Vietnam – Kambodscha – mit Flair

ab 4145,- €

Teilnehmer
12 - 25
Reisetage
18

Veranstalter: Studiosus Reisen

Sehr gute Hotels mit Flair, überwiegend Mehrfachübernachtungen

Uralte Traditionen und Wirtschaftsboom, Hip-Hop und Onkel Ho – in Vietnam prallen Welten aufeinander. Aber geräuschlos und fast immer in Harmonie. Die Schönheit des Landes ist sowieso unantastbar, und die Mythen sind lebendig wie eh und je. Begleiten Sie uns auf dieser Studienreise in die Boomtowns Hanoi und Saigon, lauschen Sie Drachenlegenden in der Halongbucht, erleben Sie Kaiserflair am Parfümfluss und die alte Kaufmannsstadt Hoi An im Licht unzähliger Lampions! Sie reisen auf die feine Art – Hotels und Restaurants sind handverlesen. Und auf die entspannte Art. So ist auch für das Finale – die einzigartige Tempelwelt von Angkor in Kambodscha – reichlich Zeit zum Entdecken eingeplant.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Vietnam Airlines (Economy, Tarifklasse N) von Frankfurt nach Hanoi und zurück von Siem Reap, nach Verfügbarkeit
  • Inlands- und Zwischenflüge (Economy) mit Vietnam Airlines und Cambodia Angkor Air lt. Reiseverlauf
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 145 €)
  • Sitzplatzreservierung für Langstreckenflüge
  • Transfers
  • Rundreise in bequemen Reisebussen
  • 15 Übernachtungen im Doppelzimmer in stilvollen Hotels mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Frühstücksbuffet, 2 Mittagessen in landestypischen Restaurants, 3 Mittagessen an Bord von Ausflugsschiffen, 3 Abendessen im Hotel (davon ein Abendessen mit Apsara-Tänzen), 5 Abendessen in landestypischen Restaurants
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Zimmer bereits bei Ankunft im Hotel am 2. Tag
  • Zimmer am 17. Tag bis ca. 15 Uhr
  • Bootsfahrten in der Halongbucht, auf dem Parfümfluss und auf dem Saigon-Fluss
  • Besuch eines Wasserpuppentheaters in Hanoi
  • Eintrittsgelder (ca. 95 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung für Kambodscha (ca. 30 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • Start nach Vietnam
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Mittags Flug mit Vietnam Airlines von Frankfurt nach Hanoi (nonstop, Flugdauer ca. 11 Std.). Passende Fluglektüre für Vietnam: "Der stille Amerikaner" von Graham Greene.
  • Good morning, Hanoi!
    Morgens Landung in der vietnamesischen Hauptstadt und Fahrt zum Hotel. Ihr Hotelzimmer steht gleich für Sie bereit, damit Sie in aller Ruhe ankommen können. Vielleicht drehen Sie schon ein paar Runden im Pool, bevor Ihre Studiosus-Reiseleiterin Sie nachmittags zur ersten Altstadtrunde abholt. Ein bisschen fühlen wir uns wie im alten Indochina, wenn wir mit dem Cyclo – der vietnamesischen Rikscha – durch die geschäftigen Gassen rollen. Wir schauen bei den Bambushändlern in ihren Röhrenhäusern vorbei, bestaunen das Sortiment der Straßenhändler, das von Lackwaren bis zu Moped-Ersatzteilen reicht. Ein Koffeinkick weckt zum Abschluss wieder die Lebensgeister: Ihre Reiseleiterin lädt zum Kaffee à la Vietnam ein. Abends bedienen wir uns am üppigen Hotelbuffet. Zwei Übernachtungen in einem luxuriösen Hotel am Westsee in Hanoi.
  • Hanoi mit allen Sinnen
    Vormittags tanken wir im Chua Tran Quoc, Tempel des Himmelswächters, Harmonie und tauchen in Vietnams spirituelle Welten ein. Im Literaturtempel, einer Eliteuni des 11. Jahrhunderts, öffnet Ihre Reiseleiterin die Tore zur Gedankenwelt des Philosophen Konfuzius. Mittags werden wir im Restaurant KOTO erwartet, wo man Straßenkinder zu Spitzenköchen ausbildet. Sie werden staunen, wie köstlich soziales Engagement schmecken kann! Der Geist von Onkel Ho begegnet uns dann am Nachmittag. Der Wirtschaftsboom hat die Ideen des Revolutionärs eingeholt – warum die Vietnamesen Ho Chi Minh immer noch als Volksheld verehren, erfahren wir am Mausoleum. Anschließend tanzen im Theater die Wasserpuppen für uns. Feine Küche im Kolonialambiente oder ein Streifzug durch die Garküchen? Das kulinarische Abendprogramm bestimmen Sie.
  • Die Halongbucht – eine bizarre Welt aus Karst
    Vormittags nehmen wir Kurs auf die Halongbucht (UNESCO-Welterbe). 160 km. Unsere Dschunke hisst Segel für die Tagestour und bahnt sich den Weg durch Karstkegel und Felsnadeln, die wie steinerne Riesen aus den grünen Fluten ragen. Ein Drache hatte bei der Entstehung des Naturwunders seine Finger im Spiel, heißt es. Die Legende erzählt Ihre Reiseleiterin, während die Schiffscrew mittags lokale Spezialitäten für uns auf den Grill legt. Freuen Sie sich auf entspannte Stunden an Deck! Im schönsten Spätnachmittagslicht gleiten wir dann – mit einem Glas Wein in der Hand – langsam zurück in den Hafen.
  • Im Luftsprung nach Hue
    Auf der Busfahrt zum Flughafen von Hanoi begleitet uns traditionelle Monochordmusik. Ihre Reiseleiterin erzählt aber auch vom vietnamesischen Wirtschaftswunder: Profitieren alle Bevölkerungsschichten gleichermaßen? Und wie steht es um Presse- und Meinungsfreiheit im Land? 160 km. Nachmittags steigen wir in den Flieger in die alte Kaiserstadt Hue (UNESCO-Welterbe). Vor Ort bleibt Zeit für einen Spaziergang auf der Uferpromenade am Parfümfluss oder einen Abstecher zum Dong-Ba-Markt. Zum Abendessen treffen wir uns dann im Hotel wieder. Zwei Übernachtungen in einem stilvollen Hotel mit Kolonialflair in Hue.
  • Kaiserstadt und Fluss der Legenden
    Wie die Kaiser rollen wir vormittags mit Fahrradrikschas in die Zitadelle von Hue, die farbenprächtig und voller Schnitzwerk an Beijings Verbotene Stadt erinnert. Im Teehaus des kaiserlichen Palastes reicht Ihre Reiseleiterin einen köstlichen Durstlöscher: eine Schale duftenden Tees. Unweit der Thien-Mu-Pagode wartet am Parfümfluss unser Drachenboot. "Es war einmal ...", beginnt eine Geschichte Ihrer Reiseleiterin, die am Fluss der Legenden spielt. Beim Mittagessen mit Märchenstunde an Bord ziehen Dörfer, Reisfelder und Pagoden auf dem Weg zum Kaisergrab von Minh Mang vorbei, wo uns steinerne Wächter und Elefanten erwarten. Den Tag können Sie mit einem kühlen Saigon-Bier im Hotelgarten ausklingen lassen. Ein Stück Vorfreude auf Hoi An erwartet Sie im Hotelzimmer.
  • Über den Wolkenpass nach Hoi An
    Eben noch umhüllte uns der Regendunst des Nordens, am Wolkenpass – der Wetterscheide des Landes – empfängt uns der tropische Süden. Hier schälen sich aber auch Wehranlagen aus dem Nebel. Ihre Reiseleiterin erinnert an die Schrecken des Vietnamkrieges und liefert den passenden Soundtrack dazu - von Bob Dylan bis Joan Baez. Check-in im Hotel am schneeweißen China Beach, dann gehen wir in Hoi Ans Altstadt (UNESCO-Welterbe) zwischen alten Kaufmannshäusern auf Zeitreise. 150 km. Romantisch wird es am Abend, wenn bunte Lampions die Gassen erleuchten. Deshalb bleiben wir gleich zum Abendessen da und lassen uns es uns schmecken. Zwei Übernachtungen in einem komfortablen Resort am Strand bei Hoi An.
  • Tagträumen oder Tempelstadt und mehr
    Genießen Sie einen freien Tag am China Beach oder in Hoi An in Ihrem eigenen Tempo – mit einem Streifzug durch Boutiquen und Schneiderateliers und vielen Kaffeepausen. Oder Sie begleiten Ihre Reiseleiterin in die alte Tempelstadt My Son (UNESCO-Welterbe) (75 €, inklusive Mittagessen), die die Könige der Cham erbauten. Während des Vietnamkrieges war das Heiligtum Kriegsschauplatz, daran erinnern Ruinen – heute moosüberwuchert und romantisch verwittert. Mittags backen wir im Kräuterdorf Tra Que knusprige Reismehlpfannkuchen mit Sojasprossen und Kräutern, Banh Xeo. Für frische Energie sorgen anschließend Kräuterfußbad, Nacken- und Fußmassage. Beim Rundgang über die Felder schließlich erzählt Bauer Xua von seiner Arbeit und verrät, warum man auf "Bio" schwört. 60 km.
