Usbekistans und Kirgistans Highlights erleben

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
16

Veranstalter: ASI Reisen

Wie in tausend und einer Nacht verzaubern uns die verwinkelten Gassen, weiten Plätze und blauen Kuppeln der Städte Usbekistans entlang der Seidenstraße. Von Samarkand über Buchara bis in die Hauptstadt Taschkent lernen wir mehr über historische bedeutende Plätze, architektonische Meisterwerke und den Alltag der Einheimischen. Im fruchtbaren Ferganatal spüren wir den Geheimnissen der Seidenherstellung nach und übertreten die Grenze nach Kirgistan. Kirgistan bildet mit seinen Gebirgsketten eine wilden, naturgewaltigen Kontrast zur sanften Wüste Usbekistans. Über weite Hochplateaus weiden die kirgisischen Stämme seit Jahrhunderten ihre Herden und wir lernen diese Lebensweise kennen.

  • 11 Nächte in 3- und 4-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 3 Nächte in einfachen Gästehäusern, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 1 Nacht im Jurtenlager, Gemeinschaftsdusche und -WC
  • Transport im klimatisierten PKW oder Kleinbus
  • Zugfahrt von Buchara nach Taschkent und von Taschkent nach Kokand
  • Eintritte lt. Reiseverlauf
  • Führung und Betreuung durch lokale Deutsch sprechende Reiseleiter (der Usbekistan- und Kirgistan Teil wird jeweils von einem eigenen Reiseleiter begleitet)
  • Zusätzliche lokale Reiseleiter
  • 15x Frühstück, 3x Mittagessen, 14x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • Tag 1
    Am Nachmittag Flug nach Istanbul und weiter am späten Abend nach Samarkand.
  • Tag 2
    Ankunft am frühen Morgen in Samarkand, einer der ältesten Städte der Welt (UNESCO Weltkulturerbe). Samarkand war einst eine der wichtigsten Handelsstädte an der legendären Seidenstraße. Wie Perlen an einer Kette reihen sich die islamischen Prachtbauten in Samarkand. Unser Reiseführer wird uns am Flughafen abholen. Anschließend Transfer zum Hotel und Zeit um sich von der Anreise zu erholen. Nach einem späten Frühstück erkunden wir die Stadt auf einer gemeinsamen Stadttour. Abends kehren wir in einem Privathaus ein und erleben die Gastfreundschaft bei einem landestypischen Plov-Essen.
  • Tag 3
    Nach dem Frühstück besuchen wir den Gräber-Komplex des Shah-i-Sinda. Im Anschluss fahren wir nach Buchara. Die Fahrt wird durch Berichte und Informationen über Usbekistan, seine Völkervielfalt, die Sitten und Brauchtümer, aber auch über Industrie und Zukunftsaussichten verkürzt. Vor der Ankunft in Buchara besuchen wir den Sommerpalast des letzten Emirs von Buchara. Ein Besuch lohnt vor allem wegen der exquisit ausgestatteten Prunkräume, die einen Einblick in das luxuriöse Leben der Herrscher von Buchara geben.
  • Tag 4
    Buchara, eine der sieben heiligen Stätten des Islam, liegt in einer dicht besiedelten Oase inmitten der Kizil-Kum Wüste. Sie bildet, zusammen mit Samarkand und Chiwa, den Städtebund „Städte des goldenen Rings“. Wir besichtigen die so genannten Ark, der Zitadelle und dem angeschlossenen, kleinen Museum mit seinen Malereien. Weiter geht es zum 46 m hohen Kalan-Minarett und der Medresse Mir-e-Arab. Zum Abendessen sind wir bei einer usbekischen Familie zu Gast, wo wir authentische Usbekische Gerichte und die Gastfreundschaft der Einheimischen genießen.
  • Tag 5
    Am Vormittag erkunden wir auf eingen Faust die Stadt, eine gute Gelegenheit Souvenirs zu kaufen. Oder einen kleinen Spazirgang zur Moschee Chor – Minor, mit ihren vier türkisblauen Minaretten beeindruckt durch Farben- und Formenvielfalt, zu unternehmen. Am späten Vormittag checken wir aus. Anschließend Transfer zum Bahnhof in der Stadt Kagan, 15 km von Buchara entfernt. Bahnfahrt mit dem Schnellzug nach Taschkent. Ankunft, Transfer zum Hotel. Abendessen im Hotel.
  • Tag 6
    Taschkent – Stadt aus Stein: Die Millionenmetropole Taschkent ist sowohl kultureller als auch wirtschaftlicher Mittelpunkt des heutigen Usbekistan. Gegründet von Kangiuy Khoresm unter dem antiken Namen Shash, blickt die Stadt auf über 2 000 Jahre Geschichte zurück. Wir besuchen die Barak-Chan-Medresse, eine Koranschule aus dem 16.Jh.; dem Kaffal-Shashi Mausoleum und die berühmten Navoi-Oper (von außen) mit dem Theaterplatz.
