Wildnistrekking im Land des ewigen Eises

ab 3495,- €

Teilnehmer
6 - 14
Reisetage
15

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

In Ostgrönland werden wir mit einer unberührten Wildnis konfrontiert, die bisher nur wenige Abenteurer gesehen haben. Unser Trekking führt entlang des wohl schönsten Fjords Grönlands, des Sermilik-Fjords, der trotz der endlosen Eismassen, -berge und -schollen Ursprungsort des Ammassalik-Inuit-Stammes ist, wovon Erdhausruinen und Jagdplätze zeugen. Dahinter glitzert das gleißende Eisschild des Inlandeises, umhüllt vom harmonischen Einklang arktischer Natur und Jahrtausende alter Inuit-Kultur.

  • Flug mit Icelandair in der Economyclass nach Keflavik und zurück, Flug mit Air Iceland von Reykjavik nach Kulusuk und zurück
  • Bootstransfer von Kulusuk nach Tasiilaq und zurück
  • Transfers in Island und Grönland
  • Bootstouren lt. Reiseverlauf in offenen Booten
  • 2 Übernachtungen in Island und 12 Übernachtungen in Ostgrönland im 2-Personen-Doppeldachzelt (eigener Schlafsack, Isomatte und Essgeschirr notwendig)
  • Frühstück an allen Tagen, Abendessen beginnend mit dem 2. und endend mit dem 13. Tag, während des Trekkings Outdoor-Vollpension (Tag 4 bis Tag 11); Küchenzelt und Kochmaterial werden gestellt
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
  • Gepäcktransport: per Motorboot an allen Trekkingtagen. Kleinere Strecken, z. B. zu den Booten, muss jedoch das Hauptgepäck getragen werden.
Die erste und letzte Nacht schlafen wir auf einem gut ausgestatteten Campingplatz mit Dusche/WC in Reykjavik. In Grönland übernachten wir in der Wildnis. Bäche und Seen dienen uns als Waschmöglichkeiten. Während der gesamten Reise übernachten wir in Doppeldachzelten.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 1. Tag: Flug nach Island
    Anreise und Transfer zum Camp in Reykjavik.
  • 2. Tag: Mit Flugzeug und Boot
    Nach einem ca. zweistündigen Flug landen wir auf der kleinen Insel Kulusuk. Nach kurzem Fußmarsch zum Hafen geht es mit unseren offenen Motorbooten hinaus auf das Polarmeer – nach ca. 1 - 2 Stunden Fahrt (je nach Eislage) empfangen uns die farbenfrohen Holzhäuser von Tasiilaq am Ufer.
  • 3. Tag: Mit Booten zum Camp
    Zwischen tiefblauem Fjordwasser und Schneebergen: Wir schlendern durch das reizvoll gelegene Dorf und erleben das alltägliche Leben der Inuit. Am Mittag nimmt uns ein Boot mit nach Tiniteqilâq, einem Jägerdorf am Sermilik-Fjord (ca. 4 Std).
  • 4. Tag: Jäger am Eisfjord
    Unzählige Eisberge ragen rund um das kleine Jägerdorf am Ende der Welt auf! Wir steigen hoch über den vereisten Sermilik-Fjord und bewundern die einzigartige Landschaft (GZ: 3 Std., +/- 150 m).
  • 5. Tag: Blühende Oasen im Eis
    Wir wandern zum Lagerplatz am Amitsivartiva-Fjord mal am Ufer des Ikasartivaq-Fjords, mal oberhalb davon. Blütenteppiche säumen unseren Pfad, denn die tiefen Täler bieten der arktischen Vegetation Schutz und lassen die Wiesen mitten in der kahlen Bergwelt erblühen (GZ: 7 Std., +/- 400 m).
  • 6. Tag: Auf den Spuren der Inuit
    Wildnis pur! Immer am Fjord entlang überqueren wir einige Flüsse und wandern weiter nach Norden. In der Nähe eines Jägerhauses stellen wir unsere Zelte auf, inmitten von Ruinen alter Siedlungen am Ufer des Sermilik-Fjords (GZ: 5 Std., +/- 150 m).
  • 7. Tag: Entlang der Eisküste
    Nichts rührt sich, wir wandern in absoluter Einsamkeit, vor uns schimmern Eisberge und Fjordwasser. Die Ruhe und bizarre Eispracht verführen zum Träumen. Unser Ziel heißt heute Siarqigteq (GZ: 7 Std., +/- 100 m).
  • 8. Tag: Nur zum Träumen!
    Ruhetag. Wie wärs mit einem Spaziergang in der Umgebung? Oder der Besteigung des Berges bei unserem Zeltlager? Jeder Meter nach oben erschließt uns eine neue Welt mit traumhaftem Ausblick über den Sermilik-Fjord und endlich auch über das Inlandeis.
  • 9. Tag: Von Fjord zu Fjord
    Wir verlassen den Eisfjord in Richtung Osten. Zwischen steilen Felsmassiven, die sich zu einem Idyll mit klarem Wasser ohne Eisschollen öffnen, dem Qingertivaq-Fjord, geht es zum letzten Camp in arktischer Einsamkeit (GZ: 6 1/2 Std., +/- 150 m).
  • 10. Tag: Fjordwanderung
    Unsere Wanderung führt uns entlang des Qingertivaq-Fjords, wir genießen ein letztes Mal die pure Wildnis (GZ: 5 Std., +/- 300 m).
  • 11. Tag: Zurück nach Tasiilaq
    Unser Boot bringt uns nach ca. 6 Std. Fahrt zurück nach Tasiilaq.
  • 12. - 13. Tag: Auf eigene Faust
    Gestalte die Tage nach deinen Vorlieben: Du kannst wandern oder fakultativ an einer Bootsfahrt zum Inlandeis teilnehmen, Wale beobachten und vieles mehr.
  • 14. Tag: Zurück nach Island
    Ein Bootstransfer bringt uns zurück nach Kulusuk und wir nehmen Abschied von der einzigartigen Eisinsel. Flug nach Reykjavik und Transfer zum Camp.
  • 15. Tag: Rückreise
    Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Allgemeine Informationen
    Während des Trekkings (Tage 5 - 10) entsprechen die Wanderungen eher der 3-Stiefel-Kategorie mit Gehzeiten von über 6 Std. bei Höhenunterschieden von bis zu 400 m. Sie finden in weglosem Gelände statt und sind anspruchsvoll. Der Reiseverlauf ist abhängig von der Eissituation rund um Tasiilaq und im Sermilik-Fjord. Sollte ein vorgesehenes Camp aufgrund der Eissituation nicht angefahren werden können, findet ein Alternativprogramm an einem vergleichbaren Standort statt.
  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 6 Stunden. Höhenunterschiede bis zu 1.000 Meter. Einige Wanderungen können auch der 2- oder der 3-Stiefel-Kategorie entsprechen. Eine gute Kondition und längere Wandererfahrung sind erforderlich.
  • So wohnen wir
    Die erste und letzte Nacht schlafen wir auf einem gut ausgestatteten Campingplatz mit Dusche/WC in Reykjavik. In Grönland übernachten wir in der Wildnis. Bäche und Seen dienen uns als Waschmöglichkeiten. Während der gesamten Reise übernachten wir in Doppeldachzelten.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit