelangen wir wieder zurück nach Sentyab und fahren in ca. 1 Stunde weiter in den Bergort Hayat. Auch hier übernachten wir wieder in einem Privathaus in Mehrbettzimmern. 
  • Tag 11
    Von Hayat steigen wir auf einen Bergrücken auf und finden uns bald in einer beeindruckenden, kargen Berglandschaft. Ein Zwischenabstieg führt uns nach Uhum. Wir wandern in den Urigen Bergort Asraf. Von dort bringt uns der Bus zum Aidarkul See. Das Landschaftsbild ändert sich dramatisch, wir verlassen die Nurata Berge und befinden uns bald in einer weiten Steppenlandschaft. Am Ufer des Aidarkul Sees beziehen wir rustikale Blockhütten und können wieder den Komfort eines privaten Bades genießen.
  • Tag 12
    Am Vormittag unternehmen wir eine kleine Wanderung an den Ufern des Aidarkul Sees. Der Steppensee ist Heimat zahlreicher Wasservögel, die wir hier beobachten können. Anschließend geht fahren wir in die legendäre Stadt Samarkand (Fahrtzeit ca. 4 Stunden). 2 Übernachtungen in Samarkand.
  • Tag 13
    Samarkand gilt als eine der ältesten Städte der Welt und die Innenstadt steht seit 2001 unter dem Schutz der UNESCO. Wir beginnen unseren Rundgang am Registan, dem berühmtesten Platz des Orients, ein gewaltiger Bezirk mit der Medrese Ulugbek, die Medresen Schir-Dor und die Tella-Kari.  Heute sehen wir auch die Bibi Hanim Moschee, die einzige Moschee der Welt, die nach einer Frau benannt wurde. Anschließend Besichtigung des  Komplexes des Shahi-Sinda.  Abends kochen wir gemeinsam mit einer tadschikischen Familie in einem Privathaus ein traditionelles Plov-Essen. 
  • Tag 14
    Wir besuchen das prächtige palastähnliche Mausoleum Gur-Emir des Mongolenherrschers Timur. Den Abschluss des heutigen Programms bildet die beeindruckende Sternwarte des Ulugh Begh. Nachmittag zur freien Verfügung. Wir haben noch Gelegenheit, den Basar zu besuchen besuchen. Eine Fülle von köstlichem Obst, Gemüse, Gewürzen und anderen Spezialitäten erwartet uns. Am späten Nachmittag Transfer zum Bahnhof und zweistündige Fahrt mit dem Hochgeschwindigkeitszug (bis zu 250 km/h) Afrosiyob nach Taschkent. Gemeinsames Abschiedsabendessen am Abend.
  • Tag 15
    Am Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug via Istanbul. Ankunft am Abend.

Zusatzinformationen