  • Tag 7
    Per Bahn fahren wir in das für Obst- und Weinanbau aber vorallem für seine Seidenproduktion bekannte Ferganatal. Um die Mittagszeit erreichen wir Kokand, eine Stadt mit wechselvoller Geschichte. Der Khudoyar-Khanpalast mit seinen hohen, kunstvoll geschmückten Fassade bringt uns zum Staunen. Weiter geht es nach Rischtan, bekannt für seine Keramikwerkstätten. In einer davon erklärt uns der Meister seine Handwerkskunst. Herrlich die türkisblauen und grünen Schalen, Schüsseln und Teller. Anschließend weiterfahrt nach Fergana.
  • Tag 8
    Margilan im südlichen Fergana Tal gehört zu den ältesten Städten Usbekistans und ist heute als die Seidenstadt bekannt. Satte Farben und originelle Muster bestimmen die nationalle Seidenweberei. Wir besuchen die Seidenfabrik in Margilan „Edgorlik“. Anschließend Fahrt zur Grenze Dustlik und Grenzübertritt nach Kirgistan. Unser usbekisches Team bringt uns bis zum Grenzübergang. Diesen überqueren wir alleine. Auf der kirgisischen Seite erwartet uns unser kirgisisches Team. Die Grenzformalitäten dauern ca. 1 Stunde. Weiterfahrt nach Osch.
  • Tag 9
    Stadtrundfahrt in Osch. Die Stadt wurde einer Legende nach vor über 3.000 Jahren von König Salomon gegründet. Wir besuchen Suleiman-Too (Salomons Berg), ein historisches Museum, das Mausoleum von Babur und einer Moschee (von außen). Anschließend fahren wir (ca. 280 km) nach Toktogul. Unterwegs Stopp in der Stadt Uzgen und Besuch eines Minaretts. Danach Transfer zum Hotel.
  • Tag 10
    Früh morgens geht es los zur Hochebene des Song Kul, ca. 3000 Meter über dem Meeresspiegel gelegen. Das Gebiet um den See wird gerne als Sommerweide genutzt, so dass wir viele Hirten sehen, die in ihren Jurten hier im Sommer leben. Unterwegs Stopp in der Siedlung Kochkor für Mittagessen. Anschließend Teilnahme an der Filzteppich-Herstellung. Die Nacht verbringen wir in einer, von Edelweiß umgeben Jurte. Die Sterne sehen hier zum Greifen nah aus.
  • Tag 11
    Wir fahren zur Siedlung Bokombaevo. Wir unterhalten uns mit den Mitglieder der Berkutchi bei einem Glas Tee. Die Gruppe befindet sich nahe der Siedlung Bokombaevo. Man zeigt uns dort die Steinadler und erzählt uns über das Leben, die Vögel. Am Abend sind wir bei einer Familie zugast und kochen gemeinsam ein landestypisches Abendessen und speisen gemeinsam.
  • Tag 12
    Wir fahren in die nahe gelegenen Berge (25 km) zu den roten Felsen, die Jety-Oguz (Sieben Ochsen) heißen. Diese waren – so die Legende – einst wilde Ochsen, die das Land verwüsten wollten und als Strafe dafür in Stein verwandelt wurden. Im Anschluss fahren wir weiter nach Karakol. Dort besichtigen wir eine dunganische Moschee und im Kontrast dazu eine russisch-orthodoxe Kirche. Wir übernachten im 20 km entfernten Tepke auf einer Farm.
  • Tag 13
    Wir lernen das Leben auf der Farm kennen und wie in Kirgistan gewirtschaftet wird. Im Anschluss fahren wir an den Issyk Kul See. Der IssykKul (warmer See) liegt inmitten des Tien-Schan-Gebirges und ist nach dem Titicaca-See in Südamerika der zweitgrößte Hochgebirgs-See der Welt.
  • Tag 14
    Die Morgenstunden lädt zur Yoga- Einheit, zum entspannten Frühstück oder zu beidem. Im Anschluss fahren wir nach Chon Kemin, wo wir die Sitten und Bräuche dieser Region kennen lernen können. Wir backen gemeinsam Brot und bleiben über Mittag. Am Nachmittag unternehmen wir einen entspannten Spaziergang (ca. 4km) in der Umgebung. Den Abend verbringen wir am Lagerfeuer, zusammen mit dem Sagenerzähler Manaschi.
  • Tag 15
    Wir unternehmen eine Flussfahrt auf dem Fluss Chu. Sanft paddeln wir flussabwärts. Im Anschluss fahren wir in die Hauptstadt Kirgistans nach Bischkek. Unterwegs besichtigen wir den Burana-Turm: Vermutlich im 11. Jh. errichtet, ist er eines der ältesten Bauwerke dieser Art in Zentralasien. Nach der Ankunft und dem Checkin begeben wir uns auf eine kurze orientierende Stadtrundfahrt mit dem Besuch des Ala Too Platzes.
  • Tag 16
    Am morgen bringt uns ein Transfer zum Flughafen Bischkek. Zeit unserem Tourguide lebewohl zu sagen. Wir fliegen über Istanbul zurück nach Deutschland. Ankunft am späten Nachmittag.

Zusatzinformationen