Via Dinarica - von Kroatien nach Bosnien-Herzegowina

ab 915,- €

Teilnehmer
4 - 15
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Wir erkunden die Via Dinarica durch Kroatien und Bosnien, ein Gebiet, das von Wanderern noch weitgehend unentdeckt ist. Wenn sie nur wüssten, was auf sie wartet! Auf diesem Abenteuer finden wir einen Spielplatz für aktive Reisende. Spektakuläre Kalksteingipfel, die wunderschöne Adriaküste, Gletscherseen, atemberaubende Aussichten, bunte Wildblumen, mittelalterliche Dörfer und eine liebenswürdige Kultur und Bevölkerung. Wir erkunden die Naturparks Dinara und Blidinje, besuchen Sarajevo, Bosniens Hauptstadt und eine faszinierende Mischung aus europäischer und östlicher Kultur, und wandern auf dem Bjelasnica, einem der vier Berge rund um die Stadt, in der 1984 die Olympischen Winterspiele stattfanden.

  • Alle Transfers lt. Programm
  • Erfahrene englischsprachige lokale Reiseleiter
  • 7 Übernachtungen
  • 5 Nächte im Zweibett-/Doppelzimmer mit eigenem Bad; 2 Nächte in Gemeinschaftsunterkünften mit gemeinsamen Einrichtungen auf den Berghütten Brezovac und Vilinac
  • Alle Gebühren und Steuern für den Naturpark Blidinje
  • 7x Frühstück, 6x Lunch Box, 7x Abendessen
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)
  • Gepäcktransfer mit Ausnahme Tag 3+5
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1

    Ankunft am Flughafen Split und Transfer in die kleine und angenehme Stadt Skradin am Fuße des Dinara-Massivs, wo wir die ersten zwei Nächte verbringen. Am Abend können Sie bei einem Drink auf einer der Stadtterrassen oft die frische Brise spüren, die vom Berg herabweht. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

  • Tag 2

    Wanderung im Canyon des Flusses Krupa - ein wunderschöner grüner Canyon, der die wahre Pracht des dinarischen Karsts widerspiegelt, im klaren Wasser dieses erstaunlich sauberen Flusses. Picknick und die Möglichkeit eines erfrischenden Bades im Fluss Krupa.

  • Tag 3

    Transfer zum Dorf Glavaš und Aufstieg zum Dinara (1.831m), dem höchsten Berg Kroatiens. Dinara ist der höchste Berg in Kroatien. Obwohl er nicht mit bemerkenswerter Höhe herausragt - er übersteigt nicht 2.000m, stellt er mit seiner Konfiguration und Länge einen der eindrucksvollsten Berge in Kroatien dar. Der Weg geht allmählich bergauf und führt in den Hainbuchenwald. Hinter dem kurzen Wald treten Sie in das riesige Amphitheater des Tals Pekasova Draga. Von hier bis zum Gipfel ist das Terrain grasbewachsen, kombiniert mit Felsen, kein Schatten mehr. Der Aufstieg wird steiler, da sich der Weg bergauf windet, vorbei an einer Quelle mit trinkbarem Wasser. Nach etwa 2,30 Stunden verlassen wir das Tal und betreten die Hochebene Podcrkvica. Von hier aus ist es noch eine Stunde bis zur Levurdovac-Wiese. Der Weg führt weiter bergauf über grasbewachsene Hänge und durch Latschenkiefern, wenn wir schon in der Nähe des Gipfels sind. Vom Gipfel steigen wir zur Berghütte Brezovac ab, die an den westlichen Hängen der Dinara liegt. Übernachtung in der Berghütte Brezovac.

  • Tag 4

    Nach dem Frühstück steigen wir von Dinara ab, mit einer Wanderung zum Badanj Gipfel (1.281m) auf dem Weg, um wieder einige schöne Aussichten zu genießen. Danach holen wir das Gepäck ab und fahren nach Mostar, in Bosnien & Herzegowina.

  • Tag 5

    Wir beginnen unser bosnisches Via Dinarica Abenteuer mit einem Transfer zum Naturpark Blidinje, von wo aus wir die Wanderung über den Berg Cvrsnica beginnen. Das heutige Ziel ist der Gipfel Veliki Vilinac (2.118m). Das erste Stück des Weges führt uns durch Buchenwälder und einen sanften Anstieg. Mit zunehmender Höhe kommen wir über die Baumgrenze und den "verschlafenen Riesen": Der Berg Cvrsnica. Vom Gipfel des Vilinac werden wir die umliegenden Gipfel sehen, ein 360-Grad-Panorama. 15 Minuten entfernt liegt die Hütte, in der wir unsere erste Nacht in den Bergen verbringen.

  • Tag 6

    Sonnenaufgänge sind die schönsten in den Bergen, und der Sonnenaufgang von der Vilinac-Hütte ist definitiv einer der besten in Bosnien. Nach dem Frühstück wandern wir Richtung Osten zum Drinaca Gipfel (2.038m) und Hajducka vrata. Hajducka vrata ist ein natürlicher Bogen, der mehr als vier Meter breit ist. Dieses Naturphänomen ist sehr typisch für Karst und Kalkstein. Es gibt viele natürliche Bögen dieser Art in diesem Gebiet, aber einer ist der größte.
    Von hier aus beginnen wir unseren Abstieg, mehr als 1.500 m hinunter, in das Tal der Diva Grabovica. Am Ende des Tages werden wir in das Dorf Umoljani am Berg Bjelasnica gebracht, wo wir ein wohlverdientes hausgemachtes Abendessen bekommen.

  • Tag 7

    Dies wird eine ganztägige Wanderung auf dem Bjelasnica-Massiv (Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1984) sein. Wir werden Lukomir, Bosnien und Herzegowinas höchstgelegenes Dorf (1.469m) besuchen. Von der bosnischen Moschee im traditionellen Stil im Dorf Umoljani wandern wir zu den sieben Wassermühlen und der schönen Quelle, die seit Jahrhunderten als Energiequelle zum Mahlen von Weizen zu Mehl genutzt wird. Wir umarmen den Bergrücken bis Rakitnica (dies ist das äußerste Nordende, während Kasici das äußerste Südende ist) öffnet sich. Nach 5-10 Minuten erreichen wir die Kaskaden von Studeni Potok. Hier haben wir einen tollen Blick auf Obalj und das lange flache Tal der Studeni-Felder. Unterwegs werden wir einige Quellen finden, an denen wir uns satt trinken können. Von den Studeni-Feldern wandern wir an der Seite von Obalj entlang und werden mit tollen Aussichten und einer kühlen Brise, die von Visocica und Treskavica kommt, belohnt. Lukomir ist Bosniens höchstgelegenes Dorf auf 1.469 Metern, mit seinen alten stecci (mittelalterlichen Grabsteinen) und wo die Dorfbewohner an der "alten Art" festhalten, Dinge zu tun. Traditionelle Kleidung, gelegentlich Turban und Fez, werden immer noch getragen und gehen Hand in Hand mit dem moderneren Rhythmus des täglichen Lebens: Elektrizität und fließendes Wasser. Am Rande des Dorfes werden wir mit einer seltenen Aussicht auf Rakitnica, Obalj und Visocica verwöhnt. Wir haben das Ende der Welt erreicht. Zurück geht es über Dugo Polje, ein langes Feld, das von Bjelasnica und Obalj flankiert wird. Der Weg wird von den Menschen aus den verschiedenen Dörfern in der Umgebung gut gepflegt. Wir schlängeln uns durch Crveni Klanac und kommen nach Gradina, einem Sommerdorf gleich oberhalb von Umoljani. Wir werden viele Dorfbewohner sehen, die hier ihre Sommerernte einholen. Vom Dorf aus wandern wir hinunter nach Umoljani, von wo aus wir für unseren letzten Abend dieser Reise nach Sarajevo gebracht werden.

  • Tag 8

    Je nach Abflugzeit haben wir noch die Möglichkeit zum Last-Minute-Shopping. Danach werden wir zum internationalen Flughafen von Sarajevo gebracht.

Zusatzinformationen