Wikinger Trail

ab 1730,- €

Teilnehmer
4 - 16
Reisetage
7

Veranstalter: ASI Reisen

Die Wikingerzeit dauerte von etwa 793 bis ins Jahr 1.066. Die aus Skandinavien stammenden Wikinger kamen hauptsächlich aus Norwegen. Der Wikinger-Trail beginnt im bergigen Jotunheimen Nationalpark, dem Heim der Riesen, dessen Name auf die Wikinger zurück geht Hier durchwandern wir malerische Täler und majestätische Bergpässe, bis wir hinunter zum Sognefjord gelangen, wo die Wikinger die Segel setzten und sich auf die berühmten Seefahrten machten, die sie bis nach Nordamerika führten.

  • 3 Nächte in einfachen Lodges, Gemeinschaftsdusche und WC
  • 3 Nächte in ausgewählten Unterkünften, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Transfers in landesüblichen Bussen und öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Eintritte lt. Reiseverlauf
  • Gepäcktransport - nicht Tag 4
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 6x Frühstück, 3x Lunch Box, 3x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Tag 1
    Fahrt von Oslo zu unserer ersten Unterkunft am See Bygdin am Rande des Jotunheimen Nationalparks. Je nach Ankunftszeit unternehmen wir eine kleine Eingehtour und lernen das schöne Norwegen kennen.
  • Tag 2
    In der Mythologie der Wikinger gab es neun Welten. Die Menschen lebten in Midgard, dem Reich der Mitte. im wilden und unwirtlichen Jotunheimen lebten die „Jotner“, die Riesen. Unsere Wanderung führt durch Jotunheimen – die dramatische Landschaft macht deutlich, wieso diese als Land der Riesen bekannt ist. Wir beginnen den Tag mit einer Bootsfahrt (ca. 45 Minuten) auf der historischen MB Bitihorn über den riesigen Bygdin See nach Torfinnsbu, von wo aus wir durch das Svartadalen nach Gjendebu wandern. Unterwegs sehen wir einige der höchsten Gipfel Jotunheimens wie den Knutsholstinden mit stolzen 2.341 m.
  • Tag 3
    Die Wikinger lebten an den Fjorden ohne fruchtbares Land und waren daher abhängig von den hoch gelegenen Bergregionen, von sie auf die Jagd nach Rentieren gingen. Dabei nutzten sie sogenannte „Dyregraver“, Rentierfallen aus Stein, die bis heute in Jotunheimen besichtigt werden können. Auf der heutigen Wanderung ist es nicht unwahrscheinlich, dass wir sogar einige Rentiere sehen. Wir wandern anfangs durch ein üppiges Waldgebiet, bevor wir auf ein Plateau aufsteigen und dem Pfad Richtung Fondsbu folgen, bis wir unser Tagesziel erreichen.
  • Tag 4
    Während der Sommermonate brachten die Wikinger ihr Vieh auf hoch gelegenen Weiden in die Gebirgstäler. So konnten sie auf den Farmen an den Fjorden Heu machen, was der Schlüssel zum Überleben für den Winter war. Einige der Weiden werden wir heute passieren - ohne es zu wissen. Nach einem kurzen Transfer ins Tal Koldedalen mit seinem wilden Fluss, nahen Gletschern und Blicken auf den Uranostind und den Falketind, zwei der bekanntesten Gipfel in Jotunheimen, wandern wir vom See Urdadalsvatnet ins Fleskedalen. Von hier aus geht es bergab nach Vettismorki, einem Bergplateau. Wir passieren den spektakulären Wasserfall Vettisfossen und gelangen zu unserem Tagesziel Vetti Gard, einem historischen Bergbauernhof, dessen Geschichte sich bis ins 12. Jh. zurückdatieren lässt. Der Hof ist so abgelegen, dass Transporte nur mit Pferden bewerkstelligt werden können. Alles, was wir für diese Nacht benötigen, tragen wir heute in unseren Tagesrucksäcken.
  • Tag 5
    Für diese besondere und abgelegene Gegend nehmen wir uns einen weiteren Tag Zeit. Nach der langen Etappe des Vortages unternehmen wir eine leichte Wanderung, um das Tal zu erkunden. Die Mutigen können sich in einem der vielen kleinen Seen, die sich durch die Flüsse der Umgebung bilden, erfrischen. Definitiv einen eiskalten Versuch wert. Vetti Gard ist der perfekte Ort, um sich abseits der Zivilisation zu entspannen und die müden Glieder auszuruhen. Am Nachmittag fahren wir an den Sognefjord, wo wir übernachten.
  • Tag 6
    Die norwegischen Wikinger segelten „Vesterled“, nach Westen, um neues Land zu erobern. Am heutigen Tag treten wir in die Fußstapfen der Wikinger. Wir besichtigen eine Stabkirche, geschmückt mit christlichen und heidnischen Symbolen, bevor wir auf dem historischen Kongevegen, dem Königsweg, nach Olavsklemma wandern. Unterwegs lernen wir mehr über König Olav und andere Wikingerkönige. Wir fahren über eine aussichtsreiche Route zum Aussichtspunkt Stegastein und gehen in Aurland an Bord, um per Schiff über den Sognefjord nach Bergen zu fahren. Unterwegs bestaunen wir steil abfallende Berge, wilde Wasserfälle, eine artenreiche Pflanzenwelt und erspähen kleine Bauernhöfe. Schließlich erreichen wir Bergen, die Stadt, die als Tor zu den Fjorden gilt.
  • Tag 7
    Je nach Abflugzeit bleibt am Morgen Zeit, um Bergen mit der schönen Atmosphäre des alten Hafens Bryggen, dem Fischmarkt, mit den von Holzhäusern gesäumten Gassen auf eigene Faust zu erkunden. Dann heißt es Abschied nehmen von Norwegen. Individuelle Heim- oder Weiterreise.

Zusatzinformationen