Zwischen Tradition & Moderne – geheimnisvolles Baskenland

ab 1635,- €

Teilnehmer
10 - 20
Reisetage
10

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Bilbao, quirlige Metropole am Rio Nervión, die Altstadt und modernste Bauten gekonnt vereint. Klösterliche Ruhe und trotzdem Komfort, umgeben von den höchsten baskischen Bergen. Ausgewählte Etappen der wenig begangenen Küstenroute des Jakobswegs. Die einmalige Lage von San Sebastián mit seiner Muschelbucht und, nicht zuletzt, hochgelobte Kunst inmitten von Natur. Mach dich bereit für eine Region voller Höhepunkte, die wir kompakt und dennoch mit Muße entdecken!

  • Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach Bilbao und zurück
  • Alle Transfers in Spanien laut Programm ab/bis Flughafen (teilweise mit öffentlichen Verkehrsmitteln)
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 9 x Frühstück, 7 x Abendessen (teilweise in auswärtigen Restaurants)
  • Programm wie beschrieben
  • Örtliche Stadtführungen in Bilbao und San Sebastián
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Studienreiseleitung
Die ersten beiden Nächte verbringen wir im Drei-Sterne-Stadthotel Conde Duque, direkt am Ufer des Nervión-Flusses im Stadtzentrum von Bilbao gelegen. Unsere Zimmer sind zum Innenhof ausgerichtet und mit Klimaanlage, Flachbild-TV, Föhn und WLAN ausgestattet. Die nächsten zwei Übernachtungen erfolgen im Drei-Sterne-Klosterhotel Santuario de Arantzazu inmitten des Naturparks Aizkorri-Aratz. Das modern eingerichtete Hotel verfügt neben einem Restaurant mit Café-Bar über 46 Zimmer, die mit TV, Telefon und WLAN aufwarten. Die letzten fünf Nächte sind im bezaubernden Zwei-Sterne-Hotel Saiaz Getaria im Herzen der Altstadt von Getaria gebucht. Die 17 geschmackvoll eingerichteten Zimmer sind alle mit Minibar (gegen Gebühr), Mietsafe, TV und WLAN ausgestattet, die meisten bieten zudem einen erstklassigen Blick auf das Meer. Das mittelalterliche Fischerörtchen Getaria zählt zu den ältesten Ortschaften des Baskenlandes. Umgeben von sanften Weinbergen und einem fußläufig erreichbaren Strand, fühlen wir uns hier sofort wohl. Das Frühstück nehmen wir an allen Tagen im jeweiligen Hotel ein, die inkludierten Abendessen erfolgen teilweise im Hotel und teilweise in auswärtigen Restaurants.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 1. Tag: Willkommen im Baskenland
    Ankunft und kurzer Transfer ins Hotel. Je nach Ankunftszeit kleiner Spaziergang durch Bilbao. (A)
  • 2. Tag: Bilbaos Highlights
    Bei einer Stadtführung lernen wir sowohl die Altstadt mit ihren Siete Calles, den sieben Straßen, als auch das moderne Bilbao am Fluss Nervión kennen. Hier sticht insbesondere das Guggenheim-Museum des amerikanischen Stararchitekten Frank O. Gehry hervor. Für Freunde moderner Kunst ist am Nachmittag ein ausführlicher Besuch zu empfehlen (fakultativ). Alternativ locken zahlreiche Bars mit köstlichen Pintxos – die im übrigen Spanien als Tapas bekannten Leckereien werden hier üblicherweise aufgespießt mit einem Stück Weißbrot serviert. Dazu vielleicht ein Glas Wein aus der baskischen Region Rioja Alavesa? (F, A)
  • 3. Tag: Verzauberte Wälder & heilige Eichen
    Wir unternehmen eine Einstiegswanderung in speziellem Ambiente. Der baskische Künstler Agustín Ibarrola hat mit seinem Bosque Pintado, dem bemalten Wald, auf sympathische Weise Kunst und Natur verschmolzen (GZ: 2 Std., +/- 200 m). In Gernika, der "Stadt des Friedens", tauchen wir anschließend tief in den baskischen Nationalmythos ein. Wir besuchen eine heilige Eiche, unter der jahrhundertelang Rat gesucht und Entscheidungen gefällt wurden. In einem Parkpavillon werden die Reste des Baumes verehrt, die den Bürgerkrieg überstanden haben. Wir alle haben Picassos Werk vor Augen. Am Nachmittag erreichen wir den Klosterkomplex von Arantzazu im Naturpark Aizkorri-Aratz. Obwohl die hiesige Madonna scharenweise Pilger anzieht, ist es hier abends wunderbar ruhig. (F, A)
  • 4. Tag: Einsame Bergwelten
    Eine panoramareiche Rundwanderung führt uns direkt vom Hotel aus in die einsame Bergwelt des Naturparks Aizkorri-Aratz. Das gleichnamige Kalksteinmassiv stellt mit einer Höhe von ca. 1.550 m die höchste Erhebung des Baskenlandes dar. Pferde und Rinder auf Bergweiden, majestätische Wälder und verschneite Gipfel – der Kontrast zu Bilbao könnte kaum größer sein (GZ: 3 1/2 Std., +/- 400 m). (F, A)
  • 5. Tag: Rund um San Sebastián
    Auf unserer Fahrt ans Meer besichtigen wir die pittoreske, mauerumwehrte Altstadt von Hondarribia. Das denkmalgeschützte Kleinod erhielt bereits im Jahr 1203 das Stadtrecht. Die Hügellage in der Nähe zu Frankreich und dem Grenzfluss Bidasoa waren schon immer von Bedeutung. Nach kurzem Transfer erwandern wir eine der schönsten Etappen des nördlichen Jakobswegs. Wir starten im Fischerstädtchen Pasaia und laufen mit traumhaften Meeresblicken durch einsame Landschaften. Noch einen Kilometer vor dem Ziel glauben wir nicht, dass wir kurz darauf direkt am Strand von San Sebastián stehen werden (GZ: 2 1/2 Std., +/- 180 m). Anschließend Weiterfahrt nach Getaria. (F, A)
  • 6. Tag: Küstenpanoramen
    Per Linienbus gelangen wir in wenigen Minuten nach Zarautz, ein kleines Seebad, welches bereits einigen Mitgliedern der spanischen Königsfamilie als Urlaubsort diente. Von dort laufen wir entlang der Küste nach Zumaia und genießen erstklassige Ausblicke auf den tiefblauen Atlantik (GZ: 4 Std., +/- 270 m). Nachmittags können wir uns am hotelnahen Strand erholen. (F)
  • 7. Tag: Malerisches San Sebastián
    Wir fahren mit dem Linienbus nach San Sebastián. Auf einer Stadtführung lernen wir diese traumhaft gelegene Hafenstadt kennen. Den Ausblick vom östlichen der drei Stadtberge, dem Monte Ulía, kennen wir bereits von unserer Wanderung. Es fehlen aber noch der Monte Urgull und der Monte Igueldo, zwischen denen sich die weltbekannte, muschelförmige Bucht La Concha ausbreitet. Auf der einen Seite das Meer, auf der anderen mondäne Prachtbauten: San Sebastián war ein beliebter Sommerfrische-Ort der spanischen Könige. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. (F, A)
  • 8. Tag: Freizeit
    Eventuell noch eine kleine Wanderung in der Umgebung, nochmal nach San Sebastián oder einfach nur die Seele baumeln lassen und Pintxos genießen? (F)
  • 9. Tag: Königsetappe
    Von Zumaia aus wandern wir auf einem der spektakulärsten Abschnitte des nördlichen Jakobswegs nach Deba. Direkt hinter dem Örtchen beginnt die sogenannte Flysch-Zone. Hier stehen Meeresablagerungen beinahe senkrecht. Durch den Wechsel von Ebbe und Flut und das besondere Küstenlicht bieten sich immer wieder neue Motive (GZ: 4 1/2 Std., +/- 250 m, 2 Stiefel). (F, A)
  • 10. Tag: Heimreise
    Transfer zum Flughafen von Bilbao (ca. 1 Std.) und Rückflug. (F)

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.
  • Kulturanteil
    Der Schwerpunkt dieser Reisen liegt auf den Naturerlebnissen, kombiniert mit den kulturellen Sehenswürdigkeiten des Landes.
  • So wohnen wir
    Die ersten beiden Nächte verbringen wir im Drei-Sterne-Stadthotel Conde Duque, direkt am Ufer des Nervión-Flusses im Stadtzentrum von Bilbao gelegen. Unsere Zimmer sind zum Innenhof ausgerichtet und mit Klimaanlage, Flachbild-TV, Föhn und WLAN ausgestattet. Die nächsten zwei Übernachtungen erfolgen im Drei-Sterne-Klosterhotel Santuario de Arantzazu inmitten des Naturparks Aizkorri-Aratz. Das modern eingerichtete Hotel verfügt neben einem Restaurant mit Café-Bar über 46 Zimmer, die mit TV, Telefon und WLAN aufwarten. Die letzten fünf Nächte sind im bezaubernden Zwei-Sterne-Hotel Saiaz Getaria im Herzen der Altstadt von Getaria gebucht. Die 17 geschmackvoll eingerichteten Zimmer sind alle mit Minibar (gegen Gebühr), Mietsafe, TV und WLAN ausgestattet, die meisten bieten zudem einen erstklassigen Blick auf das Meer. Das mittelalterliche Fischerörtchen Getaria zählt zu den ältesten Ortschaften des Baskenlandes. Umgeben von sanften Weinbergen und einem fußläufig erreichbaren Strand, fühlen wir uns hier sofort wohl. Das Frühstück nehmen wir an allen Tagen im jeweiligen Hotel ein, die inkludierten Abendessen erfolgen teilweise im Hotel und teilweise in auswärtigen Restaurants.
  • Flüge
    • Frankfurt
    • Leipzig
    • Berlin Tegel
    • Dresden
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Düsseldorf
    • Hannover
    • Hannover
    • Berlin Tegel
    • Hamburg
    • Zürich
    • Leipzig
    • München
    • München
    • Stuttgart
    • Stuttgart
    • Wien
    • Wien
    • Zürich
    • Hamburg
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit