Wandern in den Sierras von Alicante

ab 860,- €

Teilnehmer
6 - 16
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Eine Wanderreise durch die überraschend vielfältige Berglandschaft im Hinterland von Alicante. Von unserem bestens gelegenen Standort Castell de Castells aus erkunden wir die umliegenden Sierras von Aietana und Serella mit einigen der schönsten Wanderungen der Region. Nur einen Steinwurf vom Mittelmeer enfernt gelegen, ist diese Region bis heute eine erstaunlich wenig besuchte geblieben. 300 Tage Sonnenschein im Jahr und ein sehr mildes Klima machen diesen Winkel Spaniens zu einer der besten ganzjährigen Wanderregionen Europas - vor allem im Vorfrühling, wenn die Mandelblüte die Landschaft prägt..

  • 7 Nächte im Doppelzimmer in Hotel Serella in Castell de Castells
  • 7 x Frühstück
  • Reiseleiter (englisch)
  • Alle beschriebenen Transfers von Tag 2-7 und jeweils 1 Flughafentransfer an den Tagen 1+8 (bis 7 pax fährt der Reiseleiter den Minivan)
  • 5 geführte Wanderungen
  • 7x Frühstück
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1
    Am Nachmittag um 16:30h Gruppentransfer vom Flughafen Alicante zum Hotel in Castell de Castells (für früh anreisende Gäste gibt es Gepäckaufbewahrung am Flughafen). Um 19:00h Treffen mit dem Reiseleiter und Einführung zur Reise.
  • Tag 2

    Zur Einführung laufen wir einen Rundweg von unserem Hotel in die Sierra de Serrella. Wir wandern durch Oliven- und Mandelhaine zu den Ruinen der Burg Serrella - mit spektakulären Ausblicken über die Bergketten der gesamten Region. Die Burg stammt aus den Kämpfen zwischen Christen und Mauren und war bis zur christlichen Eroberung im Jahr 1254 eine der letzten maurischen Hochburgen. Wir wandern weiter entlang der Hänge der Sierra de Serrella und kommen später wieder im Hotel an. , die einen atemberaubenden Blick über die benachbarten Gipfel und Berge bieten.
     

  • Tag 3

    Nach dem Frühstück fahren wir in das abgelegene Dorf Tollos, von wo aus wir durch Olivenhaine in den Malafí Canyon absteigen. Die Landschaft wird von großen vorspringenden Felswänden, Kalksteingipfeln und vertikal seitigen Steinbrüchen dominiert. Diese trockene Schlucht beherbergt eines der besten Beispiele für spätprähistorische Felsmalerein auf der iberischen Halbinsel. Das 1980 entdeckte Heiligtum des Pla de Petracos verfügt über acht flache Felsunterstände, von denen fünf rote Gemälde von Tieren und Menschen zeigen. Wir laufen durch hügelige Landschaft bis zum Hotel.  

  • Tag 4

    Unsere heutige Rundwanderung beginnt in Fleix auf dem historischen Verbindungsweg durch das Vall de Laguar- Tal, einem im Mittelalter von den Mauren gebauten Stufenweg, der die drei Dörfer Campell, Fleix und Benimaurell verbindet. Diese Gegend war das letzte Versteck der verbliebenen Mauren in Spanien, bevor sie 1609 von hier vertrieben wurden. In den Berghang sind über 6.000 Stufen eingemeißelt. Wir wandern in die Schlucht des Infern (Höllenschlucht) und entlang des trockenen Flussbettes am Grunde des Tals. Im Frühling ist das Gebiet mit Wildblumen, Kräutern (Rosmarin und Thymian) und Mohnblumen übersät.

  • Tag 5
    Gelegenheit, an die Küste zu fahren oder die Umgebung weiter zu erkunden. Fakultativ ist ein halbtägige Wanderung möglich, z.B. der 10 Kilometer lange Alcala Circuit mit einem lokalen Mittagessen aus Arroz al Horno (spanisches Reisgericht) oder alternativen kurzen Spaziergängen vom Hotel aus. Es besteht auch die Möglichkeit, an der Küste ein Bad im Mittelmeer zu nehmen. Der Strand von Denia ist ungefähr eine Autostunde entfernt, wo Sie sich am Sandstrand entspannen und an der Küste spazieren gehen können.
  • Tag 6

    Heute fahren wir nach Süden, um über den Contador-Pass zu laufen. Wir nehmen einen spektakulären Rundweg um den Carrascal-Gipfel mit Blick auf den Puig Campana-Gipfel und die Sierra Aitana. Puig Campana (1.410 m) ist der zweithöchste Berg der Region mit beeindruckenden Felswänden und in Sichtweite. Am Abend können Sie im Hotel oder in der kleinen Auswahl an Restaurants / Bars in Castell de Castells lokale Gerichte und Weine genießen. Das Essen in dieser Gegend wird immer noch von der maurischen Kultur beeinflusst, z.B. spielen hier Couscous, Puchero (Eintöpfe) und aromatische Kräuter eine wichtige Rolle. 

  • Tag 7

    Heute Morgen machen wir einen kurzen Transfer nach Famorca und wandern hoch auf den spektakulären Kamm der Sierra de Serella. Auf dem Weg an Wasserhäusern vorbei gelangen wir zur Nevara - einem uralten Steinbau, wo im Winter Eis eingelagert wurde - und wandern weiter, bis wir den Gipfel des Malla del Llop (1.361m) erreicht haben. Grandiose Ausblicke über das Guadalest-Tal, die Sierra Aitana und bis zum Meer gibt es von hier oben zu geniessen. Zurück zum Hotel wandern wir durch die Schlucht des Barranco de la Canal, bis wir später Castell de Castells ereichen.

  • Tag 8
    Morgens Gruppentransfer zum Flughafen Alicante-Elche, wo die Reise gegen 10:30h endet

Zusatzinformationen