Wanderbares Litauen und Nordostpolen

ab 2028,- €

Teilnehmer
8 - 20
Reisetage
11

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Durch das Reich der Elche oder hoch auf die Dünen, auf Küstenpfaden oder am Kurischen Haff entlang: Verbindet man die Nationalparks (= NP) Litauens mit denen in Nordostpolen, so ergibt sich eine einzigartig „grüne“ Reiseroute. Vom Kanu aus suchen wir nach Elchen im Biebrza-Nationalpark, wandern durch Seenlandschaften und steigen auf die höchsten Dünen an der Ostsee. Ob Trakai-NP mit seiner Wasserburg oder die weiten Strände der Kurischen Nehrung – jeden Tag staunen wir aufs Neue über die landschaftliche Vielfalt dieses Fleckchens Erde.

  • Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach Vilnius und zurück
  • Transfers in Litauen und Polen
  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren für alle Nationalparks (Trakai, Dzukija, Wigierski, Biebrza, Kurische Nehrung)
  • Kanumiete an Tag 5 und an Tag 6
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
  • Flug mit Lot Polish Airlines oder Lufthansa in der Economyclass nach Vilnius und zurück
Wir übernachten überwiegend in guten Stadthotels der Drei- und Vier-Sterne-Kategorie. Die Unterkünfte in Vente und in Nida liegen wunderschön direkt am Ufer der Kurischen Nehrung (Ü = Übernachtung).

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 1. Tag: Willkommen in Vilnius
    Flug nach Vilnius (2 Ü) und Transfer zu unserem Hotel.
  • 2. Tag: Vilniuser Altstadt und Trakai-NP
    Kirche an Kirche, enge Kopfsteinpflastergassen und barocke Fassadenpracht: Vilnius (Weltkulturerbe der UNESCO) wird auch „Rom des Ostens“ genannt. Nach der Besichtigung fahren wir zum Trakai-NP und spazieren am Ufer des Galvėsees zur Trakaier Wasserburg (GZ: 1 Std., geringe Höhenunterschiede).
  • 3. Tag: Holzdörfer und die Mäander der Grūda
    Wir fahren in den südöstlichsten Winkel des Landes zum Dzukija-NP an der weißrussischen Grenze. Wir wandern durch die idyllischen Dörfer Margionys und Kapiniskes, urige Holzhäuser säumen die stillen Dorfstraßen (GZ: 2 Std., +/- 100 m). Danach Fahrt zum bekanntesten Kurort Litauens: Druskininkai (1 Ü).
  • 4. Tag: Die Seenlandschaft im Wigierski-NP
    Über die litauisch-polnische Grenze fahren wir zum Wigrysee, einem der schönsten Seen Polens. Ein Feldweg führt uns durch die sanft gewellte Landschaft bis zu einem Aussichtshügel. Nun wandern wir von Bucht zu Bucht und genießen herrliche Ausblicke auf den See (GZ: 3 Std., +/- 150 m). Transfer nach Augustów (2 Ü).
  • 5. Tag: Sümpfe und wilde Flusslandschaft
    Fahrt zum Biebrza-NP. Diese Fluss- und Sumpflandschaft gehört zu den wildesten Regionen Polens, mittlerweile übersteigt die Elchpopulation über 1.400 Exemplare! Mit einem Kanu gleiten wir durch die einzigartige Flussszenerie. Rücktransfer zum Hotel und nachmittags Freizeit.
  • 6. Tag: Eine Kanutour im Naturparadies
    Traumhaft schön auf einer Halbinsel liegt das ehemalige Kamaldulenserkloster, das wir besichtigen. Dann geht es wieder in die Wildnis: Mit seiner verwunschenen Landschaft gehört der Fluss Czarna Hańcza zu den schönsten Polens. Wir erkunden dieses Naturparadies per Kanu. Danach Weiterfahrt nach Kaunas (1 Ü).
  • 7. Tag: An der Memel entlang
    Nach einem Spaziergang durch die Altstadt von Kaunas fahren wir zum Schloss Panemunė, das malerisch am Memel-Ufer liegt. Am Nachmittag erreichen wir unser uriges Hotel mitten im Memel-Delta (1 Ü). Idylle pur!
  • 8. Tag: Memel-Delta und Kurische Nehrung
    Auf einer kurzen Wanderung (GZ: 2 Std., kaum Höhenunterschiede) lernen wir das Memel-Delta kennen, das als eines der wichtigsten Vogelbrutgebiete Europas gilt. Dann tuckern wir mit einer Fähre durch das Kurische Haff und erreichen am Nachmittag Nida (2 Ü), den wohl bekanntesten Ferienort auf der Kurischen Nehrung.
  • 9. Tag: Die schönsten Dünenlandschaften
    Zum nächsten Höhepunkt der Reise: Gleich nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zur „Sahara des Baltikums“ – so werden die Dünen von Nida auch genannt. Wir besteigen die Parnidis-Düne, die mit ihren 52 m als eine der höchsten Europas gilt (GZ: 4 1/2 Std., +/- 150 m). Die Aussicht auf die Kurische Nehrung und die offene Ostsee ist einfach herrlich!
  • 10. Tag: An der Kurischen Nehrung entlang
    Weniger bekannt und genauso schön ist der Wanderpfad nach Preil, der an der Küste entlang verläuft und uns grandiose Ausblicke auf das Kurische Haff gewährt (GZ: 3 Std., +/- 50 m). Danach Transfer nach Klaipėda (1 Ü) und Besichtigung der Altstadt.
  • 11. Tag: Abschied nehmen
    Transfer zum Flughafen in Vilnius und Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Allgemeine Informationen
    An den Tagen 5. und 6. besteht die Möglichkeit, die Kajaktouren durch leichte Wanderungen zu ersetzen.
  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.
  • So wohnen wir
    Wir übernachten überwiegend in guten Stadthotels der Drei- und Vier-Sterne-Kategorie. Die Unterkünfte in Vente und in Nida liegen wunderschön direkt am Ufer der Kurischen Nehrung (Ü = Übernachtung).
  • Flüge
    • Frankfurt
    • Zürich
    • Wien
    • Stuttgart
    • München
    • Leipzig
    • Hamburg
    • Hannover
    • Düsseldorf
    • Dresden
    • Berlin Tegel
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit