Vom Barock zur Romantik – Dresden und die Sächsische Schweiz

ab 925,- €

Teilnehmer
10 - 22
Reisetage
8

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Honigsteine, Teufelsmauer und Wilde Hölle – Namen wie aus einem Märchenbuch und die Bilder dazu gleich am Wegesrand! Mit ihren Schluchten, Tafelbergen und Felsen ist die Sächsische Schweiz ein Paradies für Romantiker. Sie begeisterte auch schon Maler wie Ludwig Richter oder Caspar David Friedrich, deren Motiven wir auf dem Malerweg begegnen. Die Festung Königstein entführt uns dagegen in die Geschichte der Region, während Dresden mit barocker Pracht und Kunst lockt.

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Örtliche Stadtführung in Dresden
  • Führung Festung Königstein inkl. Eintrittsgebühr
  • Immer für dich da: qualifizierte Wikinger-Studienreiseleitung
Hotel: Wir wohnen im Vier-Sterne-Ringhotel Landhaus Nicolai. Das Hotel verfügt über 37 Zimmer, ein Restaurant und eine Bar. Der liebevoll angelegte Hotelgarten mit großer Terrasse und Teich sowie die hoteleigene Wellness- und Saunalandschaft „Vitalis“ laden zum Entspannen ein. Bademäntel stehen zur Verfügung. Kostenlose Parkplätze sind ebenfalls vorhanden. Zimmer: Die komfortabel und modern eingerichteten Zimmer sind mit Sat-TV, Telefon, Radio, Minibar, Handtuchwärmer, Föhn und WLAN ausgestattet. Verpflegung: Die hauseigene Küche bietet uns neben traditionellen sächsischen Speisen auch leichte Gerichte an. Hierbei stehen regionale Produkte im Vordergrund. Zum Frühstück erwartet uns eine abwechslungsreiche und reichhaltige Auswahl. Lage: Unser Gruppenhotel liegt ruhig im Nationalpark Sächsische Schweiz. Der Ortskern von Lohmen ist ca. 2 km vom Hotel entfernt. Zur weltberühmten Bastei sind es ca. 5 km.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 1. Tag: Anreise
    Individuelle Anreise nach Lohmen/Bastei. Wir beginnen die Reise mit einer Begrüßungsrunde und dem gemeinsamen Abendessen.
  • 2. Tag: Schluchten, Sandstein und ein Schanzberg
    Die Gegend um Hohnstein gehört zu den schönsten der Sächsischen Schweiz, sodass wir sie gleich (ein)gehend erkunden. An Sandsteinfelsen vorbei steigen wir zum Fluss Polenz ab, um dann zu den Aussichtspunkten „Brand" oder „Hafersäcke" zu gelangen. Traumhafte Ausblicke erwarten uns auch vom Schanzberg, wo einst Napoleon seine Kanonen stationieren ließ (GZ: 4 Std., +/- 240 m).
  • 3. Tag: Felsen-Fest
    Eins steht felsenfest: Der Pfaffenstein mit seinen Felstürmen gilt als eine der schönsten Felsformationen des Malerweges. Fast noch schöner ist der Ausblick von seinen Turmspitzen. Von dort erblicken wir auch die Festung Königstein. Eine 90-minütige Führung bringt uns die Geheimnisse der Anlage näher. Danach bleibt noch Zeit, um die Aussicht auf das Elbtal zu genießen (GZ: 3 1/2 Std., + 190 m, - 315 m).
  • 4. Tag: Kulturerbe an der Elbe
    Auch wenn die UNESCO dem Dresdner Elbtal den Titel „Weltkulturerbe“ aberkannte – die Stadt selbst gehört immer noch zu den schönsten Orten Deutschlands. Auf einer Stadtführung lernen wir ihr Kulturerbe kennen. Am Nachmittag bleibt Zeit für weitere Entdeckungen: Wie wär’s mit einer Dresdner Eierschecke in einem Altstadtcafé?
  • 5. Tag: Traumblicke von der Basteibrücke
    Die Königsetappe des Malerwegs bringt uns in die Wolfsschlucht und dann zum Hockstein, der uns einen traumhaften Blick auf die Burg Hohnstein bietet. Doch den absoluten Höhepunkt bildet die berühmteste Felsformation des Nationalparks, die „Bastei" mit atemberaubenden Aussichten von der Wanderbrücke (GZ: 4 Std., + 200 m, - 210 m).
  • 6. Tag: Erholungstag
    Noch mal nach Dresden? Oder ein Wellness-Tag zur Entspannung?
  • 7. Tag: Stiegen steigen zu den Affensteinen
    Auf der wohl spannendsten Etappe des Malerweges wandern wir zum Schrammstein (Aufstieg fakultativ) und zu den Affensteinen. Die sogenannten „Stiegen“ helfen uns dabei, auf die Felsenspitzen zu steigen. Und es lohnt sich, denn der Blick ist einfach grandios! Ein genauso schönes Panorama genießen wir vom Kleinen Winterberg. (GZ: 5 Std., + 230 m, - 300 m).
  • 8. Tag: Abreise
    Individuelle Abreise oder doch ein paar Tage länger bleiben?

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.
  • So wohnen wir
    Hotel: Wir wohnen im Vier-Sterne-Ringhotel Landhaus Nicolai. Das Hotel verfügt über 37 Zimmer, ein Restaurant und eine Bar. Der liebevoll angelegte Hotelgarten mit großer Terrasse und Teich sowie die hoteleigene Wellness- und Saunalandschaft „Vitalis“ laden zum Entspannen ein. Bademäntel stehen zur Verfügung. Kostenlose Parkplätze sind ebenfalls vorhanden. Zimmer: Die komfortabel und modern eingerichteten Zimmer sind mit Sat-TV, Telefon, Radio, Minibar, Handtuchwärmer, Föhn und WLAN ausgestattet. Verpflegung: Die hauseigene Küche bietet uns neben traditionellen sächsischen Speisen auch leichte Gerichte an. Hierbei stehen regionale Produkte im Vordergrund. Zum Frühstück erwartet uns eine abwechslungsreiche und reichhaltige Auswahl. Lage: Unser Gruppenhotel liegt ruhig im Nationalpark Sächsische Schweiz. Der Ortskern von Lohmen ist ca. 2 km vom Hotel entfernt. Zur weltberühmten Bastei sind es ca. 5 km.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit