Vorbereitung Alpenüberquerung

ab 675,- €

Teilnehmer
4 - 12
Reisetage
5

Veranstalter: ASI Reisen

Wer träumt nicht davon, einmal aus eigener Kraft die Alpen zu überqueren? Auf dem E5 von Oberstdorf nach Meran oder vom Königssee zu den Drei Zinnen? Bei diesem 5-tägigen Ausbildungskurs im Gschnitzal bereiten wir uns gezielt darauf vor. Wir lernen und üben Gehtechniken in unterschiedlichem Gelände und verbessern unsere Trittsicherheit. Auch Orientierung und Kartenlesen werden vermittelt. Bei Übernachtungen auf gemütlichen Berghütten am Padasterjoch und am blumenreichen Blaser bekommen wir einen ersten Eindruck, was Alpenüberquerung und Weitwanderwege so faszinierend macht.

  • 2 Nächte im Hotel Trinserhof***, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 2 Nächte auf ausgewählten Berghütten, Mehrbettzimmer/Lager mit Etagendusche und -WC
  • ASI Ausbildungsunterlagen
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 4x Frühstück, 4x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Tag 1
    Begrüßung im Hotel, erste Information über den Ablauf der Kurstage und Beginn der Ausbildung.
  • Tag 2
    Wir folgen dem Talweg in Richtung Gschnitz. In der Alpine Safety Area machen wir erste Übungen zur Verbesserung von Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Wir begehen unterschiedlich anspruchsvolle Bergwege im Aufstieg nach St. Magdalena.
  • Tag 3
    Aufstieg am Herrenweg zum Padasterjochhaus (2.232 m), wo wir Unterkunft beziehen. Am Nachmittag Besteigung des Padasterkogels (2.301 m). Unterwegs weitere Übungen zur Verbesserung der Gehtechnik, zur Orientierung und zum Umgang mit der Karte.
  • Tag 4
    Nach der ersten Hüttenübernachtung führt die aussichtsreiche Wanderung anfangs zum Gipfel der Wasenwand, weiter über den Kamm der roten Wand zur Kesselspitze, und schließlich über die Peilspitze zur Blaserhütte. Eine der schönsten Etappen der Gschnitztaler Hüttentour.
  • Tag 5
    Abstieg über die blumenreichen Bergwiesen des Blasers zurück ins Gschnitztal. Hierbei üben wir intensiv eine gelenk- und kräfteschonende Technik des Gehens. In Trins um ca. 12:00 Uhr Verabschiedung durch den Bergführer und individuelle Heimreise.

Zusatzinformationen