Von Garmisch-Partenkirchen nach Sterzing

ab 1110,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
950m
Max. Höhenmeter Abstieg
1.250m
Teilnehmer
8 - 16
Reisetage
7
Aufenthaltstage Hotel
6

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Vom Werdenfelser Land über die Alpen in die nördlichste Stadt Italiens

Entdecken wir Adler & Gämsen im Alpenpark Karwendel
Spüren wir die Magie der Alpen
Wandern wir dank Gepäcktransfer mit leichtem Tagesrucksack

Aus Norden kommend beeindruckt die atemberaubende Bergkulisse von Garmisch- Partenkirchen – jene Berge, die wir überschreiten. Nach unserem Start mit der Auffahrt der Eckbauerbahn wandern wir in Richtung Mittenwald. Anschließend lassen wir Bayern hinter uns und erreichen Tirol. Durch den Alpenpark Karwendel erreichen wir das Inntal und wandern durch die Stubaier Alpen weiter nach Südtirol. In Sterzing empfangen uns prächtig Bürgerhäuser, malerische Einkaufsstraßen und mittelalterliche Plätze.


Diese Reise wird veranstaltet vom Reiseveranstalter "Bergspechte Outdoor-Reisen und Alpinschule Edi Koblmüller GmbH", Linz/Österreich (Hauser Alpin), einer Tochtergesellschaft von Hauser Exkursionen international GmbH, München.


Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Tag 1 Vorbei an Schloss Elmau nach Mittenwald
    Von Garmisch Auffahrt mit dem Gondellift zum Eckbauer (1.250 m). Wanderung vorbei an Schloss Elmau zum wunderbar gelegenen Lautersee und weiter nach Mittenwald.
  • Tag 2 Überschreitung ins Stubaital
    Heute wartet die beeindruckende Gebirgskette der Kalkkögel auf uns. Wir wandern durch das Ruhegebiet oberhalb der Axamer Lizum mit seinen an die Dolomiten erinnernden Felsformationen über den Passübergang des Halsl (1.992 m) hinüber ins Stubaital.
  • Tag 3 Über Maria Waldrast ins Gschnitztal
    Am Morgen bringt uns der Serleslift zurück in die Stubaier Alpen. Vorbei am Waldraster Jöchl wandern wir in Richtung des Wallfahrtsortes und Klostergasthof Maria Waldrast am Fuße der Serles (2.718m). Bereits um 1400 erwähnt ist es auch heute noch Ziel zahlreicher Pilger. Auf der Blaserhütte (2.180 m) genießen wir den Blick zu den Brennerbergen und den Gipfeln der Zillertaler Alpen. Abstieg nach Trins im Gschnitztal.
  • Tag 4 Über das Trunajoch ins Obernbergtal
    Auch heute werden wir wieder von einem Tal in das Nächste wechseln. Über das Eggerjoch wandern wir zum Lichtsee. Als beliebtes Ausflugsziel liegt der See in einer weiten Mulde östlich vom Trunajoch auf einer Seehöhe von 2.101 m. Von hier haben wir herrliche Ausblicke nach Süden zu den Brenner Bergen, zu den Tribulaunen und zum eisgepanzerten Olperer. Wir lassen den See wieder hinter uns und steigen ins idyllische Obernbergtal ab.
  • Tag 5 Schmugglerpfade nach Südtirol
    Inmitten des Landschaftsschutzgebietes der Tribulaune liegt der Obernberger See, ein atemberaubendes Naturdenkmal, das die Schönheit der Umgebung in sich widerspiegelt. Wie in früheren Zeiten wechseln auch wir die Grenze auf alten Schmugglerpfaden über das Sandjoch hinüber ins italienische Pflerschtal.
  • Tag 6 Vom Pflerschtal bis nach Sterzing
    Von Ladurns steigen wir auf zum Dolomieuweg hoch über dem Pflerschtal. Vorbei an urigen Almen wandern wir bis zur Vallmingalm, einem bezaubernden Almendorf. Auch der französische Adelige und Geologe Deodat de Dolomieu wusste diese Gegend für seine Forschungsreisen zu schätzen. Ende des 18. Jahrhunderts entdeckte er hier das kalkhaltige Dolomit-Gestein, welches nach ihm benannt wurde. Schon bald haben wir unsere Ziel Sterzing vor Augen. Bei einem Cappuccino in der Altstadt lassen wir die heutige Etappe ausklingen.
  • Tag 7 Abschied nehmen von den Bergen
    Nach dem Frühstück bringt uns ein gemeinsamer Transfer wieder zurück an unseren Ausgangsort nach Garmisch, von wo aus wir unsere individuelle Heimreise antreten.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Ideal für Gäste, die auch bei einer Alpenüberquerung den Komfort eines Hotelzimmers gegenüber einem rustikalen Matratzenlager in einer Berghütte vorziehen. Wir buchen bei dieser Reise Hotels der 3-4 Sterne Kategorie entsprechend den angeführten Beispielhotels.

    Anforderung:
    Meist gute Wege, mitunter wandern wir auf schmalen Pfaden. Trittsicher ist erforderlich und Kondition für die angegeben Höhenmeter bergauf und bergab und horizontalen Distanzen

    Unterbringung:
    Im Doppelzimmer und gegen Aufpreis im Einzelzimmer (soweit Kontingente vorhanden)

    Verpflegung:
    Halbpension während der gesamten Reise. Mittags besteht meistens die Möglichkeit einer optionalen Einkehr.

    Am Anreisetag um 10:00 Uhr an der Talstation der Gondelbahn zum Eckbauer in Garmisch, Tel. +49 8821 3469. Bei unerwarteter Verspätung bitten wir Sie dem Bergwanderführer unter dieser Nummer Bescheid zu geben.
    Ihr Gepäck zur Beförderung wird ebenfalls am Treffpunkt übernommen.
    RÜCKREISE: Der gemeinsame Rücktransfer wird am 7. Reisetag um ca. 9:00 Uhr starten. Die geplante Ankunft in Garmisch wird um ca. 12:00 Uhr sein! Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der jeweiligen Verkehrssituation zu Verspätungen bzw. Routenänderungen kommen kann.

    Kostenlose Parkmöglichkeit am Parkplatz beim Eisstadion (ca. 2,5 km entfernt; zum Treffpunkt mit der Ortsbuslinie 1 od. 2 ab Bahnhof bis Haltestelle Skistadion) oder am Kainzenbad, ca. 750 m vom Treffpunkt entfernt.Weiters können Sie nach Anfrage beim Hotel Dorint (Mittenwalder Straße 59, 82467 Garmisch-Partenkirchen, ca. 400 m vom entfernt) für € 7,--/Tag parken.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Deutschland

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen gültigen Personalausweis. Der Pass muss bei Einreise gültig sein. Deutsche benötigen für die Reise in ihrem Heimatland ein gültiges Ausweisdokument. Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse. Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.

    Einreise Österreich

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass, vorläufigen Reisepass, Kinderreisepass, Personalausweis oder vorläufigen Personalausweis. Der Pass muss noch mindestens 30 Tage bei Einreise gültig sein. Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse. Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.

    Einreise Italien

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen dieser Ausweise: - Reisepass, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein - Vorläufiger Reisepass, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein - Personalausweis, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein - Vorläufiger Personalausweis, gültig bei Einreise - Kinderreisepass, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse. Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden. Für Aufenthalte wird kein Visum benötigt.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Deutschland

    Bei Einreise aus Europa sind keine Impfungen zwingend vorgeschrieben.

    Einreise Österreich

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Einreise Italien

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.