  • Boomtown Saigon
    Vormittags noch ein Ausflug ins sagenumwobene Königreich Champa im Cham-Museum von Da Nang. Dann geht es mittags im Luftsprung nach Saigon. Eine Stadt auf der Überholspur: Fünf Millionen Mopeds knattern durch Vietnams heimliche Hauptstadt – beladen mit Einkäufen, Kokosnüssen und vierköpfigen Familien. Glaspaläste schießen zwischen uralten Tempeln in die Höhe wie die Aktienkurse im Wirtschaftswunderland. Atemlos? Dagegen hilft bestimmt ein Hauch Pariser Luft im Kolonialviertel rund um die Kathedrale Notre-Dame. Auch Oper und Postamt sind zweifellos "très francais". Abends schwelgen wir in einem angesagten Restaurant in fernöstlichen Aromen. Den herrlichen Ausblick gibt es kostenlos dazu. Drei Übernachtungen in einem luxuriösen Hotel am Saigon-Fluss.
  • Saigon - Chinatown und Flussfahrt
    Kult und Konsum passen im konfuzianistisch geprägten Vietnam prima unter einen Hut. Besonders im Chinesenviertel Cholon. Aus dem Thien-Hau-Tempel dringt der Duft von Räucherstäbchen, und so mancher Händler betet hier für gute Geschäfte. Wir machen mit! Unsere Reiseleiterin enthüllt das Geheimnis der chinesischen Wunschzettel und entzündet für uns eine Räucherspirale. Dann sind wir gewappnet für erfolgreiches Souvenir-Feilschen auf dem Binh-Tay-Markt. Im Museum für Kriegsgeschichte begegnet uns noch einmal die düstere Epoche des Vietnamkrieges. Fürs Mittagessen wechseln wir die Perspektive: Bei einer Bootsfahrt mit Buffet auf dem Saigon-Fluss zieht die Skyline der Metropole an uns vorbei. Die guten Wünsche einer Glückskerze, die Ihnen Ihre Reiseleiterin überreicht, begleiten Sie in den freien Nachmittag und Abend.
  • Die Füße hoch oder den Fluss hinab
    Der Tag gehört Ihnen! Wie wäre es mit einem Besuch im Wiedervereinigungspalast oder einem Drink auf der Terrasse des legendären Hotel Rex? Oder Sie begleiten Ihre Reiseleiterin ins Mekongdelta (55 €). Unterwegs untermalen Monochord- und vietnamesische Jazzmusik die Aussicht mit einem vietnamesischen Soundtrack aus Tradition und Moderne. Dann öffnet sich Vietnams faszinierendste Flusslandschaft für uns. Wie ein Netz hat die Lebensader Südostasiens ihre Arme in die Landschaft geworfen und spendet Menschen und Feldern, was sie brauchen. Ein Schluck aus der Kokosnuss, dann legt unser Boot ab, und wir fließen mitten im Alltag der Uferbewohner durch die Wasserwelt. Mittags probieren wir in einem Familienlokal die Spezialität der Region: Elefantenohrenfisch. Busstrecke 200 km.
  • Anflug auf Kambodscha
    Tschüss, Vietnam – hallo, Kambodscha! Mittags fliegen wir nach Siem Reap, wo wir viel Zeit haben – was für ein Luxus! Nachmittags stellt Ihnen Ihre Reiseleiterin im klimatisierten Angkor National Museum die Höhepunkte der Sammlung mit den Schätzen Angkors vor. Abendessen im stilvollen Gartenrestaurant Viroth's. Fünf Übernachtungen in einem eleganten Hotel mit großem Garten in Siem Reap.
  • Königliches Angkor Wat
    Mit reichlich Frischluft tuk-tukern wir dem größten Sakralbauwerk der Welt entgegen. Von diesem Moment haben Sie vielleicht lange geträumt – jetzt liegt Angkor Wat vor uns! Über vier Jahrhunderte meißelten Steinmetze am "Vatikan" Kambodschas, der göttlichen Pyramide. Und noch heute sorgen die Heldenepen in Sandstein für Gänsehaut-Feeling! Ihre Reiseleiterin erweckt die Reliefs zum Leben und übersetzt Bilder in Geschichten. Am Nachmittag können Sie in Pool-Position von Angkors Mythen träumen oder in Ihrer Reiselektüre versinken. Abends sind wir bei moderner Khmerküche wieder vereint.
  • Das Lächeln von Angkor Thom
    Mit geheimnisvollem Lächeln begrüßen uns heute die versteinerten Giganten am Bayon-Tempel von Angkor Thom. Doch wem gehören die Gesichter, und was wollen sie uns sagen? Ihre Reiseleiterin erzählt von Gottkönigen, Machtkämpfen und dem Wechselspiel der indischen Religionen. Am Nachmittag schauen wir im Theam's House Kunsthandwerkern auf die geschickten Finger und sehen Kostproben zeitgenössischer Khmerkunst. Dann dampft für uns im Garten der Werkstatt schon der Khmerkaffee in den Tassen. Haben Sie nach dem Abendessen in einem Restaurant noch Lust auf einen Absacker?
  • Filmreif - Ta Prohm und Preah Khan
    Verwittert streben die Türme des Ta-Prohm-Tempels aus dem Dschungel. Würgefeigen und andere Baumriesen haben ihn fest im Griff – so fotogen, dass Hollywood die Kulisse für sich entdeckte und Besucher für Selfies Schlange stehen. Nicht weniger beeindruckend: der nahe Preah-Khan-Tempel. In einer Hotelfachschule erfahren wir anschließend in Gesprächen mit Lehrern und Schülern, wie Jugendliche eine kostenlose Ausbildung mit Zukunft erhalten. Ihr kulinarisches Können beweisen sie uns beim Mittagessen. Nachmittag und Abend bleiben frei. Perfekt, um im Hotelgarten zu entspannen. Für den Abend hat Ihre Reiseleiterin Ideen auf Lager: Wie wär’s mit einem Streifzug über den Nachtmarkt? Mutige probieren einen besonderen Snack: knackige Taranteln. Aber natürlich kennt Ihre Reiseleiterin auch Siem Reaps feine Adressen.
  • Apsaras live und in Stein
    Apsaras, Himmelsnymphen, tanzen auf den Reliefs der Tempelruine Banteay Srei im Vormittagslicht und entführen uns elfengleich in die hinduistische Mythenwelt. Zurück in Siem Reap widmen wir uns einem ganz anderen Thema, das Kambodscha bis heute in Atem hält: Landminen. Von Mitarbeitern des Projekts APOPO lassen wir uns zeigen, wie man Riesenhamsterratten – sogenannte Heldenratten – auf die Suche nach Landminen schickt. 60 km. Der Abschied naht, das Herz wird schwer. Lassen Sie sich durch den freien Nachmittag treiben! Abschied feiern wir bei einem exklusiven und stimmungsvollen Abendessen im tropischen Garten des Hotels. Dazu tanzen Apsaras – diesmal sehr lebendige – für uns.
  • Schulprojekt in Kambodscha
    Bildung ist der Schlüssel für eine bessere Zukunft. In einem nahe gelegenen Dorf heißen uns vormittags Sprach- und Computerschüler des HVTO willkommen – ein Schulprojekt von Kambodschanern für Kambodschaner, unterstützt von der Studiosus Foundation. Wie man hier an einer besseren Zukunft für Kinder aus benachteiligten Familien bastelt, erfahren wir im Gespräch mit Schülern und Lehrern. 60 km. Den Rest des Tages bis zur Abreise gestalten Sie nach Lust und Laune. Vielleicht erjagen Sie letzte Souvenirs auf dem Markt oder genießen Kaffee und Kuchen im Café Blue Pumpkin. Das Hotelzimmer ist bis ca. 15 Uhr für Sie gebucht. Am Abend Flug mit Vietnam Airlines nach Hanoi (Flugdauer ca. 1,5 Std.) und von dort weiter nach Frankfurt (nonstop, Flugdauer ca. 13 Std.).
  • Wieder daheim
    Morgens Ankunft in Frankfurt. Anschluss zu den anderen Städten.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Friedrichshafen
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Leipzig
    • Linz
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

27.10.2020 - 13.11.2020
ab 4145,- €
03.11.2020 - 20.11.2020
ab 4145,- €
10.11.2020 - 27.11.2020
ab 4145,- €
17.11.2020 - 04.12.2020
ab 5190,- €
18.12.2020 - 04.01.2021
ab 4495,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit